Krim
Moskau

Siemens verliert Streit um Turbinen

Im Streit über Siemens-Kraftwerksturbinen auf der Krim hat der Münchener Konzern eine juristische Niederlage erlitten. Ein Moskauer Gericht lehnte einen Antrag von Siemens ab, die Turbinen zu beschlagnahmen und ihre Inbetriebnahme zu untersagen. Dies geht aus Gerichtsdokumenten hervor. Der Konzern hatte im Streit mit einer russischen Staatsfirma eine einstweilige Verfügung beantragt. Eine gerichtliche Anhörung ist für den 18. September geplant. mehr

Stichwort

Mekka

Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich für die Schaffung eines "russischen Mekka" in der Tempelstadt Chersones an der Südwestküste der Krim ausgesprochen. Der Legende nach ging von dort einst die Christianisierung Russlands aus. In Anlehnung an den Wallfahrtsort der Muslime in Saudi-Arabien bezeichnet der Volksmund auch einen Ort, der für einen Menschen im übertragenen Sinne heilig ist, als Mekka. Das Mekka für den Handwerker ist der Baumarkt, Kulturinteressierte finden ihr Mekka in Berlin. Und so weiter. Die 2014 von Russland annektierte Halbinsel Krim ist freilich nicht für den scheinbar so tief religiösen Putin das Mekka, sondern für Putin, den kühl berechnenden Militärstrategen. Von der Krim aus lassen sich die Ukraine und deren Region einfach besser kontrollieren. jaco mehr