Mexiko
Zwei Spieler gesperrt

Schiedsrichter-Streik in Mexiko beendet

Die Schiedsrichter des mexikanischen Profifußballs haben ihren Streik beendet, nachdem zwei Spieler wegen aggressiven Verhaltens gegen Unparteiische für jeweils ein Jahr gesperrt wurden. Am Montag (Ortszeit) hatte die Berufungskommission des nationalen Verbands Femexfut die Strafen verschärft, gab Verbandschef Decio de María bei einer Pressekonferenz bekannt. Der zehnte Spieltag der Liga war am Wochenende komplett abgesagt worden, weil die Schiedsrichter am vergangenen Freitag aus Protest in den Streik getreten waren. Sie hatten die ursprünglichen Sperren von zehn Spielen für Profi Pablo Aguilar und acht Spielen für Enrique Triverio für unzureichend empfunden. Der Paraguayer Aguilar vom Club América hatte in der vergangenen Woche bei einem Pokalspiel einen Schiedsrichter bedrängt und mit dem Kopf berührt. Der Argentinier Triverio hatte im Spiel seines Vereins Toluca am selben Tag den Unparteiischen geschubst. Der Verband der Schiedsrichter teilte mit, dass mit der Berufungsentscheidung nun ein Präzedenzfall geschaffen worden sei, "dass Ordnung und Respekt auf dem Spielfeld herrschen sollen". mehr

Mexiko

Vier Tote bei Absturz von Rettungshubschrauber

Beim Absturz eines Rettungshubschraubers in Mexiko sind vier Menschen ums Leben gekommen. Der Hubschrauber der Polizei des Bundesstaates Baja California war auf der Suche nach einer vermissten Wanderin, als er sich nahe der Stadt Mexicali in Hochspannungskabeln verfing, wie die örtliche Behörde für öffentliche Sicherheit am Montag mitteilte. Bei den Toten handelte es sich den Angaben zufolge um zwei Polizisten und zwei Rettungskräfte. Auf einem auf YouTube veröffentlichten Video waren der Absturz und eine anschließende Explosion zu sehen. mehr