Kyriakos Papadopoulos - News zum Fußball-Profi
Kyriakos Papadopoulos - News zum Fußball-Profi FOTO: dpa, wil sab nic
Kyriakos Papadopoulos
HSV atmet auf

Papadopoulos, Wood und Djourou kehren zurück

Bundesligist Hamburger SV kann im Heimspiel gegen Darmstadt 98 wieder auf Kyriakos Papadopoulos, Bobby Wood und Johan Djourou zurückgreifen. "Wir können von der Personallage her etwas aufatmen", sagte HSV-Trainer Markus Gisdol. Man könne damit rechnen, dass bei der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) "alle drei zur Verfügung stehen". Abwehrchef Papadopoulos (Gelbsperre), Torjäger Wood (Knieprobleme) und Djourou (Leiste) hatten zuletzt im Nordderby bei Werder Bremen (1:2) gefehlt. Gisdol warnte davor, das abgeschlagene Tabellen-Schlusslicht Darmstadt zu unterschätzen. "Das kann auch eine Belastung für das Heimteam sein, weil jeder einen Sieg erwartet", sagte der 47-Jährige. Vom Papier her ist der HSV klarer Favorit. Neun Mal blieben die Norddeutschen im Volkspark zuletzt ungeschlagen und holten dabei sieben Siege. Darmstadt hingegen ist in der Fremde noch gänzlich ohne Punkt und verlor alle seine 14 bisherigen Auswärtsspiele. Bei einer weiteren Niederlage wären die "Lilien" auch rechnerisch abgestiegen. mehr

Bundesliga

Hamburger SV kämpft um Verbleib von Wood und Papadopoulos

Bundesligist Hamburger SV kämpft um den Verbleib von Stürmer Bobby Wood und Verteidiger Kyriakos Papadopoulos. "Wir sind in Gesprächen mit Bobby", sagte Sportdirektor Jens Todt der "Sport Bild". "Wir sind daran interessiert, ihn länger zu halten und seinen Vertrag entsprechend anzupassen." Die Zeitschrift berichtete, dass Wood im Sommer dank einer Ausstiegsklausel für eine festgeschriebene Ablöse gehen könne. Er war im vergangenen Sommer für vier Millionen Euro Ablöse vom 1. FC Union Berlin gekommen. In Kürze solle es zum Treffen mit dem 24-Jährigen und dessen Berater kommen. "Wir arbeiten daran, dass er möglichst lange bleibt", betonte Todt. Auch der von Bayer Leverkusen ausgeliehene Papadopoulos soll in der Hansestadt bleiben. "Papa hat auf dem Rasen und außerhalb des Platzes einen sehr hohen Stellenwert bekommen. Er geht immer voran. Wir sind sehr zufrieden mit ihm", sagte Todt der "Bild"-Zeitung. Bei Bayer steht der 25 Jahre alte Abwehrspieler bis 2020 unter Vertrag. Die angeschlagenen Wood und Papadopoulos kehrten am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurück. Der HSV empfängt am Samstag (15.30 Uhr) den vor dem Abstieg stehenden Tabellen-Letzten SV Darmstadt 98. mehr

Stürmer

HSV plant mit Wood gegen Darmstadt

Bundesligist Hamburger SV rechnet mit der Rückkehr von Stürmer Bobby Wood am Samstag gegen den Tabellenletzten Darmstadt 98. "Wir planen so, dass er am Samstag voll einsatzfähig ist", sagte HSV-Trainer Markus Gisdol am Ostermontag. Am Mittwoch soll Wood wieder mit der Mannschaft trainieren. Auch der Gelb-gesperrte Kyriakos Papadopoulos steht wieder zur Verfügung. Gisdol beklagte, dass seine Mannschaft bei der 1:2-Niederlage am Ostersonntag in Bremen die bislang "ultimativ schwierigste Personalsituation" zu überstehen hatte. Es fehlten auch die verletzten René Adler, Albin Ekdal, Nicolai Müller und Johan Djourou. mehr

Hamburger SV

Adler und Papadopoulos gegen Hoffenheim wohl dabei

Bundesligist Hamburger SV kann im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim wohl auf seinen angeschlagenen Keeper René Adler zurückgreifen. "Ich gehe davon aus, dass er über den Schmerzpunkt geht und spielen kann", sagte HSV-Trainer Markus Gisdol mit Blick auf die Partie am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker). Adler hatte sich im Spiel bei Borussia Dortmund (0:3) am Dienstag bei einem Zusammenprall mit Pierre-Emerick Aubameyang eine Prellung des Brustkorbs zugezogen. Auch der zuletzt fehlende Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos (Adduktoren-Verletzung) kann gegen Hoffenheim wohl auflaufen. Am Samstag nicht dabei ist dagegen Mittelfeldspieler Albin Ekdal, der in Dortmund einen Muskelbündelriss im linken Oberschenkel erlitt. Auch bei Gideon Jung sieht es laut Gisdol "so aus, dass er nicht spielen kann". mehr

Personalnot beim HSV

Nach Müller fehlen auch Papadopoulos, Djourou und Jung

Der Hamburger SV muss kurz vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund am Dienstag (20 Uhr/Live-Ticker) drei schwerwiegende personelle Rückschläge verkraften. Nach der Verletzung von Topscorer Nicolai Müller (Innenbandriss) fehlen Trainer Markus Gisdol gleich drei weitere Startelf-Kandidaten: Kyriakos Papadopoulos, Johan Djourou und Gideon Jung. Die Defensivspieler Papadopoulos (Adduktorenverhärtung), Djourou und Jung (beide muskuläre Probleme) stehen nicht im Kader, den der HSV am Dienstagmorgen für das Duell beim Champions-League-Teilnehmer verkündete. Damit muss Gisdol vor allem im Abwehrzentrum kräftig umbauen. Die noch immer abstiegsgefährdeten Hanseaten spielten zuletzt erfolgreich und kletterten durch den 2:1-Erfolg gegen den 1. FC Köln am Samstag auf Rang 14. mehr

Hamburger SV

Jatta fehlt krank – Mavraj hofft auf Comeback

Bundesligist Hamburger SV muss sein Trainingsprogramm weiter mit reduziertem Personal absolvieren. Neben den noch auf Länderspiel-Reisen befindlichen Auswahlakteuren Albin Ekdal, Michael Gregoritsch und Gideon Jung fehlte am Mittwoch auch der erkrankte Bakery Jatta. Die zuletzt angeschlagenen Profis Mergim Mavraj, Kyriakos Papadopoulos, Filip Kostic und Bobby Wood arbeiteten drei Tage vor dem Gastspiel des 1. FC Köln im Volkspark individuell, teilte der hanseatische Traditionsklub am Mittwoch mit. Nach rund vierwöchiger Verletzungspause hofft der Ex-Kölner Mavraj am Samstag auf sein Comeback. mehr

Hamburger SV

Wood, Mavraj und Papadopoulos ins Training zurückgekehrt

Die zuletzt angeschlagenen Profis Bobby Wood, Mergim Mavraj und Kyriakos Papadopoulos sind ins Teamtraining des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV zurückgekehrt. Das gab der HSV am Montag bekannt. US-Stürmer Wood hatte wegen Rückenbeschwerden auf seine Reise zur Nationalmannschaft verzichtet, Mavraj fehlte wegen eines Sehnenanrisses im Knie. Papadopoulos hatte nach einem Trainingszusammenstoß wegen Verletzungen im Gesicht pausiert. Allein Mittelfeldspieler Aaron Hunt verpasste wegen einer Kapselverletzung im Knie aus gesundheitlichen Gründen noch die Einheit der Hanseaten, die am Samstag im Volksparkstadion den 1. FC Köln empfangen. mehr

Thema

Kyriakos Papadopoulos