MT Melsungen
Handball

Drei deutsche Siege im EHF-Cup

Erfolgreicher Tag für die deutschen Handball-Bundesligisten im EHF-Cup: Die Füchse Berlin und die MT Melsungen haben auch ihre zweiten Gruppenspiele gewonnen, der SC Magdeburg fuhr derweil seinen ersten Sieg in der Gruppenphase ein. Berlin, Cup-Sieger von 2015, musste allerdings beim 33:31 (19:14) gegen den französischen Klub Saint-Raphael Var Handball vor allem in der zweiten Halbzeit Schwerstarbeit verrichten. Mit dem Schlusspfiff erzielte Berlins Nationalspieler Paul Drux den Treffer zum Endstand. Zum Auftakt in der Gruppe A hatten die Füchse bei RD Riko Ribnica in Slowenien mit 25:20 gewonnen. Melsungen setzte sich 29:28 (15:14) bei den Riihimäki Cocks aus Finnland ebenfalls knapp durch. Die Mannschaft von Trainer Michael Roth behielt in einer engen Partie kühlen Kopf und wahrte seine weiße Weste - zum Auftakt gegen Benfica Lissabon (32:22) hatten die Hessen deutlich weniger Mühe gehabt. Die Magdeburger setzten sich gegen den ungarischen Klub Tatabanya KC mit 30:25 (17:13) durch. Erfolgreichster Werfer war der Däne Michael Damgaard mit fünf Toren. Im ersten Spiel in der Gruppe C hatte der DHB-Pokalsieger gegen den dänischen Spitzenklub KIF Kolding einen Punkt geholt (23:23). mehr

Handball

Berlin und Melsungen mit knappen Europapokal-Siegen

Die Füchse Berlin und die MT Melsungen haben auch ihre zweiten Gruppenspiele im Handball-EHF-Cup gewonnen. Berlin, Cup-Sieger von 2015, musste allerdings beim 33:31 (19:14) gegen den französischen Klub Saint-Raphael Var Handball vor allem in der zweiten Halbzeit Schwerstarbeit verrichten. Melsungen setzte sich 29:28 (15:14) bei den Riihimäki Cocks aus Finnland ebenfalls knapp durch. Mit dem Schlusspfiff erzielte Berlins Nationalspieler Paul Drux den Treffer zum Endstand. Zum Auftakt in der Gruppe A hatten die Füchse bei RD Riko Ribnica in Slowenien mit 25:20 gewonnen. Melsungen behielt in einer engen Partie kühlen Kopf und wahrte seine weiße Weste – zum Auftakt gegen Benfica Lissabon (32:22) hatten die Hessen deutlich weniger Mühe gehabt. mehr

Handball

MT Melsungen gewinnt auch zweites Gruppenspiel im EHF-Pokal

Handball-Bundesligist MT Melsungen bleibt im EHF-Pokal ungeschlagen. Die Nordhessen gewannen am Sonntag beim achtfachen finnischen Meister Riihimäen Cocks mit 29:28 (15:14) und führen mit vier Punkten die Gruppe D an. Beste Werfer für Melsungen waren Patrik Fahlgren, Momir Rnic und Timm Schneider, die alle jeweils viermal trafen. Die Gastgeber erwiesen sich für die favorisierte MT als schwerer Gegner. Der Mannschaft von Trainer Michael Roth gelang es nie, sich abzusetzen. Als die Finnen 1:20 Minuten vor dem Abpfiff ausglichen und Melsungen zunächst in Unterzahl agieren musste, sah es nach einer Punkteteilung aus. Doch nachdem die Finnen ebenfalls eine Zweiminutenstrafe erhielten, gelang Rnic der glückliche Siegtreffer. mehr

EHF-Pokal

Drei deutsche Siege zum Beginn der Gruppenphase

Mit drei deutschen Siegen und einem Remis endete der erste Spieltag in der Gruppenphase des Handball-EHF-Cups. Frisch Auf Göppingen verdankte das 29:28 (13:15) gegen BM Granollers in Gruppe B seinem Kreisläufer Niclas Barud, der 19 Sekunden vor dem Ende das 29:28 erzielte, und Torhüter Bastian Rutschmann, der mit der Schlusssirene den Ausgleich der Spanier verhinderte. In Gruppe C rettete DHB-Pokalsieger SC Magdeburg beim 23:23 (13:13) gegen den dänischen Spitzenklub KIF Kolding einen Punkt, obwohl der Bundesligist in den letzten zehn Minuten der Partie nur ein Tor erzielte. Melsungen tankte mit dem 32:22 (15:11) in Gruppe D gegen Benfica Lissabon wichtiges Selbstvertrauen nach dem misslungenen Start in die Bundesliga-Rückrunde. Bereits am Donnerstag hatten die Füchse Berlin in Gruppe A bei RD Riko Ribnica in Slowenien mit 25:20 gewonnen. Am kommenden Sonntag (19. Februar) geht es für die vier deutschen Vertreter mit dem zweiten Gruppenspieltag weiter. In Gruppe A treffen die Füchse Berlin auf den französischen Klub Saint-Raphael Var Handball, in Gruppe B reist Göppingen zum FC Porto. Magdeburg empfängt in Gruppe C zu Hause Tatabanya KC aus Ungarn, und Melsungen ist in Gruppe D Gastgeber für Rihimäen Cocks aus Finnland. Das Final Four im EHF-Cup findet am 20. und 21. Mai in Göppingen statt. Sollte Frisch Auf die Gruppenphase als Tabellenerster oder als einer der drei besten Gruppenzweiten beendet, überspringt der Verein das Viertelfinale und steht als erster Teilnehmer am Final Four fest. Als schlechtester Gruppenzweiter müsste Göppingen das Viertelfinale spielen, als Dritter oder Vierter der Tabelle wäre man beim Heimturnier nicht dabei. mehr

Handball-Bundesliga

HC Erlangen verpflichtet Europameister Sellin

Handball-Europameister Johannes Sellin wechselt zur kommenden Saison von der MT Melsungen zum Bundesliga-Konkurrenten HC Erlangen. Dies gab Erlangen am Donnerstag bekannt. Der 26 Jahre alte Rechtsaußen unterschrieb bei den Franken einen ab dem 1. Juli gültigen Zweijahresvertrag. In Erlangen wird Sellin Ole Rahmel ersetzen, der im Sommer den Verein verlässt und bereits mit Rekordmeister THW Kiel in Verbindung gebracht wurde. In der laufenden Saison führt Sellin mit 122 Treffern die Torschützenliste an. mehr

Handball-Bundesliga

Melsungens Spielmacher Fahlgren kehrt nach Schweden zurück

Patrik Fahlgren vom Handball-Bundesligisten MT Melsungen kehrt im Sommer in sein Heimatland Schweden zurück. Dies teilten die Nordhessen am Mittwoch mit. Der heute 31-Jährige kam 2011 von der SG Flensburg-Handewitt nach Melsungen, sein auslaufender Vertrag wird nicht verlängert. "Ich bin sehr glücklich, dass ich bei der MT spielen und sie auf ihrer erfolgreichen Reise begleiten durfte. Das hat mir riesigen Spaß gemacht. Nun gehe ich vor allem aus privaten Gründen zurück in meine Heimat", sagte er. Offen ist, ob Fahlgren in Schweden noch einmal spielt – oder ob er für die Zukunft einen Trainerjob anstrebt. "Patrik hat maßgeblich zur Aufwärtsentwicklung unserer Mannschaft bis hin zum besten Abschneiden in der Vereinsgeschichte mit Platz vier und der zweimaligen Teilnahme am Europapokal beigetragen", sagte MT-Vorstand Axel Geerken. Als Nachfolger von Fahlgren steht bereits seit längerem Lasse Mikkelsen vom dänischen Erstligisten SkjernHandbold fest. mehr

Handball

Rhein-Neckar Löwen verpflichten Serben Rnic

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen hat den Serben Momir Rnic verpflichtet. Der Nationalspieler wechselt zur kommenden Saison vom Ligarivalen MT Melsungen nach Mannheim. Der 29 Jahre alte Rückraumspieler unterschrieb einen Einjahresvertrag. Die Löwen nach der laufenden Saison verlassen wird unterdessen Kim Ekdal du Rietz. Der Schwede einigte sich mit den Verantwortlichen der Badener auf eine Auflösung seines ursprünglich noch bis Sommer 2018 laufenden Vertrages zum 30. Juni diesen Jahres. "Mit Momir Rnic bekommen wir einen sehr erfahrenen Spieler, der sich bestens mit Filip Taleski ergänzen wird. Ich sehe uns auch in der kommenden Saison sehr gut aufgestellt", sagte Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen. mehr

Handball

Melsungen langfristig ohne Maric

Handball-Bundesligist MT Melsungen muss langfristig ohne Kreisläufer Marino Maric auskommen. Der 26-jährige Kroate hat sich im Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt am vergangenen Dienstag (24:24) einen Bruch im linken Mittelfuß zugezogen und fällt mindestens drei Monate aus. Maric soll noch in der ersten Januarwoche in Zagreb operiert werden. "Nachdem die zunächst übliche Kernspinuntersuchung noch kein Ergebnis brachte, konnte der Bruch des fünften Mittelfußknochens erst durch spezielle Dünnschichtaufnahmen sichtbar gemacht werden", erklärte MT-Mannschaftsarzt Gerd Rauch: "Bei normalem, komplikationslosem Heilungsverlauf dürfte Marino in drei bis vier Monaten wieder einsatzfähig sein." Maric hatte bereits zum Ende der Vorsaison einen Riss im Mittelfuß erlitten, der ihn auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio kostete. mehr