Lazio Rom
Profifußball

Italien und Niederlande führen Videoschiedsrichter ein

Italiens Fußballverband FIGC führt zur kommenden Saison im Profifußball den Videobeweis ein. Damit wurde die Einführung des Videoschiedsrichter um ein Jahr vorverlegt. Das teilte der Präsident des italienischen Schiedsrichterverbands AIA, Marcello Nicchi, am Freitag mit. Beim Pokalfinale am 2. Juni zwischen Juventus Turin und Lazio Rom soll der VAR ("Video Assistant Referee") noch nicht zum Einsatz kommen. Am Donnerstag hatte bereits der niederländische Fußballverband KNVB erklärt, den Videoschiedsrichter ab der Saison 2018/2019 für alle Spiele der Ehrendivision einzuführen. "Wie werden in der nächsten Saison noch mehr Videoschiedsrichter in Pokalspielen einsetzen, ab der Saison 2018/2019 dann in allen Spielen der Ehrendivision", sagte Mike van der Roest, zuständiger Projektleiter beim KNVB, gegenüber dem TV-Sender NOS. In der deutschen Bundesliga steht die Einführung zur kommenden Saison an. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatten kürzlich die Phase der simulierten Wettkampfeinsätze des Video-Assistenten erfolgreich abgeschlossen. Ab der kommenden Saison darf der "Mann im Ohr" dann in allen Spielen (einschließlich der Relegation) bei vier potenziell entscheidenden Situationen eingreifen: Tor, Elfmeter, Platzverweis (nicht Gelb-Rot) und Spielerverwechslung. mehr

Serie A

SSC Neapel bezwingt Lazio und festigt Rang drei

Der SSC Neapel ist in der italienischen Serie A weiter auf Champions-League-Kurs. Die Süditaliener gewannen am Sonntagabend beim direkten Konkurrenten Lazio Rom mit 3:0 (1:0) und festigten den dritten Rang, der zur Teilnahme an der Qualifikation für die Königsklasse berechtigt. José Callejon (26. Minute) und Lorenzo Insigne mit einem Doppelpack (51./90.+2) trafen. Neapel hat nach dem 31. Spieltag in der italienischen Fußball-Meisterschaft 67 Zähler gesammelt und liegt damit sieben Punkte vor dem Vierten Lazio. Der Rückstand Napolis auf den direkten Champions-League-Rang zwei beträgt vier Zähler. Dort steht der AS Rom mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger, souveräner Spitzenreiter ist Juventus Turin. mehr

WM-Qualifikation

Münchner Robben einziger Bundesligaprofi in Niederlande-Kader

Arjen Robben steht als einziger Bundesligaprofi im Kader der Niederlande für die anstehenden Fußball-Länderspiele. Nationaltrainer Danny Blind berief neben dem Offensivstar des FC Bayern München weitere 24 Spieler in sein Aufgebot. In Wesley Hoedt (Lazio Rom) und Matthijs de Ligt (Ajax Amsterdam) stehen auch zwei Neulinge im Kader. Oranje um Kapitän Robben bestreitet am 25. März eine WM-Qualifikationspartie in Sofia gegen Bulgarien, drei Tage später steht in Amsterdam ein Freundschaftsspiel gegen Italien an. Die Niederlande liegt in Gruppe A hinter Frankreich auf Rang zwei. mehr