Mitsubishi
Automobil

Mitsubishi ruft 920 000 Autos zurück

Tokio (rtr/tor) Die Serie von Rückrufen großer Autohersteller setzt sich fort. Der japanische Konzern Mitsubishi rief gestern 920 000 Autos in die Werkstätten. Grund ist ein Fehler beim Lichtschalter, der dazu führen kann, dass Scheinwerfer und Blinker nicht funktionieren. Unfälle oder Verletzte in Zusammenhang mit dem Defekt sind Mitsubishi nach eigenen Angaben nicht bekannt. In Japan seien 703 000 Fahrzeuge betroffen, in Australien 115 000, in Deutschland lediglich 17. mehr

München

Siemens setzt im Kampf um Alstom auf Mitsubishi

Überraschungscoup von Siemens-Chef Joe Kaeser: Wenige Tage vor dem Ablauf seiner selbst gesetzten Entscheidungsfrist tut sich der Konzern im Ringen um die französische Alstom mit dem japanischen Joint-Venture-Partner Mitsubishi Heavy Industries (MHI) zusammen. Das teilten beide Konzerne mit. Gemeinsam könnten die Branchen-Schwergewichte dem US-Rivalen General Electric (GE) Paroli bieten, der seit Wochen um Alstom kämpft. Am Sonntag tagt der Siemens-Aufsichtsrat. mehr