Katar - alle aktuellen News und Informationen
Katar - alle aktuellen News und Informationen FOTO: Qatar Tourism Authority
Katar
WM 2022

Katar führt Mindestlohn ein

Das für die Lebensbedingungen von Gastarbeitern weltweit kritisierte WM-Gastgeberland Katar hat zumindest zeitweise einen Mindestlohn eingeführt. Laut Arbeitsminister Issa Al-Nuaimi bekommen ausländische Arbeiter ab sofort 166 Euro pro Monat. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag. Außerdem sollen die Arbeiter künftig für ihre Unterkunft und die Verpflegung nichts mehr zahlen müssen. Für die Kosten sollen die Arbeitgeber ebenso aufkommen wie für eine Krankenvorsorge. Der Mindestlohn ist Teil einer Arbeitsmarktreform, die der Ausrichter der Fußball-WM 2022 angekündigt hatte. Zuletzt hatte auch die Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) ihre Untersuchungen wegen der umstrittenen Arbeits- und Lebenssituation ausländischer Arbeiter offiziell beendet. Gleichzeitig hatte die Organisation die Fortschritte in dem Emirat begrüßt und von einer "ermutigenden Entwicklung" gesprochen. mehr

Mini-Turnier in Doha

Island nur 1:1 gegen Katar

WM-Debütant Island hat einen Sieg zum Abschluss des Mini-Fußballturniers im katarischen Doha kurz vor Schluss verschenkt. Nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen Tschechien am vergangenen Mittwoch kam die Auswahl von Trainer Heimir Hallgrimsson gegen Gastgeber Katar nur zu einem 1:1 (1:0). Nach dem Führungstreffer von Vidar Orn Kjartansson (26.) glich Katars Mohammed Muntari im Abdullah-bin-Khalifa-Stadion in der zweiten Minute der Nachspielzeit aus. Katar, WM-Gastgeber von 2022, hatte am Samstag 0:1 gegen Tschechien verloren. Im Oktober hatten sich die Isländer erstmals für eine WM qualifiziert. Im vergangenen Jahr hatte das 330.000-Einwohner-Land in Frankreich das EM-Debüt gefeiert und mit dem Achtelfinal-Sieg über das Fußball-Mutterland England überrascht. Erst im Viertelfinale war damals gegen den Gastgeber Endstation gewesen. mehr

Finale der Global Champions Tour

Deutsche Springreiter in Doha ohne Chance

Die deutschen Springreiter haben beim Finale der Global Champions Tour (GCT) in Doha/Katar die vorderen Plätze klar verpasst. Für das beste Ergebnis sorgte noch Marco Kutscher, der auf Clenur mit einem Abwurf den 17. Rang belegte. Christian Kukuk (Riesenbeck) kam auf Cordess mit acht Strafpunkten auf den 22. Platz. Beide blieben ohne Preisgeld. Den Siegerscheck in Höhe von 132.000 Euro sicherte sich der einheimische Reiter Bassem Hassan Mohammed auf Gunder im Stechen der besten neun Teilnehmer. Als Gesamtsieger der am höchsten dotierten Springsport-Serie der Welt stand schon seit der letzten Etappe in Rom Harrie Smolders fest. Der Niederländer musste sich in Doha mit dem 16. Platz begnügen. mehr

Ex-Nationalspieler

Lamouchi neuer Trainer bei Stade Rennes

Der frühere französische Fußball-Nationalspieler Sabri Lamouchi ist neuer Trainer von Stade Rennes. Der 46Jährige unterschrieb einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison, wie der französische Erstligist mitteilte. Lamouchi hatte bis zur WM 2014 die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste betreut und war zuletzt in Katar tätig. Rennes hatte sich am Dienstag von seinem Trainer Christian Gourcuff getrennt. Zuvor war bereits Club-Präsident René Ruello zurückgetreten. Der Verein aus der Bretagne steht derzeit auf Rang zehn der französischen Ligue 1. mehr

Thema

Katar