Thema
Mexiko
Mexiko

Sicherheitskräfte töten 19 Verdächtige

Bei heftigen Gefechten zwischen Sicherheitskräften und mutmaßlichen Bandenmitgliedern im Nordosten Mexikos sind mindestens 19 Verdächtige ums Leben gekommen. Patrouillen der Bundespolizei und der Streitkräfte seien am Dienstag an drei verschiedenen Orten im Bundesstaat Tamaulipas angegriffen worden und hätten das Feuer erwidert, teilte die Provinzregierung am Mittwoch mit. In der Stadt Río Bravo an der Grenze zu den USA erschossen Marine-Infanteristen demnach neun Verdächtigte. In der benachbarten Stadt Matamoros kamen bei einer Schießerei mit der Bundespolizei drei mutmaßliche Bandenmitglieder ums Leben. Zwischen den beiden Ortschaften töteten Soldaten sieben weitere Verdächtige. mehr

Chilpancingo

Wütende Studenten in Mexiko attackieren Regierungsgebäude

Die Proteste nach dem mutmaßlichen Massaker an Studenten in Mexiko sind in Gewalt umgeschlagen. Demonstranten setzten den Regierungssitz des Bundesstaates Guerrero im Süden des Landes sowie das Rathaus in Brand. Scheiben wurden zerstört und Büros angezündet. Vor der Gewalteskalation hatten Lehramtsstudenten das Regierungsgebäude für mehrere Stunden besetzt, ließen dann aber Mitarbeiter, Senioren und Schwangere gehen. mehr

Chilpancingo

Deutscher Student in Mexiko angeschossen

Im Südwesten von Mexiko haben Polizisten einen deutschen Austauschstudenten in einem Kleinbus angeschossen. Die Beamten hätten am Sonntag im Bundesstaat Guerrero das Feuer auf das Auto einer Studentengruppe der Universität Tecnológico de Monterrey eröffnet, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Deutsche wurde in ein Krankenhaus in Mexiko-Stadt gebracht. Sein Zustand sei stabil. Die Polizisten waren im Einsatz, um gegen Entführerbanden vorzugehen. Bei einer Schießerei mit Verdächtigen war dabei ein Beamter ums Leben gekommen. Kurz danach ignorierten die Studenten einen Kontrollposten der Polizei. mehr

Mexiko

Polizei schießt auf deutschen Studenten

Mexikanische Polizisten haben versehentlich einen deutschen Studenten angeschossen. Der junge Mann wurde verletzt, befand sich aber in stabilem Zustand in einem Krankenhaus in Mexiko-Stadt, wie die Staatsanwaltschaft im südmexikanischen Staat Guerrero am Montag mitteilte. Eine Untersuchung sei eingeleitet worden. Angaben zur Identität des Studenten machten die Behörden nicht. Der Zwischenfall ereignete sich demnach in der Provinzhauptstadt Chilpancingo. mehr

Acapulco

Mexiko: Polizei in Studenten-Morde verwickelt

Nach dem Verschwinden von 43 Studenten im Südwesten Mexikos hat der Staatsanwalt des Bundesstaates Guerrero schwere Vorwürfe gegen die örtliche Polizei erhoben. Die Sicherheitskräfte der Stadt Iguala seien von der kriminellen Organisation "Guerreros Unidos" unterwandert, sagte Staatsanwalt Iñaky Blanco. Der Sicherheitschef der Stadt habe den Einsatz gegen die Studenten angeordnet. Offenbar übergab die Polizei die Festgenommenen anschließend den "Guerreros Unidos". Wegen des Vorfalls wurden bislang 26 Beamte festgenommen. mehr