Medikamente
New York/Leverkusen

Millionenstrafe für Bayer und J&J wegen Xarelto

Bayer hat mit seinem wichtigsten Medikament in den USA erstmals eine Schlappe vor Gericht erlitten. Ein Gericht in Philadelphia verurteilte Bayer und den US-Partner Johnson & Johnson zur Zahlung einer Strafe von knapp 28 Millionen Dollar an ein Paar aus dem US-Bundesstaat Indiana. Beide Unternehmen hätten nicht ausreichend auf Risiken von inneren Blutungen bei der Einnahme des Gerinnungshemmers Xarelto hingewiesen. Für Bayer und J&J, die Xarelto entwickelt hatten, ist es die erste Niederlage vor Gericht im Zusammenhang mit der Arznei. mehr

"Medikamente haben beim Hirn angegriffen"

Frankreichs Ex-Nationalspieler Larios räumt Dopingmissbrauch ein

Der ehemalige französische Fußball-Nationalspieler Jean-Francois Larios hat Dopingmissbrauch während seiner aktiven Karriere eingeräumt und indirekt auch Vorwürfe gegen deutsche Teams erhoben. In seiner Biografie, aus der die Süddeutsche Zeitung zitiert, berichtet Frankreichs Fußballer des Jahres 1980 von der Einnahme von Amphetaminen wie Captagon. "Ich habe mit dem Feuer gespielt", schrieb er: "Die Medikamente haben mein Hirn angegriffen. Hätte ich gewusst, was Captagon mit mir anstellt, ich hätte die Finger weg gelassen." Gleichzeitig erhob er auch diffuse Vorwürfe gegen deutsche Teams. Er habe das erste Mal im Herbst 1976 im UEFA-Cup gegen Eindhoven gedopt, weil "die Holländer und auch die Deutschen damals allen anderen physisch überlegen" gewesen seien. "Ich hatte Captagon, aber sie hatten etwas anderes, einen Cocktail, den wir nicht kannten. Sie waren hoch überlegen", sagte er der Zeitung La Parisien. mehr