Mannheim
Lokalsport

Hockey: Hartkopf erzielt das Siegtor für den DHC

Die Hockeyspieler des DHC haben in der Bundesliga einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg errungen. Mit einem 2:1 (0:1)-Erfolg beim Crefelder HTC fuhren sie drei wichtige Punkte ein. Diese Punkte waren besonders wichtig, da die zwei unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf, TSV Mannheim und Münchner SC, ebenfalls erfolgreich waren. Den vorletzten Tabellenplatz konnten die Oberkasseler dadurch aber noch nicht verlassen. "Ja, der Sieg war enorm wichtig, weil uns Mannheim und der MSC unter Druck gesetzt haben", sagte Trainer Mirko Stenzel. "Die Jungs, die heute im Kader waren, haben das überragend gemacht, vor allem durch starke Defensivarbeit das Fundament gelegt und die Chancen, die wir hatten, effizient genutzt." mehr

Champions Hockey League

München im Achtelfinale gegen Bern

Der deutsche Eishockey-Meister Red Bull München trifft im Achtelfinale der Champions Hockey League als Gruppensieger auf den Schweizer Spitzenklub SC Bern. Das ergab die Auslosung am Freitag in Helsinki. Adler Mannheim bekommt es mit Münchens schwedischem Gruppengegner Brynäs IF zu tun. "Gegen Bern haben wir ja bereits in der Vorbereitung gespielt, konnten unseren Gegner also schon etwas kennenlernen. Wir haben gesehen, wie stark sie sind", sagte Red-Bull-Kapitän Michael Wolf. Der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hatte den Schweizer Meister im August bei einem Einladungsturnier geschlagen (7:2). Die Achtelfinal-Hinspiele finden am 31. Oktober und 1. November statt, die Rückspiele am 7. November. München tritt voraussichtlich zunächst auswärts an, Mannheim hätte als Zweiter seiner Gruppe im ersten Spiel Heimrecht. DEL-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg war in der Gruppenphase gescheitert. mehr

DEL

Adler Mannheim wochenlang ohne Festerling

Die Adler Mannheim müssen bis zu sechs Wochen auf Angreifer Garrett Festerling verzichten. Der 31 Jahre alte Deutsch-Kanadier zog sich im Spiel in der Champions Hockey League am Dienstag gegen Esbjerg Energy (4:1) eine Handverletzung zu. Damit erhöhen sich die personellen Sorgen für den siebenmaligen Meister, der momentan auch auf die verletzten Leistungsträger Mathieu Carle, Ryan MacMurchy, Brent Raedeke und David Wolf verzichten muss. Auch deshalb haben die Adler in Verteidiger Mark Stuart und Stürmer Andrew Desjardins kurzfristig zwei NHL-erfahrene Profis verpflichtet. mehr

DEL

Adler verpflichten Desjardins

Die Adler Mannheim aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den nächsten NHL-Spieler verpflichtet. Der siebenmalige deutsche Meister gab am Donnerstag den Transfer des kanadischen Angreifers Andrew Desjardins bekannt. Der 31-Jährige, der bis Juli in der nordamerikanischen Profiliga NHL bei den Chicago Blackhawks unter Vertrag stand, schließt sich den Adlern bis zum Ende der laufenden Saison an. Desjardins absolvierte für Chicago und die San Jose Sharks insgesamt 461 NHL-Spiele (26 Tore und 46 Vorlagen). Mit den Blackhawks gewann der Center 2015 den Stanley Cup. Schon am Mittwoch hatte Mannheim mit der Verpflichtung des NHL-erfahrenen Verteidigers Mark Stuart (699 Spiele) für Aufsehen gesorgt. mehr

699 NHL-Spiele

Adler Mannheim holen US-Verteidiger Stuart

Die Adler Mannheim aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den langjährigen NHL-Verteidiger Mark Stuart verpflichtet. Der 33-jährige US-Amerikaner erhält beim Tabellenvierten einen Vertrag bis zum Saisonende. Stuart hat in der nordamerikanischen Profiliga NHL seit 2006 inklusive Play-offs 699 Spiele für die Boston Bruins, Atlanta Thrashers und deren Nachfolgeklub Winnipeg Jets (Umzug) absolviert. Für die Kanadier spielte Stuart bis zum Ende der vergangenen Saison. "Mark ist ein klassischer Stay-at-home-Defender, der bekannt ist für seine harte Arbeit auf dem Eis. Er war lange Zeit auch Assistenzkapitän in Winnipeg. Er hat eine äußerst professionelle Einstellung und wird unsere Defensive weiter stabilisieren", sagte Adler-Manager Teal Fowler. mehr

Champions League

München holt Gruppensieg in letzter Sekunde

Der deutsche Eishockey-Meister Red Bull München und die Adler Mannheim sind als Gruppensieger ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Die Münchner gewannen in Schweden bei Brynäs IF in buchstäblich letzter Sekunde 3:2 (0:1, 1:1, 2:0). Mannheim hatte beim 4:1 (2:0, 0:1, 2:0) gegen den dänischen Meister Esbjerg Energy weniger Mühe. Beide Teams waren bereits vor dem Gruppenfinale für die K.o.-Runde qualifiziert. Mit 15 Punkten aus sechs Spielen verdrängte München die Schweden (14 Punkte) noch von der Spitze der Gruppe G. Doch erst ein Endspurt sicherte den Erfolg: In der 58. Minute glich Frank Mauer für die Gäste aus, das Siegtor erzielte dann Jerome Flaake mit der Schlusssirene. Mit ebenfalls 15 Zählern verteidigten die Adler mit dem klaren Erfolg gegen das sieglose Schlusslicht Rang eins in der Gruppe D und sicherten sich so eine bessere Ausgangslage für die Runde der letzten 16. Im Schlussdrittel sorgten Chad Kolarik (43.) und Aaron Johnson (45.) mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. Vor ihrer vierten Saison ist die Champions Hockey League (CHL) abgespeckt worden, es nehmen nur noch 32 statt der bisher 48 Teams teil. Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Play-offs. mehr