Kroatien
Diskriminierende Gesänge

Kroatien mit zwei Geisterspielen in WM-Quali

Kroatiens Nationalmannschaft muss seine ersten beiden Heimspiele in der Qualifikation zur WM 2018 vor leeren Rängen austragen. Der Weltverband Fifa verurteilte die Kroaten zu zwei Geisterspielen, nachdem die Fans des früheren WM-Dritten in den Länderspielen gegen Israel und in Ungarn im März mit diskriminierenden Gesängen aufgefallen waren. Die Fifa führte an, dass die Kroaten Wiederholungstäter und schon wegen ähnlicher Vergehen durch den Weltverband und die Uefa sanktioniert worden seien. Betroffen vom Zuschauerausschluss sind die Partien gegen die Türkei am 5. September und gegen Finnland am 9. Oktober. Zudem muss der kroatische Verband 150.000 Schweizer Franken (136.000 Euro) Geldstrafe zahlen. mehr

EM

Mandzukic, Jedvaj und Kramaric in Kroatiens Kader

Mit Bayern Münchens Ex-Stürmer Mario Mandzukic startet Kroatiens Nationalmannschaft in die Vorbereitung auf die die Fußball-EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). Der Torjäger steht im vorläufigen Aufgebot des früheren WM-Dritten, das Nationaltrainer Ante Cacic am Montag bekannt gab. Aus der Bundesliga gehören Tin Jedvaj von Bayer Leverkusen und Andrej Kramaric von 1899 Hoffenheim zum Kader des Balkan-Teams. Bis Ende Mai muss Cacic noch vier Spieler streichen und seinen endgültigen 23 Mann starken Kader bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) melden. Kroatiens Gruppengegner sind die Türkei (12. Juni), Tschechien (17. Juni) und Titelverteidiger Spanien (21. Juni). mehr