Marl
Springreiten

Ahlmann wiederholt Sieg beim Großen Preis in Stuttgart

Christian Ahlmann hat zum Abschluss des Hallenreitturniers in Stuttgart den Großen Preis gewonnen. Der 41-Jährige aus Marl wiederholte damit am Sonntag in dem Weltcup-Springen seinen Vorjahreserfolg. Im Stechen setzte sich der Weltranglistenerste auf Taloubet Z mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt durch und erhielt für seinen Sieg ein Luxusauto. Zweiter wurde in der mit insgesamt 160.000 Euro dotierten Prüfung der Schweizer Steve Guerdat auf Bianca vor dem Iren Cian O'Connor auf Good Luck. Insgesamt hatten 19 von 37 Startern das Stechen erreicht, elf blieben ohne Strafpunkte im entscheidenden Durchgang. Stuttgart war die fünfte von 13 Weltcup-Qualifikationen der Westeuropaliga. Das Finale findet Ende März/Anfang April in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska statt. Überragende Dressurreiterin des Wochenendes war Isabell Werth. Die sechsmalige Olympiasiegerin feierte in Stuttgart vier Siege bei vier Starts. Unter anderen gewann sie am Samstag auf ihrer Erfolgsstute Weihegold die Weltcup-Kür. mehr

Springreiten

Ahlmann setzt Top-Pferde nicht bei EM und Weltcup-Finale ein

Springreiter Christian Ahlmann wird seine Top-Pferde nicht mehr bei internationalen Großereignissen einsetzen. Mit Taloubet und Codex one lasse er es nun "ruhiger angehen", kündigte die Nummer eins der Weltrangliste an. "Taloubet ist bald 17 und wird kein Championat mehr gehen", sagte der Profi aus Marl. "Bei Codex ist das mehr oder weniger das Gleiche." Der in seiner Karriere häufig verletzte Hengst wird bald 15. Höhepunkte des kommenden Jahres sind das Weltcup-Finale in Omaha und die EM in Göteborg. "Das ist nachvollziehbar", kommentierte Bundestrainer Otto Becker zu Ahlmanns Entscheidung. Für den Coach ist der Doppel-Europameister von 2003 trotzdem einer der Kandidaten für die EM in Schweden. "Epleaser ist schon gut und war ja auch schon auf der Kandidatenliste für Rio", sagte Becker über Ahlmanns zwölfjährigen Hengst. mehr