Mclaren Group Limited
Tour Down Under

Porte gewinnt Königsetappe

Radprofi Richie Porte (Australien) hat die fünfte Etappe der Tour Down Under gewonnen und seine Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung beim Heimspiel genährt. Der 32-Jährige vom BMC Racing Team setzte sich über anspruchsvolle 151,5 km von McLaren Vale hinauf auf den Willunga Hill mit acht Sekunden Vorsprung gegen Daryl Impey (Südafrika/Mitchelton-Scott) durch. Der dreimalige Weltmeister Peter Sagan (Slowakei) vom deutschen Team Bora-hansgrohe hatte mit der Entscheidung nichts zu tun und verlor sein Führungstrikot vor dem Schlusstag an Impey, Porte ist zeitgleich Zweiter. Als bester Deutscher kam Jasha Sütterlin (Freiburg/Movistar) mit 2:33 Rückstand auf Rang 48 ins Ziel. In der Gesamtwertung verbesserte sich Nikias Arndt (Buchholz/Sunweb) leicht vom 58. auf den 55. Platz, der Rückstand des 26-Jährigen auf Impey und Porte beträgt 13:06 Minuten. Die Entscheidung bei der Tour Down Under fällt am Sonntag über 90 km mit Start und Ziel in Adelaide. mehr

Formel 1

McLaren ernennt Ausnahmetalent Norris zum Ersatzfahrer

Der Formel-1-Rennstall McLaren gibt einem der derzeit größten Motorsport-Talente eine Chance in der Königsklasse und beruft den erst 17-jährigen Lando Norris (Großbritannien) zum Test- und Ersatzfahrer für die kommende Saison. Das teilte das Team am Montag mit. Bei einem Ausfall der Stammfahrer Fernando Alonso (Spanien) oder Stoffel Vandoorne (Belgien) würde Norris damit schon 2018 Formel-1-Rennen bestreiten. Norris, der in der kommenden Woche 18 wird, hatte in der abgelaufenen Saison als Rookie souverän den Titel in der Formel-3-Europameisterschaft gewonnen und dabei unter anderem den Deutschen Maximilian Günther ausgestochen. Auch Mick Schumacher trat als Neuling in der Serie an. mehr

Nächster Ausflug

Alonso startet beim 24-Stunden-Rennen in Daytona

Nach seinem Ausflug zu den legendären Indy 500 sucht der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso (McLaren) auch im nächsten Jahr eine neue Herausforderung. Der Spanier wird bei dem 24-Stunden-Rennen in Daytona an den Start gehen und einen Ligier JS P217 Prototyp steuern. Alonso sprach am Rande des Grand Prix von Mexiko (Sonntag, 20.00 Uhr/RTL und Sky) von einem "aufregenden und interessanten Projekt". Alonso hatte vor einer Woche seinen Vertrag bei McLaren verlängert und danach schon davon gesprochen, dass er sich in anderen Rennserien außerhalb der Formel 1 beweisen will. Auch die legendären 24 Stunden von Le Mans seien eine Option. Der 36-Jährige wird durch seinen Einsatz in Daytona kein Rennen der Königsklasse verpassen, das Event in Florida findet am 26. und 27. Januar statt. Alonso wird dann mit Phil Hanson und Lando Norris ein Team bilden. Im Mai hatte Alonso wegen der 500 Meilen von Indianapolis sogar auf den Grand Prix von Monaco verzichtet. Er führte das Rennen zwischenzeitlich an, musste aber 21 Runden vor Schluss wegen eines technischen Defektes aufgeben. mehr