Kuba
Kuba

Erneut Übergriffe auf Regimekritiker

Auf Kuba ist es nach Angaben der verbotenen Oppositionspartei UNPACU erneut zu gewalttätigen Übergriffen von Sicherheitskräften gekommen. Die Bloggerin Yoani Sanchez berichtet auf ihrem Portal "14ymedia.com" (Montag Ortszeit), der UNPACU-Vorsitzende Jose Daniel Ferrer sowie 130 Mitglieder der Menschenrechtsorganisation "Damen in Weiß" seien beim Versuch festgenommen worden, zur Basilika der Jungfrau von Cobre zu gelangen. Die Sicherheitskräfte hätten dabei Gewalt angewandt. Nach einigen Stunden seien die Dissidenten wieder auf freien Fuß gesetzt worden. mehr

Judo

Fünf Medaillen für Deutsche bei Grand Prix in Havanna

Insgesamt fünf Medaillen holten die deutschen Judoka beim Grand Prix in Kubas Metropole Havanna. Zum Abschluss erreichten Luise Malzahn (SV Halle/bis 78 kg) und Karl-Richard Frey (Bayer Leverkusen/bis 100 kg) die Finalkämpfe in ihren Gewichtsklassen und gewannen am Ende jeweils Silber. Andre Breitbarth (SFV Braunschweig) wurde Dritter in der Kategorie über 100 kg. Zuvor hatte Mareen Kräh (Spremberg) in der Klasse bis 52 kg Gold gewonnen, Igor Wandtke (Hannover) war in der Kategorie bis 73 kg auf dem dritten Platz gelandet. Nächste Station auf der sogenannten IJF World Tour ist das Grand-Slam-Turnier am 6./7. Februar in Paris. mehr

Judo

Gold und Bronze für Deutschland bei Grand Prix in Havanna

Gold und Bronze gab es für die deutschen Judoka an den ersten beiden Tagen beim Grand Prix in Kubas Metropole Havanna. Mareen Kräh (Spremberg) gewann die Klasse bis 52 kg. Die 31 Jahre alte Weltranglistenachte besiegte im Finale bereits nach einer Minute die Belgierin Ilse Heylen mit einem Haltegriff. Igor Wandtke (Hannover) belegte in der 73-kg-Kategorie Platz drei. Fünfte Ränge gab es zudem bei den Männern in der Klasse bis 81 kg durch Sven Maresch (Berlin) und Alexander Wieczerzak (Wiesbaden) sowie in der Klasse bis 66 kg durch Sebastian Seidl (Abensberg). Bei den Frauen wurde Viola Wächter (Schweitenkirchen/bis 57 kg) ebenfalls Fünfte. mehr

Duisburg

Show "Soy de Cuba" riss das TaM-Publikum von den Sitzen

Draußen war es am Freitagabend nasskalt und ungemütlich. Da kam das Gastspiel des Tanzmusicals "Soy de Cuba" im Theater am Marientor gerade recht, um die Besucher in die sonnige und bunte Welt der Karibik zu entführen. Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit tourt das kubanische Ensemble nach dem großen Erfolg bei der Premiere im letzten Jahr durch Deutschland. "Ich komme aus Kuba" bedeutet der Titel des furiosen Tanz- und Musikspektakels übersetzt. Aus Kuba stammen tatsächlich alle Akteure wie die grandiosen Tänzerinnen und Tänzer, die Musiker der begeistert gefeierten Live-Band und das Gesangsduo Danais Menendez und Carlos Angel. Musical-Komponist Rembert Egues, eine Legende der karibischen Musikszene, gab am Piano den Ton an und setzte seine Musiker von dort aus gut gelaunt in Szene. mehr