MT Melsungen
Handball-Bundesliga

Melsungen setzt Erfolgsserie in Göppingen fort

Die MT Melsungen hat ihren Siegeszug in der Handball-Bundesliga fortgesetzt. Die Nordhessen gewannen eine vorgezogene Begegnung des 30. Spieltags bei Frisch Auf Göppingen mit 30:29 (15:13), Michael Allendorf erzielte drei Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. Melsungen hat seit Mitte März in sechs Spielen 11:1 Punkte geholt und bleibt Tabellen-Achter. Göppingen verpatzte dagegen die Generalprobe für das Final Four im EHF Cup am 20./21. Mai an gleicher Stelle. Der Tabellen-Zwölfte hat noch fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. mehr

Handball

Melsungens Vuckovic droht Saison-Aus

 Handball-Bundesligist MT Melsungen muss im Saisonendspurt mit großer Wahrscheinlichkeit auf seinen Spielmacher Nenad Vuckovic verzichten. Der Rückraumspieler aus Serbien zog sich bei der 26:30-Niederlage am Samstag im Viertelfinal-Hinspiel des EHF-Pokals beim französischen Vertreter Saint-Raphaël Var einen Mittelhand-Bruch zu und droht langfristig auszufallen. "Es sieht nicht gut aus", sagte MT-Coach Michael Roth am Sonntag. Der 36 Jahre alte Vuckovic wurde noch am Abend nach dem Spiel im Krankenhaus untersucht. mehr

EHF-Pokal

Melsungen droht das Europacup-Aus

Handball-Bundesligist MT Melsungen muss um den Einzug ins Final Four des EHF-Pokals bangen. Die Nordhessen verloren am Samstag das Viertelfinal-Hinspiel beim französischen Vertreter Saint-Raphaël Var mit 26:30 (14:15) und stehen im Rückspiel in einer Woche vor einer schweren Aufgabe. Bester Werfer bei den Gästen war Michael Allendorf mit fünf Toren, für die Hausherren traf Raphael Caucheteux neunmal. Melsungen hielt in den ersten 15 Minuten bis zum 5:6 gut mit, verlor dann aber seine Linie. Der Gastgeber zog beim 12:8 erstmals auf vier Tore davon. Die MT erholte sich noch einmal und kam bis zur Pause wieder heran, doch zu viele Fehler in der Schlussphase kosteten eine bessere Ausgangsposition. mehr

Handball-Bundesliga

Melsungen legt Einspruch gegen Schlussszene von Berlin-Spiel ein

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat nach dem 28:28 gegen die Füchse Berlin Einspruch gegen die letzte Szene des Spiels angemeldet. Das sagte Geschäftsführer Axel Geerken im Anschluss an die hitzige Partie am späten Mittwochabend. "Wir werden anschließend entscheiden, ob wir ihn weiterverfolgen oder nicht", sagte Geerken. Berlins Nationalspieler Fabian Wiede soll kurz vor Schluss den Melsunger Jeffrey Boomhouwer bei der Ausführung eines Einwurfs behindert haben. Trotzdem erzielte Melsungen anschließend noch den Ausgleich - weshalb der Einspruch überrascht. "Ich habe den Ball ganz normal hinter mich auf den Boden gelegt. Ich weiß nicht, was das Problem ist", sagte Wiede zu der Szene bei Sport1. Im Anschluss an das Spiel war es zu tumultartigen Szenen gekommen, weil vor allem Füchse-Keeper Silvio Heinevetter bei den Unparteiischen protestierte. mehr