Luxemburg
Tischtennis

EM-Bronze für DTTB-Frauen sicher

Die deutschen Tischtennis-Damen haben bei der Mannschafts-EM in Luxemburg durch den Einzug ins Halbfinale mindestens Bronze sicher. Die Olympia-Zweiten setzten sich auf Weg zu ihrem vierten Titel in Serie im Viertelfinale gegen Polen völlig ungefährdet mit 3:0 durch und treffen in der Vorschlussrunde am Samstag auf Ex-Champion Niederlande. Für das ohne die verletzte Mixed-WM-Dritte Petrissa Solja (Berlin) angereiste Team von Bundestrainerin Jie Schöpp punkteten gegen die Mannschaft der mehrfachen Paralympics-Siegerin Natalia Partyka die Top-20-Asse Han Ying (Tarnobrzeg) und Shan Xiaona (Berlin) sowie die weiter ungeschlagene EM-Debütantin Nina Mittelham (Bad Driburg). Den zweiten Endspielteilnehmer ermitteln Russland und Rumänien. Das Herren-Team des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) steigt am Freitagnachmittag zu seinem Viertelfinale gegen die Ukraine in die Box. Das Quintett mit den Top-10-Spielern Dimitrij Ovtcharov (Hameln-Orenburg) und Timo Boll (Düsseldorf) gilt im Herzogtum als hoher Favorit auf die Nachfolge des schon in der Vorrunde ausgeschiedenen Titelverteidigers Österreich. mehr

Tischtennis-EM

Timo Boll feiert erfolgreichen Einstand

Rekord-Europameister Timo Boll hat einen erfolgreichen Einstand bei der Tischtennis-Team-EM in Luxemburg gefeiert. Im bedeutungslosen letzten Vorrunden-Spiel verhalf der Weltranglisten-Sechste der deutschen Männer-Nationalmannschaft am Donnerstagabend zu einem 3:0-Sieg gegen Weißrussland. Boll gewann sein Einzel gegen Kiril Barabanow mit 3:1 Sätzen. Zuvor hatten auch Doppel-Europameister Patrick Franziska sowie Ricardo Walther jeweils mit 3:0 gegen Pawel Platonow und Gleb Schamruk gesiegt. Die deutsche Nummer eins, Dimitrij Ovtcharov, wurde gegen Weißrussland für die am Freitag beginnende K.o.-Runde geschont. Das gleiche hatte Bundestrainer Jörg Roßkopf bei den beiden 3:0-Auftaktsiegen gegen Spanien und Kroatien noch mit Boll getan. Turnier-Favorit Deutschland stand bereits nach zwei von drei Vorrunden-Spielen als Viertelfinal-Teilnehmer und auch als Sieger der Gruppe A fest. mehr