Lettland
Eishockey

DEB-Team kämpft in Lettland um Olympia-Ticket

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft muss in einem Ausscheidungsturnier in Lettland um ihr Ticket für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang kämpfen. Das ergibt sich aus den bereits feststehenden Platzierungen der WM in Tschechien von Rang 9 bis 16, die für die Weltrangliste von Bedeutung sind. Im Qualifikationsturnier vom 1. bis 4. September 2016 trifft die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) als Weltranglisten-13. auf Gastgeber Lettland (10.), WM-Absteiger Österreich (16.) und einen Qualifikanten. Nur der Sieger der Vierergruppe darf bei Olympia an den Start gehen. Beim vergangenen Olympia-Qualifikationsturnier hatte das DEB-Team unter Noch-Bundestrainer Pat Cortina beim Heimturnier in Bietigheim sein Ticket für Sotschi 2014 gegen Österreich verspielt. Es war das erste Mal in der Geschichte des Verbandes, dass Olympische Winterspiele sportlich verpasst wurden. mehr

Prag

Eishockey-WM: Deutschland schlägt die Letten

Deutschlands Eishockey-Team lebt wieder. Nach dem zweiten WM-Sieg beim 2:1 (0:1, 0:0, 2:0) gegen Lettland ist der Klassenverbleib fast perfekt. Mit sechs Punkten aus fünf Spielen ist plötzlich sogar die erste WM-Viertelfinal-Teilnahme seit 2011 wieder denkbar. Am Freitagabend in Prag schossen Michael Wolf (47. Minute) und Matthias Plachta (58.) die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) zum ersten WM-Sieg nach zuvor drei Pleiten in Serie. Lauris Darzins (12.) hatte die Letten in Führung gebracht. Mit einem Sieg aus den verbleibenden beiden Spielen gegen Tschechien morgen (16.15 Uhr/Sport 1) und am Montag gegen Österreich (16.15 Uhr/Sport 1) könnte das Team von Bundestrainer Pat Cortina nun sogar noch ins Viertelfinale einziehen. Dafür müsste aber alles passen. mehr

Eishockey-WM

DEB nominiert Baxmann nach - Daschner gesperrt

Nach einer Sperre für Stephan Daschner hat der Deutsche Eishockey-Bund Verteidiger Jens Baxmann kurz vor dem WM-Spiel gegen Lettland an diesem Freitag (20.15 Uhr/Sport1) nachnominiert. Der Berliner Baxmann nimmt damit den letzten freien Platz im deutschen Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Tschechien ein. Der Krefelder Oliver Mebus kann nicht mehr eingesetzt werden. Im für den Klassenverbleib bedeutsamen Spiel gegen Lettland muss die Mannschaft von Bundestrainer Pat Cortina dagegen ohne Daschner auskommen. Der Verteidiger wurde nach seiner Spieldauerstrafe beim 3:4 gegen Schweden am Donnerstagabend vom Disziplinarausschuss für eine Partie gesperrt. Der Weltverband IIHF begründete die Entscheidung auf seiner Webseite auch damit, dass Daschner beim Check gegen Mattias Ekholm mit beiden Füßen vom Eis abgehoben sei. Der deutsche Nationalspieler habe eine Gefährung des Gegners in Kauf genommen. mehr

Thema

Lettland

Ein halbes Jahrhundert stand Lettland unter Sowjetherrschaft, bevor der kleine baltische Staat 1990 seine Unabhängigkeit erklärte, die 1991 umgesetzt wurde. Bis heute ist Russland jedoch ein wichtiger Handelspartner geblieben. Politisch hat sich das Zwei-Millionen-Einwohner-Land jedoch von seinem großen Nachbarn distanziert. Seit 2004 ist der mittlere der drei baltischen Staaten Mitglied der Europäischen Union. Zum Jahreswechsel übernimmt das kleine Land im Nordosten Europas erstmals die EU-Ratspräsidentschaft. In der ersten Hälfte 2015 führt Regierungschefin Laimdota Straujuma von Riga aus die Geschäfte der 28 EU-Mitgliedstaaten. Lettland, das die Präsidentschaft von Italien übernimmt, will dabei für ein "wettbewerbsfähiges, digitales und engagiertes Europa" eintreten.