Maria Furtwängler - aktuelle Informationen
Maria Furtwängler - aktuelle Informationen FOTO: dpa, bsc
Maria Furtwängler
Premiere

Maria Furtwängler zeigt ihren neuen Film

Mehr als 22 Tatort-Filme hat Maria Furtwängler (49) gedreht. Als Charlotte Lindholm überführt sie im ländlichen Niedersachsen so manchen Schurken. Demnächst ist die Schauspielerin auf der Kinoleinwand zu sehen. "Das Wetter in geschlossenen Räumen" heißt das Drama, das Maria Furtwängler am Dienstag als NRW-Premiere im Atelier-Filmkunstkino vorstellte. Und geschlossene Räume hat sie sich wohl auch gewünscht, als sie im Taxi an der Graf-Adolf-Straße vorfuhr - gekleidet trotz der Minusgrade mit einem schwarzen, rückenfreien Kleid aus dünnem Stoff. mehr

Hamburg

Schweiger-"Tatort" mit Helene Fischer verschoben

Wegen der Terroranschläge in Paris wird der für kommenden Sonntag geplante Til-Schweiger-"Tatort" aus dem Programm genommen. Stattdessen ermittelt die niedersächsische "Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) in der Folge "Spielverderber". "Aus Respekt vor den Opfern der grausamen Anschläge von Paris haben wir die Premiere der ,Tatorte' mit Til Schweiger auf das kommende Jahr geschoben", sagte gestern NDR-Programmdirektor Frank Beckmann. Es passe nicht in diese Wochen, Krimis zu zeigen, in denen es um terroristische Angriffe geht. mehr

Thema

Maria Furtwängler

Die engagierte Mutter von zwei Kindern feierte ihr Fernsehdebüt in der Familienserie „Die glückliche Familie“. Teils diente diese Gage bereits zur Finanzierung ihres Medizinstudiums, das Maria Furtwängler in München und Frankreich absolvierte. Sie übte ihren Beruf als Ärztin auch aus, wechselte dann jedoch erneut zu Film und Fernsehen. In mehr als 20 Folgen spielte sie bereits beim Tatort mit.


Maria Furtwänglers andere Seite zu der einer engagierten Kommissarin wie im Tatort oder dem Streifen „Die Flucht“ zeigt sich in ihrem persönlichen Engagement deutlich: Sie ist Präsidentin der German Doctors sowie im Stiftungsvorstand von Bündnis für Kinder – Gegen Gewalt und unterstützt aktiv den Kampf gegen Krebs, Krankheiten und die soziale Lage in der dritten Welt. Sie nützt ihre Popularität und weist aktiv auf die Problematik in der Dritten Welt hin. Außerdem ist sie Testimonial für Darmkrebsvorsorge mit einem traurigen Hintergrund, denn ihr Sohn Felix Burda verstarb im jungen Alter an Darmkrebs. Ihre Tochter und ihr Sohn, mittlerweile erwachsen, schätzen den Familienmenschen Maria Furtwängler, deren Vater an Alzheimer litt und 2012 an Silvester verstarb.


Die Schauspielerin erhielt bereits mehrere Auszeichnungen wie zum Beispiel 2003 das Bundesverdienstkreuz als Ehrung ihrer Aktivitäten für German Doctors oder 2005 den Siegfried-Lowitz-Preis. Weitere Auszeichnungen waren der Bayerischer Verdienstorden, der Karl-Valentin-Orden und die silberne Bayerische Verfassungsmedaille. Für ihr Schauspiel, das die Zuschauer lieben, erhielt Maria Furtwängler Fernsehauszeichnungen wie Jupiter als beste TV-Darstellerin und den DIVA-Award für die Hauptrolle in „Die Flucht“.


Außerdem erhielt die sympathische Schauspielerin und Mutter die Goldene Henne, die Goldene Kamera, die Romy sowie den Jupiter-Filmpreis. Neben Auftritten in Serien wie „Der Alte“, „Siska“ oder „Der Fahnder“ zeigte die Schauspielerin in zahlreichen Fernsehfilmen wie zum Beispiel „Das Glück ist eine Insel“ oder der Donna Leon-Reihe „In Sachen Signoria Brunetti“ ihr schauspielerisches Talent.