Thema
Mexiko
Ex-Bayern-Profi

Santa Cruz vor Wechsel nach Mexiko

Der frühere Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz steht kurz vor einem Wechsel vom FC Malaga zum mexikanischen Klub Cruz Azul. Dies bestätigte Trainer Luis Fernando Tena am Montag auf der Rückreise von der Klub-WM in Marokko, wo Cruz Azul den vierten Platz belegt hatte. Die Verhandlungen mit dem 33-jährigen Santa Cruz seien bereits weit fortgeschritten, sagte Tena vor Journalisten in Mexiko-Stadt. Santa Cruz, der mit Paraguay auch schon WM-Teilnehmer war, spielt seit 2012 in der spanischen Liga für Malaga. mehr

Klub-WM

Halbfinale Real Madrid gegen Cruz Azul nach Marrakesch verlegt

Wegen Problemen mit dem Rasen in Rabat wird das erste Halbfinale der Klub-Weltmeisterschaft zwischen CD Cruz Azul aus Mexiko und Champions-League-Sieger Real Madrid am Dienstag in Marrakesch ausgetragen. Dies teilte der Fußball-Weltverband am Sonntag mit. Schwere Regenfälle beim Viertelfinale zwischen Cruz Azul und den Western Sydney Wanderers hatten den Rasen im Prince-Moulay-Abdellah-Stadion der marokkanischen Hauptstadt arg zugesetzt. Im zweiten Halbfinale am Mittwoch stehen sich der argentinische Klub San Lorenzo aus Buenos Aires und Auckland City gegenüber. mehr

Organisierte Kriminalität

Mexikos Justiz will Fall der vermissten Studenten endgültig aufklären

Nach der Identifizierung eines in Mexiko getöteten Studenten hat die Justiz versprochen, die Ermittlungen im Fall der vermissten jungen Männer zu Ende zu bringen. Generalstaatsanwalt Jesús Murillo Karam sagte am Sonntag auf einer Pressekonferenz, die Untersuchungen gingen weiter, bis "alle Schuldigen gefasst" seien. Noch eine Tragödie dieser Art könne sich das Land nicht leisten, sagte er. mehr

Mexiko

Unbekannte töten elf Menschen in Unruheprovinz Guerrero

In der mexikanischen Unruheprovinz Guerrero haben Unbekannte elf Menschen getötet. Die geköpften und teilweise verkohlten Leichen wurden am Donnerstag nahe einer Polizeiwache in der Ortschaft Chilapa de Álvarez entdeckt, wie die Zeitung "Novedades" berichtete. Die örtliche Staatsanwaltschaft bestätigte den Fund auf Anfrage zunächst nicht. Guerrero im Südwesten des Landes war zuletzt in den internationalen Fokus gerückt, nachdem Ende September Polizisten dort 43 Studenten verschleppt und der kriminellen Organisation "Guerreros Unidos" übergeben hatten. Bandenmitglieder räumten den Mord an den jungen Leuten inzwischen ein. Hinter dem Verbrechen sollen der Bürgermeister der Stadt Iguala und seine Frau stecken. mehr

Sponsor hilft

Deutsche Behindertenfußballer können zur WM fahren

Für die deutschen Behindertenfußballer geht der Traum von der ersten WM-Teilnahme in Erfüllung. Dank der Unterstützung eines privaten Sponsors aus Berlin sowie der Stiftung "leuchte auf" des Bundesligisten Borussia Dortmund können die beinamputierten Kicker ihre Reise zu den Titelkämpfen vom 30. November bis 7. Dezember in Mexiko finanzieren. Dem 1. Amputierten Fussball Club, der die deutschen Farben vertritt, hatten 16 000 Euro für die Flüge gefehlt. Eine Spendenaktion im Internet erbrachte bisher zusätzlich mehr als 15 000 Euro, mit denen weitere Kosten gedeckt werden sollen. Bei der WM trifft die deutsche Mannschaft in der Vorrundengruppe C auf Russland, Haiti und Kenia. Insgesamt nehmen 23 Teams an der Endrunde teil. mehr