Marko Arnautovic
Nach Pfiffen

Arnautovic will nicht mehr in Klagenfurt spielen

Der österreichische Fußball-Nationalspieler Marko Arnautovic will künftig keine Länderspiele mehr in der südösterreichischen Stadt Klagenfurt absolvieren. "Wenn ich ehrlich bin: In diesem Stadion, vor diesen Fans würde ich nicht mehr spielen wollen", sagte der ehemalige Bremer dem in Österreich erscheinenden Sportmagazin. Für Arnautovic, der in der englischen Premier League für Stoke City spielt, ist das Publikum in der Landeshauptstadt von Kärnten untragbar: "Man muss schon sagen, das ist nur in Klagenfurt passiert, nirgendwo sonst. Und für diese Menschen empfinde ich keinen Respekt. Es gehört sich einfach nicht, den eigenen Landsmann auszupfeifen. Wie schaut das vor dem Gegner aus?" Der 28 Jahre alte Stürmer war bei den Länderspielen gegen Finnland (2012, 3:1) und Uruguay (2014, 1:1) in Klagenfurt vom Publikum gnadenlos ausgepfiffen worden, was er offensichtlich bis heute nicht vergessen hat. mehr

Tor gegen Moldau anerkannt

Späte Freude für Arnautovic

Der Ex-Bremer Marko Arnautovic (27) kann sich nachträglich über ein Tor im Länderspiel Österreich gegen Moldau freuen. Uefa und Fifa machten ihn zum offiziellen Torschützen des 1:0 in der WM-Qualifikation, wie der österreichische Fußballverband ÖFB am Donnerstag in Wien mitteilte. Ursprünglich war der Treffer beim 2:0-Sieg am Freitag in Wien dem RB-Leipzig-Spieler Marcel Sabitzer angerechnet worden. Arnautovic, der nach seiner Zeit in der Bundesliga für Stoke City aufläuft, hatte in der 75. Minute in Richtung des Tors geschossen. Sabitzer berührte nach eigenen Angaben das runde Leder aber noch leicht mit der Schulter, ehe der Ball im Tor landete. Nach der Korrektur steht Arnautovic bei 15 Treffern in 62 Länderspielen. mehr

Premier League

Arnautovic verlängert langfristig bei Stoke City

Der österreichische Nationalspieler Marko Arnautovic hat seinen 2017 auslaufenden Vertrag beim englischen Premier-League-Klub Stoke City vorzeitig verlängert. Der 27-Jährige unterschrieb einen modifizierten Vierjahresvertrag, der 2020 endet. Das gab der Verein am Mittwoch via Twitter bekannt. In den vergangenen Wochen war über einen Wechsel innerhalb der Premier League spekuliert worden. Der FC Everton mit seinem neuen Trainer Ronald Koeman soll an einer Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Profis von Werder Bremen interessiert gewesen sein. "Manchmal dauert es wohl etwas länger, die richtige Entscheidung zu treffen", sagte Arnautovic zur Vertragsverlängerung auf Instagram. In der vergangenen Saison hatte Arnautovic elf Tore für Stoke City erzielt und mit "den Potters" den neunten Tabellenrang erreicht. mehr