Marathon
Lokalsport

Deutsche Marathonmeisterschaften in Düsseldorf

Der Metro Marathon erfährt eine Aufwertung der besonderen Art. In den Jahren 2018 und 2019 werden im Rahmen der Veranstaltung zugleich die deutschen Marathonmeisterschaften ausgetragen. "Dass der Metro Marathon Düsseldorf vom Deutschen Leichtathletik Verband ausgewählt wurde, in den kommenden beiden Jahren die nationalen Meisterschaften durchzuführen, ehrt uns nicht nur, sondern ist auch eine Anerkennung unserer organisatorischen Leistung in den vergangenen Jahren", sagt Renndirektor Jan H. mehr

Deutscher Marathon-Rekordhalter

Gabius verzichtet womöglich auf Heim-EM 2018

Der deutsche Marathon-Rekordler Arne Gabius wird nach seinem Streit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) womöglich nicht bei der Heim-EM 2018 an den Start gehen. "Bei den Europameisterschaften in Berlin zu laufen, das ist schön und gut. Aber auch beim Berlin-Marathon mit 45.000 Teilnehmern und mindestens einer halben Million Zuschauern an der Strecke, die deutsche Fahne hochzuhalten, ist besser", sagte Gabius im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Gabius, mit 2015 in Frankfurt gelaufenen 2:08:33 Stunden schnellster Deutscher in der Geschichte über die klassischen 42,195 km, streitet sich mit dem Verband über die Finanzierung eines Trainingslagers in Kenia und hatte daraufhin bereits erklärt, nicht bei der WM im August in London an den Start zu gehen. Dafür fehlt Gabius bisher allerdings auch die Normzeit (2:13:00), beim Hannover-Marathon am vergangenen Wochenende war er ausgestiegen. Der DLV hatte die Vorwürfe Gabius' zurückgewiesen. mehr

Leichtathletik

Marathon-Olympiasiegerin Sumgong positiv auf Epo getestet

Der Leichtathletik droht der nächste prominente Dopingfall: Marathon-Olympiasiegerin Jemima Sumgong aus Kenia ist positiv auf das Blutdopingmittel Epo getestet worden. Entsprechende Medienberichte bestätigte der Weltverband IAAF. "Wir können bestätigen, dass in dieser Woche ein Verfahren gegen Jemima Sumgong wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regularien eingeleitet wurde", teilte die IAAF mit. Bei der 32-Jährigen, die 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro als erste Kenianerin Marathon-Gold geholt hatte, sei eine unangemeldete Kontrolle positiv auf Epo ausgefallen. Sumgong hatte im vergangenen Jahr zudem den traditionsreichen London-Marathon gewonnen und war auch für die Auflage in diesem Jahr (23. April) gemeldet. Die Kontrolle von Sumgong sei Bestandteil eines speziellen Testprogramms für Top-Marathonläufer gewesen, teilte die IAAF weiter mit. Unterstützt wird dieses Programm durch die World Marathon Majors (WMM), den Zusammenschluss der Straßen-Marathons in Boston, London, Berlin, Tokio, Chicago und New York. WMM-Generaldirektor Tim Hadzima zeigte sich nach dem Ergebnis der A-Probe "erschüttert", erklärte aber: "Wenn sich das bestätigt, gibt es einen Hinweis darauf, dass wir im Kampf gegen Doping Boden gewinnen." mehr

Halbmarathon

Arne Gabius mit mäßigem Comeback in New York

Der deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius hat ein mäßiges Comeback gegeben. Der 35-Jährige kam am Sonntag beim Halbmarathon in New York nach 64:20 Minuten als 19. ins Ziel. Gabius hatte im vergangenen Jahr die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro wegen einer Schambein-Verletzung verpasst. Vor drei Jahren hatte er ebenfalls in New York sein Halbmarathon-Debüt gegeben und war damals Achter in 62:09 Minuten. Danach startete der Vize-Europameister über 5000 Meter von 2012 seine Marathon-Karriere, die er im Oktober 2015 in Frankfurt mit dem deutschen Rekord von 2:08:33 Stunden krönte. An seine persönliche Bestzeit über die 21,0975 Kilometer kam Gabius kam diesmal in New York bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nicht heran. "Insgesamt bin ich zufrieden, obwohl ich gerne eine Minute schneller gelaufen wäre", sagte Gabius. Seinen nächsten Marathon-Start plant der Läufer vom schwäbischen Verein TherapieReha Bottwartal am 9. April in Hannover. Die Siegprämien von jeweils 20.000 US-Dollar (rund 18.600 Euro) kassierten der Äthiopier Feyisa Lilesa (60:04), Olympia-Zweiter im Marathon von Rio, und bei den Frauen die US-Amerikanerin Molly Huddle (68:19) mit ihrem dritten Sieg nacheinander. mehr