Lausanne
Streit im Boxverband

AIBA-Präsident Wu tritt zurück

Der bereits suspendierte langjährige Präsident des Amateurbox-Weltverbandes AIBA hat offiziell seinen Rücktritt erklärt. Er habe die Entscheidung "im Sinne des Sports, den ich liebe" getroffen, teilte Wu Ching-Kuo mit. Gleichzeitig erklärten AIBA und Wu, alle eingeleiteten rechtlichen Schritte beizulegen. "Ich trete im besten Interesse des Sports zurück, dem ich mein Leben gewidmet habe. Ich werde aber dabei helfen, einen fließenden Übergang zur neuen Führung zu ermöglichen", sagte der Taiwanese, der den Weltverband seit 2006 angeführt hatte. Wu soll noch zum Ehrenpräsidenten ernannt werden. Die AIBA-Geschäfte werden vorerst weiter vom Italiener Franco Falcinelli geführt, der nach Wus Suspendierung von der AIBA-Exekutive zum Interimspräsidenten bestimmt worden war. Die Disziplinar-Kommission der AIBA hatte Wu wegen des Verdachts des Missmanagements im großen Stil einstimmig entmachtet. mehr

Winterspiele 2026

IOC bedauert Olympia-Aus von Tirol

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat das Aus der Tiroler Bewerbung um die Winterspiele 2026 bedauert. "Das IOC hätte die vorläufigen Sondierungsgespräche mit Innsbruck gerne fortgesetzt. Wir fühlen mit dem Österreichischen Olympischen Komitee und den vielen Athleten und Unterstützern, die dieses Projekt so äußerst engagiert und sachkundig vorangetrieben haben", sagte ein IOC-Sprecher auf Anfrage: "Daraus hätte sich eine exzellente Kandidatur für nachhaltige Olympische Winterspiele entwickeln können." Am Sonntag hatten die Einwohner des österreichischen Bundeslandes Tirol in einem Volksentscheid am Sonntag gegen die Bewerbung der Landeshauptstadt, die bereits 1964 und 1976 Austragungsort war, gestimmt. Zum dritten Mal nach 1993 und 1997 ließ damit eine öffentliche Abstimmung alle Olympia-Träume Innsbrucks platzen. 53,35 Prozent sprachen sich dabei gegen eine Olympia-Bewerbung aus, die Wahlbeteiligung unter den 536.817 Berechtigten lag bei 58,43 Prozent. Somit kehren die Winterspiele in acht Jahren auch nicht nach Deutschland zurück. Inzell war als Schauplatz der Eisschnelllauf-Wettbewerbe vorgesehen, Eishockey-Spiele hätten auch in Garmisch stattfinden können. mehr

Amateurboxer

Falcinelli Interimspräsident der Box-Föderation AIBA

Franco Falcinelli ist zum Interimspräsidenten des Weltverbandes der Amateurboxer AIBA gewählt worden. Der Italiener erhielt bei dem Votum 15 der 17 Stimmen des Exekutivkomitees, teilte die AIBA am Donnerstag in Lausanne mit. Falcinelli tritt übergangsweise die Nachfolge des Taiwaners Wu Ching-Kuo an, der am Dienstag von der AIBA-Disziplinarkommission suspendiert worden war. Der Italiener, der zugleich Präsident der europäischen Föderation EUBC ist, wird die Geschäfte bis zum außerordentlichen AIBA-Kongress in Dubai (11. bis 13. November) führen. Dem Taiwaner Wu werden Verstöße gegen eine Reihe von Satzungen und Disziplinarordnungen des Boxverbandes zur Last gelegt. Die Disziplinarkommission führt als einen Grund für die drastische Maßnahme an, dass Wu wichtige wirtschaftliche Entscheidungen ohne Zustimmung des AIBA-Exekutivkomitees getroffen habe. Diese hätten Schulden in Höhe von mehr als 15 Millionen US-Dollar verursacht und den Verband an den Rand des Konkurses geführt. mehr