Motorrad - News und aktuelle Infos
Motorrad - News und aktuelle Infos FOTO: BMW
Motorrad
"Kann nicht beschwerdefrei Zähneputzen"

Motorrad-Pilot Bradl droht OP

Dem früheren Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl droht wegen seiner Handgelenksverletzung eine Operation. "Ich kann momentan nicht einmal beschwerdefrei Zähneputzen", sagte der Zahlinger dem Internetportal speedweek.com. Der 27-Jährige hatte sich die Blessur am vergangenen Wochenende bei einem Sturz im ersten Superbike-WM-Lauf in Portimao/Portugal zugezogen. Bradl hat nach der Rückkehr in die Heimat zwei Ärzte konsultiert. Der eine riet von einer OP ab, der andere sagte, sie sei unumgänglich. "Ich kann nur feststellen, dass die Bewegung im Handgelenk momentan extrem schmerzhaft ist, nach oben und nach unten. Und es ist in den letzten fünf Tagen in dieser Hinsicht nicht die geringste Besserung aufgetreten", sagte Bradl. Beim Moto2-Champion von 2011 ist an der rechten Hand das Band zwischen Kahnbein und Mondbein beschädigt. Es sei "nicht zu 100 Prozent durchgerissen, aber es muss befestigt werden, es braucht mehr Halt." mehr

MotoGP

Angeschlagener Rossi im Training weit zurück

Italiens Superstar Valentino Rossi hatte bei seinem ersten MotoGP-Einsatz nur 22 Tage nach einem Schien- und Wadenbeinbruch wie erwartet mit Problemen zu kämpfen. Im freien Training zum Großen Preis von Aragónien belegte Rossi am Freitagvormittag den 18. Platz, der Rückstand zur Spitze betrug über 2,8 Sekunden. Vor der Session mühte sich der neunmalige Weltmeister auf eine Krücke gestützt die Stufen aus dem Truck des Yamaha-Werksteams herunter. Rossi fuhr sechs Runden, für die Bestzeit sorgte Titelverteidiger Marc Márquez (Spanien/Honda). Nach einem dreitägigen Fitnesstest mit einem Superbike auf dem Kurs in Misano/Italien hatte Rossi in Spanien von den Rennärzten die Freigabe für den Start beim 14. WM-Lauf erhalten. Der 38-Jährige war am 31. August im Motocross-Training gestürzt und Stunden später in Ancona am rechten Unterschenkel operiert worden. mehr

Motorrad

Deutscher Rennstall Kiefer auch 2018 mit Schweizer Aegerter

Der deutsche Motorrad-Rennstall Kiefer Racing wird auch im nächsten Jahr mit dem Schweizer Dominique Aegerter in der Moto2 antreten. Das gab das Team vor dem Großen Preis von Aragón in Alcañiz bekannt. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir mit diesem Paket bestehend aus Kiefer Racing, Dominique Aegerter und Rennmaschinen von Suter Racing eine erfolgreiche Zukunft vor uns haben", sagte Teammanager Stefan Kiefer. Der 26-jährige Aegerter war vor dieser Saison zum deutschen Rennstall gewechselt und hatte zuletzt in Misano den ersten Saisonsieg gefeiert. Im Klassement belegt der Schweizer den achten Platz. Teamkollege Aegerters ist derzeit der Brite Tarran Mackenzie. mehr

Motorrad

Rossi holt Halbbruder in seinen Rennstall

Der italienische Motorrad-Superstar Valentino Rossi hat seinen Halbbruder in den eigenen Rennstall geholt. Luca Marini geht in der nächsten Saison für das Sky Racing Team VR46 in der Moto2-WM an den Start. Marini (20) unterschrieb am Mittwoch für 2018, eine Einigung hatte es schon vor Wochen gegeben. Marini fährt seit dem vergangenen Jahr für Forward Racing in der mittleren Klasse. In dieser Saison schaffte es der Kalex-Pilot bislang zweimal unter die Top 5. Der neunmalige Weltmeister Rossi (38) und Marini haben dieselbe Mutter, aber verschiedene Väter. Beim Sky-Rennstall wird Marini an der Seite seines italienischen Landsmanns Francesco Bagnaia fahren. mehr

Motorrad

Marcel Schrötter gibt WM-Comeback mit Hand-Manschette

Marcel Schrötter gibt zwölf Wochen nach dem bislang letzten Start sein Comeback in der Motorrad-WM. Der Moto2-Pilot geht am Wochenende beim Großen Preis von Aragónien in Alcañiz/Spanien mit einer individuell angefertigten Manschette an der linken Hand an den Start. Der 24-Jährige aus Vilgertshofen hatte sich in der Sommerpause beim Motocross-Training in Australien einen Kahnbeinbruch zugezogen und war operiert worden. Wegen der Verletzung verpasste der WM-15. die Läufe in Brünn/Tschechien, Spielberg/Österreich, Silverstone/England und Misano/Italien. "Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich mir eine spezielle Manschette anfertigen lassen. Wir haben viel probiert und sind am Ende des Tages zu einer Handorthese gekommen, die mit einem Spezialpolster am Handballen und einem Flex-Bereich am Handgelenk ausgestattet ist. Damit bin ich in Lage, die Hand wirklich gut auf Druck zu belasten und das Handgelenk trotzdem zu bewegen", sagte der Suter-Pilot vom deutschen Intact-GP-Team. mehr

Motorrad-WM

Rossi vor Blitz-Comeback

Valentino Rossi ist nur 18 Tage nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch wieder auf das Motorrad gestiegen und arbeitet an einem Blitz-Comeback in der Weltmeisterschaft. Der italienische MotoGP-Superstar absolvierte am Montag in Misano Testrunden auf einer Yamaha YZF-R1M. Am Mittwochabend soll entschieden werden, ob Rossi (38) an diesem Wochenende beim Großen Preis von Aragónien an den Start gehen wird. Ursprünglich war vorgesehen, dass "Doctor" Rossi in Spanien vom niederländischen Superbike-Piloten Michael van der Mark ersetzt wird. Jetzt könnte der WM-Vierte schneller als erwartet zurückkehren. Der neunmalige Weltmeister Rossi hatte sich Ende August im Motocross-Training verletzt und war Stunden später operiert worden. "Der Vorfall tut mir leid. Jetzt will ich so schnell wie möglich zurück aufs Bike. Ich werde dafür mein Bestes geben", hatte Rossi nach dem Eingriff gesagt. Bislang hat der Yamaha-Werksfahrer wegen der Verletzung nur den Großen Preis von San Marino auf dem World Circuit Marco Simoncelli in Misano verpasst. mehr