Kuala Lumpur
Formel 1

Ab 2019 kein Rennen in Malaysia

Die Formel 1 wird ab der Saison 2019 nicht mehr in Malaysia gastieren. Wie Tourismus- und Kulturminister Nazri Aziz am Montag lokalen Medien sagte, wird der im Jahr 2018 auslaufende Vertrag angesichts sinkender Erlöse nicht verlängert. Der Große Preis von Malaysia findet seit 1999 durchgängig auf dem Sepang International Circuit statt, zuvor hatte die Motorsport-Königsklasse zwischen 1962 und 1995 mit Unterbrechungen Station in dem asiatischen Land gemacht. "Wir haben jährlich 300 Millionen Ringgit (rund 64 Millionen Euro, d. Red.) investiert, nehmen diese aber nicht wieder ein", sagte Nazri der Nachrichtenagentur Bernama und beklagte zudem rückläufiges Zuschauerinteresse. So hätten Anfang Oktober lediglich 45.000 Fans den Sieg von Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo live verfolgt, die Rennstrecke bietet jedoch Platz für bis zu 120.000 Zuschauer. Der Große Preis von Malaysia ist vor allem aufgrund des tropischen Klimas speziell. Rekordsieger ist der viermalige Weltmeister Sebastien Vettel (Heppenheim), Rekordchampion Michael Schumacher stand hier fünf Mal auf der Pole Position und gewann dreimal. mehr

Golf

Masson und Gal in Malaysia nur Mittelmaß

Den deutschen Profigolferinnen Caroline Masson (Gladbeck) und Sandra Gal (Düsseldorf) haben beim Turnier der US-Tour in Kuala Lumpur/Malaysia eine Spitzenplatzierung klar verpasst. Masson spielte auf dem Par-71-Kurs zum Abschluss zwar eine 70, musste sich mit insgesamt 282 Schlägen dennoch mit dem 33. Rang begnügen. Schlechter lief es für Gal, die am Schlusstag mit einer 73 schwächelte und mit insgesamt 288 Schlägen auf den 53. Platz abrutschte. Der Sieg bei der mit zwei Millionen Dollar dotierten Konkurrenz ging an die Chinesin Feng Shanshan (267). mehr

Golf

Masson und Gal steigern sich in Malaysia

Den deutschen Profigolferinnen Caroline Masson (Gladbeck) und Sandra Gal (Düsseldorf) ist auf der US-Tour am zweiten Turniertag in Kuala Lumpur/Malaysia ein Sprung nach vorn gelungen. Masson spielte auf dem Par-71-Kurs eine 69 und verbesserte sich mit insgesamt 141 Schlägen vom 43. auf den 29. Rang. Gal gelang am Freitag nach der 74 zum Auftakt eine Par-Runde. Mit 145 Schlägen machte sie 14 Positionen gut und belegt nun den 49. Platz. In Führung liegt bei der mit zwei Millionen Dollar dotierten Konkurrenz weiter die Südkoreanerin Amy Yang (132), die nach ihrer beeindruckenden 63 vom Donnerstag eine 69 nachlegte. mehr