Marathon
Halbmarathon

Arne Gabius mit mäßigem Comeback in New York

Der deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius hat ein mäßiges Comeback gegeben. Der 35-Jährige kam am Sonntag beim Halbmarathon in New York nach 64:20 Minuten als 19. ins Ziel. Gabius hatte im vergangenen Jahr die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro wegen einer Schambein-Verletzung verpasst. Vor drei Jahren hatte er ebenfalls in New York sein Halbmarathon-Debüt gegeben und war damals Achter in 62:09 Minuten. Danach startete der Vize-Europameister über 5000 Meter von 2012 seine Marathon-Karriere, die er im Oktober 2015 in Frankfurt mit dem deutschen Rekord von 2:08:33 Stunden krönte. An seine persönliche Bestzeit über die 21,0975 Kilometer kam Gabius kam diesmal in New York bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nicht heran. "Insgesamt bin ich zufrieden, obwohl ich gerne eine Minute schneller gelaufen wäre", sagte Gabius. Seinen nächsten Marathon-Start plant der Läufer vom schwäbischen Verein TherapieReha Bottwartal am 9. April in Hannover. Die Siegprämien von jeweils 20.000 US-Dollar (rund 18.600 Euro) kassierten der Äthiopier Feyisa Lilesa (60:04), Olympia-Zweiter im Marathon von Rio, und bei den Frauen die US-Amerikanerin Molly Huddle (68:19) mit ihrem dritten Sieg nacheinander. mehr

Marathon-Rekordler

Gabius gibt Comeback bei Halbmarathon in New York

Der deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius startet nach achtmonatiger Verletzungspause beim Halbmarathon in New York. "Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf dieses Rennen durch New York City am 19. März freue!", schrieb der 35-Jährige vom schwäbischen Verein aus Bottwartal auf seiner Facebook-Seite. Gabius hatte seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wegen einer Schambeinentzündung abgesagt. Weil diese noch nicht ausgeheilt war, verzichtete er zum Jahresende auch auf den geplanten Start beim Silvesterlauf in Backnang. "Vor drei Jahren entdeckte ich in Manhattan meine Begeisterung für die Straße und lief nur sieben Monate später meinen ersten Marathon. In diesem Jahr wird der Lauf wieder ein Neustart für mich sein", erklärte Gabius, der bei seinem Halbmarathon-Debüt 2014 in New York mit 62:09 Minuten und Platz acht überrascht hatte. Der in Stuttgart lebende Läufer war 2015 in Frankfurt/Main in 2:08:33 Stunden deutschen Marathon-Rekord gelaufen. Auf dem 42,195-Kilometer-Klassiker startet Gabius am 9. April in Hannover. Derzeit bereitet er sich in Kenia im Höhentrainingslager vor. mehr

Marathon-Rekordhalter

Arne Gabius fordert Verzehnfachung des Anti-Doping-Etats

Der deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius hat eine Verzehnfachung der finanziellen Mittel für den internationalen Anti-Doping-Kampf gefordert. Es sei nötig, den Etat der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA von rund 30 Millionen Euro pro Jahr auf 300 Millionen Euro zu erhöhen, sagte der 35-Jährige der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwoch). Ende 2016 gab die WADA ihr Budget für das Jahr 2015 mit rund 29,5 Millionen Dollar (27,5 Millionen Euro) an. "Die Welt-Anti-Doping-Agentur benötigt mehr Geld", erklärte Gabius, der seit Jahresbeginn für den Verein TherapieReha Bottwartal in der Nähe von Heilbronn startet. "Ich würde die Länder beteiligen, abhängig von ihrem sportlichen Erfolg", sagte der in Stuttgart lebenden Athlet. Wer den Medaillenspiegel bei Olympischen Spielen anführe, zahle zehn Millionen Euro, der Zehnte in dieser Tabelle eine Million Euro. "Das wäre doch ein tolles Zeichen: Je erfolgreicher eine Nation ist, umso mehr finanziert sie den Kampf gegen Doping." Nach einer langwierigen Schambeinverletzung, wegen der er die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro verpasste, will Gabius am 9. April in Hannover sein Marathon-Comeback geben, sagte er den Zeitungen weiter. Sein Fernziel sind die Spiele 2020 in Tokio. Vom 7. Februar an will er ein Trainingslager in Kenia absolvieren. mehr