Karlheinz Schreiber - aktuelle News zum Waffen-Lobbyist
Karlheinz Schreiber - aktuelle News zum Waffen-Lobbyist FOTO: dpa, Marc Müller
Karlheinz Schreiber
Augsburg

Ex-Waffenlobbyist Schreiber zu Haftstrafe verurteilt

Der Ex-Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber ist wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 9,7 Millionen Euro zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Verfahren wegen Bestechung des Rüstungsstaatssekretärs Ludwig-Holger Pfahls (CSU) stellte das Landgericht Augsburg ein – das Delikt sei eindeutig verjährt. Schreiber gilt als Schlüsselfigur der CDU-Spendenaffäre in den 90er Jahren und war 2010 wegen Steuerhinterziehung zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil wegen Rechtsfehlern aber aufgehoben und das Verfahren ans Landgericht zurückverwiesen. Schreiber kündigte an, das neue Urteil abermals anzufechten. Der Haftbefehl bleibt bestehen, aber außer Vollzug. Somit darf der 79-Jährige weiter unter Hausarrest in Bayern wohnen. mehr

Augsburg

Max Strauß sagt aus im Prozess gegen Schreiber

Der neu aufgerollte Steuerprozess gegen den ehemaligen Rüstungslobbyisten Karlheinz Schreiber ist mit der Zeugenvernehmung von Max Strauß fortgesetzt worden. Der Sohn des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß erklärte vor dem Landgericht Augsburg, dass er niemals von Schreiber Gelder angeboten bekommen, verlangt oder erhalten habe. Schreiber, einst Schlüsselfigur im CDU-Spendenskandal der 1990er Jahre, war 2010 wegen Steuerhinterziehung bereits zu acht Jahren Haft verurteilt worden. mehr