Kiel
Bodenplatte der Westtribüne verformt

Ursache für Statik-Probleme in Kiel wohl gefunden

Die Probleme im Stadion des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel während des DFB-Pokalduells gegen Eintracht Braunschweig könnten offenbar ihre Ursache in den Schrauben der betroffenen Bodenplatte haben. Dies berichten die "Kieler Nachrichten" und berufen sich dabei auf mehrere Quellen. Beim 2:1-Sieg der Störche hatte sich das Bauteil der Westtribüne unter dem Druck hüpfender Fans verformt. Der betroffene Bereich im Block I war dann während des Spiels entlastet worden. Wie Holstein betonte, habe für die Zuschauer zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdungslage bestanden. Bei der nächsten Heimpartie am Sonntag gegen die SpVgg Greuther Fürth (13.30 Uhr/Live-Ticker) soll die fehlerhafte Tribüne dann wieder in Betrieb genommen werden. "Ich gehe davon aus, dass die Westtribüne dann zu 100 Prozent einsetzbar ist", sagte Wolfgang Schwenke, Kaufmännischer Geschäftsführer der Kieler, dem Blatt. Statiker und Gerüstbauer hatten die Probleme am Montag untersucht. mehr

Mareike Krügels charmanter Trip durch den Alltag

Katharina hat etwas entdeckt in ihrer Brust. Nun glaubt die Hauptfigur in Mareike Krügels Roman "Sieh mich an", dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Ein Wochenende lang möchte sie nur noch die Normalität genießen, ohne, dass ihre Familie und Freunde etwas wissen. Katharina weiß, wie es ist, die eigene Mutter zu verlieren. Das ist ihr vor 20 Jahren selbst passiert. Zwar ist noch nicht klar, ob das, was sie in ihrer Brust ertastet hat, gut- oder bösartig ist. Angst hat sie trotzdem. mehr

Segeln

Lutz und Beucke holen EM-Gold im 49-erFX

Die deutschen Seglerinnen Tina Lutz (Holzhausen) und Susann Beucke (Strande) haben den Titel bei der Europameisterschaft in der olympischen 49er-FX-Klasse gewonnen. Die beiden 26-Jährigen feierten vor Kiel zwei dominante Siege in den stürmischen Medaillenrennen und setzten sich vor Charlotte Dobson und Saskia Tidey aus Großbritannien durch. Die Berlinerinnen Victoria Jurczok und Anika Lorenz komplettierten das starke Ergebnis aus deutscher Sicht mit dem dritten Platz. Bei den 49er-Männern gewannen die Briten Dylan Fletcher-Scott und Stuart Bithell vor den Australiern David Gilmour und Joel Turner sowie ihren Landsleuten James Peters und Finn Sterrit. Jakob Meggendorfer und Andreas Spranger (Kiel) belegten den siebten Platz. mehr