Kiew
EM der Wasserspringer

Punzel/Freyer Zweite im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett

Tina Punzel und Friederike Freyer haben den deutschen Wasserspringern zum EM-Abschluss doch noch eine Medaille in einer olympischen Disziplin beschert. Das Duo aus Dresden und Leipzig belegte am Sonntag in Kiew mit 284,10 Punkten Rang zwei hinter den Russinnen Nadeschda Baschina/Kristina Iljinitsch. Nur 0,6 Punkte betrug der Vorsprung der Deutschen auf Rang vier. Für den Deutschen Schwimm-Verband war es in der vorletzten Disziplin die insgesamt vierte Medaille bei den Titelkämpfen in der Ukraine. mehr

Wassersprung-EM

Duo Hausding/Feck verpasst Medaille vom Brett

Der Olympiadritte Patrick Hausding hat nach seinem unerwarteten Vorkampf-Aus vom 3-m-Brett auch im Synchronspringen eine Medaille verpasst. Der Berliner landete mit Partner Stephan Feck (Leipzig) im Finale auf Platz vier (393,39 Punkte) mit einem Rückstand von 2,22 Punkten auf den Bronzerang. Gold ging an die Russen Ilja Sacharow/Jewgeni Kusnezow (427,71) vor den Ukrainern Ilja Kwascha/Oleg Kolodij (426,96) und den Briten Frederick Woodward/James Heatly (395,61). Vor dem letzten Sprung hatte das deutsche Duo noch knapp sechs Zähler vor den Briten gelegen. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat bislang zwei Medaillen bei den kontinentalen Titelkämpfen gewonnen, die als Gradmesser für die WM in Budapest in einem Monat gelten. Hausding sicherte sich vom 1-m-Brett Silber, und Tina Punzel/Lou Massenberg gewannen im Mixed-Wettbewerb Bronze. mehr

Rekord-Europameister

Hausding verpasst Finale vom Drei-Meter-Brett

Rekord-Europameister Patrick Hausding hat bei den Europameisterschaften in Kiew überraschend das Finale vom Drei-Meter-Brett verpasst. Mit 356,25 Punkten kam der Olympiadritte im Vorkampf am Freitag nur auf Rang 14. Zwei deutlich verpatzte Sprünge kosteten den 28 Jahre alten Berliner die Teilnahme an der Entscheidung. "Es war eine unerklärliche Leistung", sagte ein sichtlich verärgerter Bundestrainer Lutz Buschkow. "Offenbar kam er mit dem Absprung nicht klar." Bereits am Montag hatte sich Hausding im Team-Event einen ungewohnten Fehler geleistet, der das deutsche Duo Hausding/Maria Kurjo letztlich um eine Medaille brachte. Ebenfalls das Finale verpasste Titelverteidiger Jewgeni Kusnetsow (Russland), der mit 363,90 Punkten einen Rang vor Patrick Hausding lag. Dagegen konnte sich der Leipziger Stephan Feck (Leipzig) als Dritter mit 402,45 Punkten für das Finale qualifizieren. Vorkampfsieger wurde der Russe Ilia Sacharow (432,35). mehr

Wassersprung-EM

Punzel verpasst Medaille vom 3-m-Brett

Ex-Europameisterin Tina Punzel hat bei der Wassersprung-EM im ukrainischen Kiew eine Medaille vom 3-m-Brett verpasst. Die 21 Jahre alte Dresdnerin wurde im Finale mit 283,95 Punkten Sechste und hatte am Ende einen Rückstand von 7,7 Zählern auf den Bronzerang. Es gewann die favorisierte Ukrainerin Anna Pysmenska (303,30) vor der Schweizerin Michelle Heimberg (293,25) und Landsfrau Anastasia Nedobiga (291,65). Zuvor war im Turm-Synchronspringen der Männer das unerfahrene DSV-Duo Florian Fandel/Timo Barthel (Halle/Dresden) auf den fünften Platz gesprungen. In Abwesenheit von Patrick Hausding/Sascha Klein, die aufgrund des EM-Startverzichts von Klein ihre Serie von acht Titeln in Folge nicht ausbauen konnten, siegten die Ukrainer Maxim Dolgow/Olexander Gorschkowosow. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat bei den kontinentalen Titelkämpfen, die als Formtest für die Weltmeisterschaften in einem Monat in Budapest gelten, bislang zwei Medaillen gewonnen. Rekord-Europameister Patrick Hausding (Berlin) wurde vom 1-m-Brett Zweiter, im Mixed-Synchronspringen vom 3-m-Brett holten Punzel und der erst 16-Jährige Lou Massenberg (Berlin) Bronze. mehr