Kurt Krömer
Berlin

Kurt Krömer verabschiedet sich aus dem Fernsehen

Komiker Kurt Krömer (40) will sich aus dem Fernsehen zurückziehen und keine TV-Shows mehr produzieren. Das hat er dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) in einem Schreiben mitgeteilt. "Ich habe mich dazu entschlossen, ab 2015 meinen künstlerischen Schwerpunkt ausschließlich auf die Bühne zu verlagern", sagte Krömer. Die parallele Arbeit auf der Bühne und für das Fernsehen sei nicht mehr vereinbar mit seinem Wunsch, dem Publikum Substanz und gut ausgefeilte Inhalte anzubieten. Nach Angaben eines RBB-Sprechers lief die jüngste Staffel der "Krömer - Late Night Show" im Herbst im Ersten. Sollte Krömer 2015 nichts Neues mehr machen, sei das die letzte Staffel gewesen. mehr

Comedy

Kurt Krömer pöbelt wieder

Seine Fragen sind so frech wie sein Blick brav ist: Kurt Krömer ist einer der bissigsten Comedians in der deutschen TV-Landschaft. Ab heute zeigt die ARD die zweite Staffel seiner "Late Night Show". Diesmal darf das Publikum sich die gesammelten Unverschämtheiten auf gehobenem Niveau in acht Folgen direkt nach dem "Wort zum Sonntag" anschauen – ein wahnwitzige Kombination. "Für die Nachbarn an den Bildröhrenendgeräten zu Hause gilt: Ab dem 10. August samstags zur Prime Time das Erste einschalten", rät Krömer, den die ARD als Anarchist des Fernsehens ankündigt. mehr

Kurt Krömer

Komiker Kurt Krömer (37) will sein Privatleben nicht in jeder x-beliebigen Talksendung ausbreiten. Er gehe ausschließlich in die Talkshow "3 nach 9" (NDR Fernsehen) und nehme sonst an dem "Tralala" nicht teil. "Der Lanz ruft immer an, aber ich habe kein Interesse daran, über mein Leben zu sprechen, selbst wenn sich da in 38 Jahren vielleicht paar interessante Sachen angesammelt haben", sagte der Grimmepreisträger der "Main-Post". "Ich bin so etwas wie ein Außerirdischer. Ich mache meine Sendungen, und dann gehe ich wieder nach Hause", sagte Krömer. mehr

Kurt Krömer

Komiker Kurt Krömer (37) will den öffentlich-rechtlichen Sendern treu bleiben. Er führe gelegentlich Gespräche mit Privatsendern, sagte er der Zeitschrift "TV Spielfilm". "Aber ich habe keine Lust auf deren Bedingungen. Was soll ich mir den Quotenverlauf im Minutentakt anschauen? Keinen Bock." Krömers neue Late-Night-Show läuft ab dem 18. August nach dem "Wort zum Sonntag" in der ARD. Ein eigenes Format zur Hauptsendezeit reizt ihn nach eigener Aussage nicht. "Ich würde mich dort selbst zerstören", sagte Krömer. mehr

Kurt Krömer

Komiker Kurt Krömer (36) hat zwei Jahre lang für eine Reinigungsfirma in Berliner Grundschulen und Wohnblocks geputzt, als er Anfang zwanzig war. "Das war eine furchtbare Zeit. Ich war ganz unten", sagte Krömer dem "ZEIT"-Magazin. Damals hatte er die Lehre zum Einzelhandelskaufmann abgebrochen, weshalb er sich auf dem Niveau eines Hilfsarbeiters befunden habe. Viele Leute hätten sich damals von ihm abgewendet. Dennoch sei diese Lebensphase für ihn eine wichtige Erfahrung gewesen. "Wenn ich heute den Hausflur hinuntergehe und jemand putzt gerade die Treppe, sage ich immer ,Guten Tag'." mehr

Thema

Kurt Krömer