Motorrad - News und aktuelle Infos
Motorrad - News und aktuelle Infos FOTO: BMW
Motorrad
Mittelohrentzündung

Bradl muss auf Start bei Langstreckenrennen verzichten

Der frühere Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl hat seine Teilnahme am Langstreckenrennen in Suzuka/Japan wegen einer Erkrankung abgesagt. Der 27-Jährige aus Zahling leidet an einer Mittelohrentzündung und kann am Sonntag nicht wie geplant beim Klassiker mitfahren. "Ich bin sehr enttäuscht, das Acht-Stunden-Rennen von Suzuka zu verpassen. Ich habe mich eigentlich seit dem ersten Gespräch über dieses Projekt darauf gefreut", sagte Bradl. Die Ärzte hätten ihm geraten, nicht nach Asien zu fliegen. Die Mittelohrentzündung habe zu einer Schädigung des Innenohrs und des Trommelfells geführt. Der einstige Moto2-Champion Bradl, eigentlich in der Superbike-WM unterwegs, hätte für das TSR-Honda-Team mit Dominique Aegerter (Schweiz) und Randy de Puniet (Frankreich) beim "Suzuka 8hours" starten sollen. Moto2-Pilot Marcel Schrötter (Vilgertshofen) ist trotz einer Handverletzung auf einer Suzuki dabei. mehr

Superbike-WM

Bradl in Laguna Seca zweimal Elfter

Stefan Bradl (Zahling) kehrt mit zwei elften Plätzen vom Superbike-Wochenende in Laguna Seca/Kalifornien zurück. Vor allem mit seiner Leistung im zweiten Lauf am Sonntag war der 27-Jährige hochzufrieden. "Am meisten freut mich, dass ich lange an den zwei Yamahas dranbleiben und manchmal sogar mit ihnen richtig fighten konnte", sagte Honda-Pilot Bradl. Tagessieger in Laguna Seca waren Chaz Davies (Ducati) und sein britischer Landsmann, Titelverteidiger Jonathan Rea (Kawasaki). In der WM-Gesamtwertung führt Rea mit 341 Punkten vor Tom Sykes (Kawasaki/282) und Davies (226). Bradl liegt mit 64 Punkten auf Platz 13. mehr

Motorrad auf dem Sachsenring

Folger in der zweiten Startreihe – Cortese trumpft auf

Jonas Folger hat bei seinem MotoGP-Debüt auf dem Sachsenring nach einer starken Vorstellung den fünften Startplatz erobert und steht damit so weit vorne wie nie zuvor in der Königsklasse. Auf nassem Untergrund lag der 23-Jährige aus Mühldorf am Inn mit seiner Yamaha allerdings gut neun Zehntelsekunden hinter der Spitze. Für eine faustdicke Überraschung sorgte derweil Sandro Cortese (Berkheim/Suter) in der Moto2 mit Rang drei. Die MotoGP-Pole für den Großen Preis von Deutschland am Sonntag (14.00 Uhr/Eurosport) holte Marc Márquez (Honda), der Weltmeister aus Spanien hat in Sachsen klassenübergreifend siebenmal nacheinander gewonnen. Neben dem Titelverteidiger stehen Danilo Petrucci (Italien/Ducati) sowie sein Teamkollege und Landsmann Dani Pedrosa. mehr

Knöchel- und Wadenbeinbruch

Sachsenring-GP ohne Spanier Martin

Der WM-Vierte Jorge Martin (Spanien) kann nach einem folgenschweren Trainingssturz nicht beim Großen Motorrad-Preis von Deutschland an den Start gehen. Martin hat sich am rechten Bein einen Knöchel- und Wadenbeinbruch zugezogen, das Moto3-Rennen am Sonntag (11 Uhr/Eurosport) geht ohne den 19 Jahre alten Honda-Piloten über die Bühne. Martin war am Freitag im zweiten freien Training in der ersten Kurve im hohen Bogen von seiner Maschine geflogen. Die Session wurde unterbrochen, der Krankenwagen brachte den Teenager ins Medical Centre, wo die Diagnose gestellt wurde. Martin hat Zeit, sich zu erholen. Nach dem Deutschland-GP macht die WM fünf Wochen Pause. mehr

Ehemaliger Motorrad-Weltmeister

Biaggi 18 Tage nach Sturz aus Krankenhaus entlassen

Der ehemalige italienische Motorrad-Weltmeister Max Biaggi ist 18 Tage nach seinem folgenschweren Sturz auf der Rennstrecke Sagittario in der Stadt Latina aus dem römischen Krankenhaus San Camillo entlassen worden. "Ich bin glücklich, ich gehe nach Hause", sagte Biaggi, der am Montag 46 Jahre alt geworden war. Der sechsmalige Champion hatte sich am 9. Juni beim Training mehrere Rippenbrüche zugezogen und musste sich zwei Operationen unterziehen. Der Römer hatte von 1994 bis 1997 die WM in der 250ccm-Klasse gewonnen, 2010 und 2012 holte Biaggi den Titel in der Superbike-Weltmeisterschaft. mehr

Motorsport

Italiener Morbidelli steigt in die MotoGP auf

Der italienische Moto2-Spitzenreiter Franco Morbidelli steigt zur kommenden Saison in die Königsklasse MotoGP auf. Dies gab das Marc-VDS-Team vor dem Großen Preis der Niederlande in Assen bekannt. Der 22-Jährige hat seinen Vertrag beim Rennstall um zwei Jahre verlängert und eine Option auf eine weitere Saison (2020). "Es ist ein gutes Gefühl, so früh alles schon geklärt zu haben, denn so kann ich mich auf das konzentrieren, was ich in der Moto2 dieses Jahr vorhabe. Ich freue mich sehr auf die Zeit in der MotoGP und bin froh, diesen Schritt mit meinem Team und Menschen gehen zu dürfen, die ich kenne", sagte Morbidelli. Der Römer hat in diesem Jahr schon vier Rennen gewonnen. mehr