Kristina Vogel - News und aktuelle Informationen
Kristina Vogel - News und aktuelle Informationen FOTO: dpa, meh fpt jai
Kristina Vogel
Bahnrad

Vogel baut Siegesserie im Sprint weiter aus

Kristina Vogel aus Erfurt hat bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften in Frankfurt (Oder) zum achten Mal in Folge den Titel im Sprint gewonnen. Die zweifache Olympiasiegerin und neunmalige Weltmeisterin schlug im Finale am Sonntag ihre Trainingskollegin Pauline Grabosch (Erfurt) überlegen mit 2:0 Läufen. Für Vogel war es dritte Titel in Frankfurt (Oder) und der 19. nationale Titel seit 2010. Platz drei belegte Miriam Welte aus Kaiserslautern. mehr

Bahnrad

Levy erneut Bahn-Meister im Sprint

Maximilian Levy aus Cottbus hat bei den 131. deutschen Meisterschaften im Bahnradsport zum dritten Mal in Serie den Titel im Sprint gewonnen. Der 29-Jährige, der sich im Januar an gleicher Stelle das linke Schlüsselbein gebrochen hatte und nach Komplikationen die WM im April verpasste, setzte sich am Samstag im Finale mit 2:0-Läufen gegen Rene Enders aus Erfurt durch. Im Teamsprint der Frauen gewannen wie im Vorjahr Pauline Grabosch und Kristina Vogel aus dem Chemnitzer Team Erdgas. In 33,186 Sekunden siegte das Duo souverän vor dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern (37,764). Für die zweifache Olympiasiegerin Vogel war es der 18. nationale Titel. Platz drei ging an den RC Schwalbe München. Im Punktefahren der Frauen sicherte sich Tatjana Paller aus Unna mit 32 Punkten den Titel vor Christia Riffel (Oberhausen/28) und Lisa Küllmer (Cottbus/22). mehr

Bahnrad

Vogel holt DM-Titel im Keirin, Weinstein beeindruckt

Weltmeisterin Kristina Vogel (Erfurt/26) hat bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften zum vierten Mal den Titel im Keirin gewonnen. Die zweimalige Olympiasiegerin setzte sich am Freitag in Frankfurt/Oder vor Miriam Welte (Kaiserslautern) und Pauline Grabosch (Erfurt) durch und krönte sich wie schon 2010, 2013 und 2014 zur Siegerin. Titelverteidigerin Emma Hinze aus Cottbus war wegen anhaltender Rückenbeschwerden nicht am Start. Domenic Weinstein (Villingen) gewann zudem in der 4000-Meter-Einerverfolgung und verbesserte dabei gleich zweimal seinen eigenen deutschen Rekord. Der 22-Jährige setzte im Finale die neue Bestmarke auf 4:13,453 Minuten, zuvor hatte der Vize-Weltmeister von 2016 den nationalen Rekord in der Qualifikation schon auf 4:14,080 Minuten gedrückt. "Wahnsinn, das ist wirklich eine Super-Zeit, die sein Riesen-Potenzial zeigt", sagte Bundestrainer Sven Meyer. Zweiter wurde Kersten Thiele (Erfurt) vor Justin Wolf (Unna). mehr

Bahnrad-Weltmeisterin

Vogel Sportlerin des Monats

Die zweifache Bahnrad-Weltmeister Kristina Vogel ist Sportlerin des Monats April. Die 26 Jahre alte Erfurterin setzte sich bei der Wahl der Stiftung Deutsche Sporthilfe mit genau 50 Prozent der Stimmen durch. Für Vogel ist es die zweite Auszeichnung, im April 2012 hatte sie mit ihrer Teamsprint-Partnerin Miriam Welte gesiegt. Hinter Vogel, die bei der WM in Hongkong die Titel in Sprint und Keirin gewonnen hatte, landete Kunstturner Lukas Dauser mit 40,3 Prozent der abgegebenen Stimmen auf Platz zwei. Der Berliner hatte bei der EM im rumänischen Cluj-Napoca Silber am Barren gewonnen. Platz drei ging an Gewichtheber Robert Joachim (Berlin/9,7 Prozent), der bei der EM in Split Silber und Bronze geholt hatte. mehr

Bahnrad-WM

Olympiasiegerin Vogel holt Titel im Sprint

Olympiasiegerin Kristina Vogel hat bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften in Hongkong die Goldmedaille im Sprint gewonnen. Die 26 Jahre alte Erfurterin setzte sich am Freitag im Finale gegen die Australierin Stephanie Morton klar in zwei Läufen durch und holte damit bereits ihren achten WM-Titel. Bronze ging an die Hongkong-Chinesin Wai-Sze Lee. Für Vogel war es die zweite Medaille in Hongkong, nachdem sie zum Auftakt den dritten Platz im Teamsprint mit Miriam Welte belegt hatte. mehr

Bahnrad-WM

Vogel sprintet ins Finale

Olympiasiegerin Kristina Vogel hat bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften in Hongkong das Sprint-Finale erreicht und damit die Silbermedaille bereits sicher. Die 26 Jahre alte Erfurterin setzte sich am Freitag gegen die Hongkong-Chinesin Wai-Sze Lee durch und trifft nun im Finale auf die Australierin Stephanie Morton, die ihr Halbfinale gegen Simona Krupeckaite aus Litauen gewann. Vogel, die ihren achten WM-Titel ins Visier nimmt, hatte bei den Titelkämpfen in Hongkong zuvor schon Bronze im Teamsprint mit Miriam Welte gewonnen. mehr

Bahnrad-WM

Vogel im Halbfinale, Eilers im Keirin ausgeschieden

Olympiasiegerin Kristina Vogel hat bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften in Hongkong das Halbfinale im Sprint erreicht. Die Erfurterin setzte sich am Donnerstag im Viertelfinale gegen Europameisterin Ljubow Basowa in zwei Läufen durch und trifft nun auf Wai-Sze Lee aus Hongkong. Außerdem stehen sich im zweiten Halbfinale am Freitag Simona Krupeckaite aus Litauen und die Australierin Stephanie Morton gegenüber. Vogel hatte zum Auftakt am Mittwoch Platz drei im Teamsprint mit Miriam Welte belegt. Im Keirin der Männer ist Titelverteidiger Joachim Eilers indes ausgeschieden. Der Chemnitzer wurde im Halbfinale disqualifiziert, nachdem er eine Welle gefahren war und damit einen Gegner behindert hatte. Dafür hat WM-Neuling Marc Jurczyk aus Erfurt ein wenig überraschend das Finale der besten sechs Fahrer erreicht. mehr

Bahnrad-WM

Vogel im Sprint-Viertelfinale, auch Eilers weiter

Olympiasiegerin Kristina Vogel hat sich im Sprint der Bahnrad-Weltmeisterschaften in Hongkong für das Viertelfinale qualifiziert. Die Erfurterin gewann als Qualifikations-Dritte ihr Achtelfinale gegen die Kanadierin Kate O'Brien. Pauline Grabosch (Erfurt) scheiterte an der Russin Anastassija Woinowa, Emma Hinze (Cottbus) war bereits im Sechzehntelfinale ausgeschieden. Der gesundheitlich angeschlagene Doppel-Weltmeister Joachim Eilers (Chemnitz) qualifizierte sich im Keirin ebenso wie Marc Jurczyk (Erfurt) für die zweite Runde. Beide gewannen ihre Hoffnungsläufe, Maximilian Dörnbach (Erfurt) schied als Zweiter seines Laufes aus. mehr

Bahnrad-WM

Vogel/Welte mit Bronze bei enttäuschendem Auftakt

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ist mit überwiegend enttäuschenden Ergebnissen in die Bahnrad-WM in Hongkong gestartet. Lediglich die Bronzemedaille im Teamsprint von Kristina Vogel und Miriam Welte hellte den Eindruck etwas auf. Tiefpunkt war der zwölfte Rang des Männer-Trios im Teamsprint. Robert Förstemann, Max Niederlag und Eric Engler sorgten in der eigentlichen Domäne für das schlechteste deutsche Abschneiden der WM-Geschichte. Aber auch Vogel (Erfurt) und Welte (Kaiserslautern) hatten sich mehr erhofft als den dritten Rang. Noch in der Qualifikation waren die Olympiasiegerinnen von London Bestzeit (32,356 Sekunden) gefahren, in Runde eins blieb das erfolgsverwöhnte Duo jedoch drei Zehntelsekunden (32,668) über der vorherigen Marke und verpasste das Finale um Gold knapp. Im "kleinen" Finale besiegten Vogel/Welte dann China, der WM-Titel ging an Russland. mehr