Maria Scharapowa - alle aktuellen Infos
Maria Scharapowa - alle aktuellen Infos FOTO: afp, PASCAL GUYOT
Maria Scharapowa
Tennis

Scharapowa bleibt UN-Sonderbotschafterin

Die frühere Nummer eins Maria Scharapowa wird nach Ablauf ihrer Dopingsperre wieder ihre ehrenamtliche Rolle als UN-Sonderbotschafterin einnehmen. Vom 26. April 2017 an ist die 29 Jahre alte Tennisspielerin nach einem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS wieder spielberechtigt. Anfang März hatte die Russin bekanntgegeben, dass sie im Januar bei den Australian Open in Melbourne positiv auf die verbotene Substanz Meldonium getestet worden war. Anschließend hatte die UNO die Zusammenarbeit zunächst beendet. Als UN-Sonderbotschafterin hatte sich Scharapowa vor allem um die Opfer des Reaktor-Unglücks von Tschernobyl gekümmert. mehr

Gesperrter Tennis-Star

Scharapowa mit Show-Match gegen Muguruza

Maria Scharapowa bleibt trotz ihrer Dopingsperre ein Dauergast auf den Tennisplätzen der Welt. Am 2. Dezember trifft die Russin in Madrid in einem Show-Match auf die diesjährige French-Open-Siegerin Garbiñe Muguruza. Die Partie wird auf einem geteilten Rasen-Sand-Platz ausgetragen. Ein solches Match hatte es bereits im Jahre 2007 auf Mallorca gegeben, als der Spanier Rafael Nadal die Schweizer Tennis-Ikone Roger Federer besiegte. Scharapowa hatte bereits Mitte Oktober in Las Vegas ein Benefiz-Turnier bestritten. Zuvor hatte der Internationale Sportgerichtshof CAS am 4. Oktober die zweijährige Sperre gegen die 29-Jährige wegen Meldonium-Missbrauchs auf 15 Monate reduziert. Scharapowa ist somit am 26. April 2017, viereinhalb Wochen vor Beginn der French Open, wieder auf der WTA-Tour spielberechtigt. Aufgrund der Dopingsperre hatte die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin in dieser Saison unter anderem das Turnier in Roland Garros, Wimbledon, die US Open sowie die Olympischen Spiele in Rio verpasst. mehr

Meldonium-Einnahme

CAS-Urteil im Dopingfall Scharapowa erst im Oktober

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die Urteilsverkündung im Dopingfall Maria Scharapowa noch einmal verschoben. Statt am 19. September soll die Entscheidung nun erst in der ersten Oktober-Woche bekannt gegeben werden, wie der CAS am Dienstag mitteilte. Die Weltklasse-Tennisspielerin Scharapowa war nach ihrem positiven Dopingbefund vom Weltverband ITF Anfang Juni für zwei Jahre gesperrt worden und war vor den CAS gezogen. Ursprünglich wollte die höchste juristische Sportinstanz spätestens bis zum 18. Juli über eine mögliche Revision entscheiden. Die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin Scharapowa hatte Anfang März öffentlich gemacht, dass sie im Januar bei den Australian Open in Melbourne positiv auf die verbotene Substanz Meldonium getestet worden war. Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hatte das Mittel zum 1. Januar 2016 auf die Dopingliste gesetzt. Es handelt sich bei Meldonium um ein Herzmedikament, das auch die Regeneration verbessern soll. mehr

Thema

Maria Scharapowa