Krim
Stichwort

Kleinrussland

In der seit mehr als drei Jahren andauernden Ukrainekrise bewegte sich lange wenig. Nach monatelangen Massenprotesten, der Maidan-Revolution Anfang 2014 und der Annexion der Krim durch Russland gab es früh Friedenspläne: Schon 2015 hatten Frankreich, Deutschland und Russland mit Kiew das Minsker Abkommen beschlossen - umgesetzt wurde es nie. Ob es je dazu kommt, scheint ungewiss: Die prorussischen Separatisten in der Ostukraine haben nun in der Kriegsregion um Luhansk und Donezk einen neuen Staat ausgerufen: "Kleinrussland". Für drei Jahre soll der Ausnahmezustand in den von Kiew abtrünnigen Gebieten ausgerufen werden. Ursprünglich wollten sie "Neurussland" gründen - aus großen Gebieten der Süd- und Ostukraine. So oder so klingen die Pläne eher kleingeistig. jra mehr

Interview mit Oliver Stone

Wladimir Putin blamiert sich mit falschem Video

In den letzten Tagen hatte der russische Zuschauer reichlich Gelegenheit, Wladimir Putin zuzuhören. Neben dem vierstündigen Fragemarathon der "Direkte Draht" strahlte das staatliche russische Fernsehen auch ein vierstündiges Interview des Kremlherrn mit US-Regisseur Oliver Stone aus.   All dies fand neben der üblichen Chronistentätigkeit statt, die dem Präsidenten ohnehin die Hauptrolle zuschreibt. Kurzum: Wladimir Putin wandelte auf Pfaden großer asiatischer Vorgänger. Im legendären kommunistischen Jugendlager ARTEK – auf der annektierten ukrainischen Halbinsel Krim - unterwies der Kremlchef diese Woche den jugendlichen Nachwuchs nebenbei noch in journalistischen Grundfragen. Ihm schien es mehr um aufrechte Haltung denn Fakten zu gehen. So erwähnte er denn auch nicht, dass eine gesicherte Nachricht aus mindestens zwei Quellen bestehen sollte. mehr