Max Bahr (Baumarkt) - alle Infos zur zur insolventen Kette
Max Bahr (Baumarkt) - alle Infos zur zur insolventen Kette FOTO: Detlef Ilgner
Max Bahr
Hamburg

Schlecker-Pleite: Nur 49 Prozent haben neuen Job

Nach der Insolvenz der Drogeriekette Schlecker im Jahre 2012 haben bislang nur 49 Prozent der ehemaligen Beschäftigten wieder eine Stelle gefunden. 39 Prozent blieben dagegen arbeitslos. Das ergab eine wissenschaftliche Untersuchung über die Arbeit der Transfergesellschaften. Besser stellt sich die Beschäftigungs-Statistik nach den Pleiten der Baumarktketten Praktiker und Max Bahr vor zweieinhalb Jahren dar: Den Ergebnissen der Transfergesellschaften zufolge fanden rund zwei Drittel der Mitarbeiter in eine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung oder in die Selbstständigkeit. Ein Viertel sei arbeitslos geblieben. mehr

Remscheid

Muskeltraining im ehemaligen Baumarkt

Die Muskel trainieren, die Kondition stärken oder den Sandsack bearbeiten - all das geht in der neuen Filiale der Fitnessstudio-Kette McFit an der Neuenkamper Straße 21, dem ehemaligen Max-Bahr-Baumarkt. Nach dem Möbelanbieter Multipolster hat nun auch das Fitness-Unternehmen dort seine Pforten geöffnet. 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr können die Kunden dort schwitzen, sich fit halten oder überschüssigen Pfunden den Kampf ansagen. Der Eingang findet sich an der rechten Seite des Gebäudes: Über etwa 2000 Quadratmeter und zwei Etagen erstreckt sich das Angebot. Gestaltet wurden die Räumlichkeiten von dem Berliner Stardesigner Michael Michalsky. "Wir haben alle Geräte hier, die man in einem Fitnessstudio braucht. Zudem bieten wird bis zu 50 verschiedene Kurse an", sagt Studioleiter Michael Staschik. Auf dem Programm stehen unter anderem Spinning (Radeln im Stand), Yoga oder auch Übungen auf Vibrationsplatten. Auch ein Boxraum oder ein Raum mit zwei Slacklines stehen zur Verfügung. Etwa zehn Mitarbeiter betreuen die Besucher. Der Aachener Projektentwickler Landmarken AG hatte den ehemaligen Max-Bahr-Baumarkt zwischen März und Juli dieses Jahres umgebaut. Durch das Einziehen einer Zwischendecke konnte die Nutzfläche von 4.500 auf 8.400 Quadratmeter fast verdoppelt werden. Mehr als 100 Stützen und rund 1000 Kubikmeter Beton hatte die verantwortliche Baufirma verarbeitet - das entspricht nach Angaben des Bauherrn 14 Einfamilienhäusern. mehr