Knowledge Musona
1899 Hoffenheim

Musona wechselt nach Belgien

Offensivspieler Knowledge Musona verlässt den Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim und schließt sich zum 1. Januar 2015 dem belgischen Erstligaklub KV Oostende an. Das teilte Hoffenheim am Donnerstag mit. Der 24 Jahre alte Nationalspieler aus Simbabwe hatte im Kraichgau noch einen bis zum 30. Juni 2016 laufenden Vertrag. In der abgelaufenen Saison war Musona an den südafrikanischen Klub Kaizer Chiefs ausgeliehen. Für das Team aus Johannesburg erzielte er in 19 Partien acht Tore. In der Saison 2011/12 hatte Musona 16 Bundesliga-Einsätze für die TSG. mehr

FC Augsburg landet gegen Bremen den ersten Saisonsieg

Augsburg (dpa). Mit der besten Saisonleistung ist dem bislang einzigen noch sieglosen Fußball-Bundesligisten, dem FC Augsburg, gegen einen harmlosen SV Werder Bremen der Befreiungsschlag gelungen. Das Team von Trainer Markus Weinzierl verdiente sich den 3:1 (2:1)-Sieg vor 28 133 begeisterten Zuschauern mit Einsatz, plötzlich erwachtem Spielwitz und bislang vermisster Effektivität im Abschluss. Tobias Werner, Stephan Hain und Daniel Baier erzielten die Treffer für den FCA, der den letzten Tabellenplatz zumindest für einen Tag verlassen konnte. Für Werder, das im Mittelmaß stecken bleibt, traf Kevin De Bruyne zum 1:1. Beide Trainer hatte ihre Startelf auf zwei Positionen verändert, allerdings wechselte nur der erstmals in der Bundesliga erfolgreiche FCA-Coach Weinzierl mit der Hereinnahme von Torschütze Hain und Knowledge Musona den Sieg ein. Das Duo belebte das Augsburger Offensivspiel spürbar und auch zählbar. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff funktionierte entscheidend besser. mehr

FC Augsburg landet gegen Bremen den ersten Saisonsieg

Augsburg (dpa). Mit der besten Saisonleistung ist dem bislang einzigen noch sieglosen Fußball-Bundesligisten, dem FC Augsburg, gegen einen harmlosen SV Werder Bremen der Befreiungsschlag gelungen. Das Team von Trainer Markus Weinzierl verdiente sich den 3:1 (2:1)-Sieg vor 28 133 begeisterten Zuschauern mit Einsatz, plötzlich erwachtem Spielwitz und bislang vermisster Effektivität im Abschluss. Tobias Werner, Stephan Hain und Daniel Baier erzielten die Treffer für den FCA, der den letzten Tabellenplatz zumindest für einen Tag verlassen konnte. Für Werder, das im Mittelmaß stecken bleibt, traf Kevin De Bruyne zum 1:1. Beide Trainer hatte ihre Startelf auf zwei Positionen verändert, allerdings wechselte nur der erstmals in der Bundesliga erfolgreiche FCA-Coach Weinzierl mit der Hereinnahme von Torschütze Hain und Knowledge Musona den Sieg ein. Das Duo belebte das Augsburger Offensivspiel spürbar und auch zählbar. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff funktionierte entscheidend besser. mehr