MT Melsungen
EHF-Cup

"Attraktive" Gegner für Titelverteidiger Göppingen

Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen bekommt es in der Gruppenphase des EHF-Cups mit spielstarken Gegnern zu tun. Der Handball-Bundesligist trifft von Mitte Februar bis Anfang April auf HC Midtjylland/Dänemark, BM Granollers/Spanien und den FC Porto/Portugal. Dies ergab die Auslosung am Donnerstag in Wien. "In unserer Gruppe sind sehr attraktive Mannschaften. Allerdings sind alle auch sehr spielstark, so dass sich eine hochinteressante Gruppenphase ergeben wird", sagte FA-Geschäftsführer Gerd Hofele. 16 Teams, darunter auch die Bundesligisten Füchse Berlin, SC Magdeburg und MT Melsungen, kämpfen in vier Gruppen um den Einzug ins Viertelfinale. mehr

Handball-Bundesliga

MT Melsungen verpflichtet Dänen Mikkelsen

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat Spielmacher Lasse Mikkelsen vom dänischen Erstligisten Skjern Handbold verpflichtet. Das gab der nordhessische Klub am Dienstag bekannt. Der 28-Jährige, der zur kommenden Saison zum Team stoßen wird, erhält bei der MT einen Dreijahresvertrag bis 2020. "Mit seinen Stärken wird er unser Spiel beleben, ihm weitere Impulse geben", sagte Trainer Michael Roth. In Melsungen soll der 1,97 m große Rückraumspieler Nachfolger des Ende der Saison scheidenden Nenad Vuckovic (36) werden. Nach der Verpflichtung der beiden deutschen Europameister Tobias Reichmann (28) und Finn Lemke (24) ist Mikkelsen bereits der dritte fixe Zugang beim aktuellen Tabellenzehnten für die kommende Spielzeit. mehr

Handball-Bundesliga

Melsungen holt dänischen Regisseur Mikkelsen

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat für die kommende Saison den dänischen Spielmacher Lasse Mikkelsen verpflichtet. Wie der Tabellenzehnte am Dienstag bekanntgab, erhält der 28-Jährige von Skjern Handbold einen Vertrag über drei Jahre. Mikkelsen soll Nachfolger des scheidenden Nenad Vuckovic (36) werden. Zuvor hatten die Nordhessen bereits die deutschen Europameister Tobias Reichmann und Finn Lemke ab Sommer 2017 verpflichtet. mehr

Handball

Melsungen vor Einzug in Gruppenphase des EHF-Cups

Handball-Bundesligist MT Melsungen steht so gut wie in der Gruppenphase des EHF-Cups. Die Nordhessen gewannen am Samstag das Drittrunden-Hinspiel in der Qualifikation beim kroatischen Vertreter HC Zamet mit 34:23 (17:13) und gehen mit einem beruhigenden Vorsprung in das Rückspiel am nächsten Samstag. Bester Werfer für Melsungen war vor etwa 1800 Zuschauern im Zamet Center Marino Maric mit acht Toren. Melsungen nutzte wie erhofft den Europacup, um den Negativtrend aus der Bundesliga zu stoppen. In der Hafenstadt Rijeka in der Kvarner Bucht waren die Gäste bei ihrer zweiten internationalen Teilnahme nach der Saison 2014/15 von Beginn an überlegen. Die Schützlinge von Michael Roth legten gegen die junge Mannschaft der Hausherren ihre Nervosität früh ab, fanden die Ruhe für ihr Spiel und bestimmten die Partie. Nach der Pause sorgte ein Zwischenspurt für klare Verhältnisse. In der Folge konnte Roth durchwechseln, seine Stammspieler schonen und seinen Reservespielern Einsatzzeiten geben. Das tat dem Spiel der Melsunger aber keinen Abbruch. mehr

Handball-Bundesliga

Balingen überrascht Melsungen, Gummersbach verliert

Die HBW Balingen-Weilstetten hat am elften Spieltag der Handball-Bundesliga mit dem 29:25 (13:12) gegen den bisherigen Tabellenfünften MT Melsungen für eine Überraschung gesorgt. Die Gastgeber übernahmen von Beginn an das Kommando und lagen ständig in Führung. Melsungen fiel damit zunächst auf den achten Tabellenplatz zurück und muss voraussichtlich im nächsten Spiel auf Philipp Müller verzichten. Der Rückraumspieler sah in der 50. Minute nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte und zeigte dem Schiedsrichtergespann den Vogel. Dafür zückten die Unparteiischen die Blaue Karte, die ein Disziplinarverfahren gegen den Spieler nach sich zieht. Derweil etablierte sich der TSV Hannover-Burgdorf mit dem 30:25 (17:16) gegen Aufsteiger HC Erlangen in der oberen Tabellenhälfte. Unter anderem den Paraden von Torhüter Malte Semisch hatten es die Niedersachsen zu verdanken, dass der Sieg nie in Gefahr geriet. Nichts zu holen gab es für Altmeister VfL Gummersbach, der bei der HSG Wetzlar mit 19:26 (9:7) den Kürzeren zog. Hielt der VfL in der ersten Hälfte noch gut mit, hatten die Gastgeber nach der Pause in einer offensiv geführten Partie letztlich das bessere Ende für sich. In der Tabelle verlor Gummersbach drei Plätze und ist nun Zehnter, Wetzlar machte als Neunter eine Position gut. mehr

Handball-Bundesliga

Göppingen verliert erneut – auch Aufsteiger mit Niederlagen

EHF-Cup-Sieger Frisch Auf Göppingen kommt in der Handball-Bundesliga nicht in Schwung. Nach dem enttäuschenden Saisonstart mit nur zwei Siegen aus fünf Spielen verloren die Göppinger am sechsten Spieltag auch bei der MT Melsungen mit 27:31 (16:16). Erfolgreichster Werfer der Hessen war Michael Allendorf mit neun Toren, bei Göppingen traf Daniel Fontaine sechs Mal. Das Spiel war über weite Strecken äußerst ausgeglichen. Wegen des besseren Torverhältnisses bei gleicher Punktzahl (4:8) liegt Göppingen einen Platz vor den Melsungern auf Rang 13. Auch die Aufsteiger HSC 2000 Coburg und GWD Minden mussten Niederlagen hinnehmen. Coburg verlor trotz sieben Treffern von Nico Büdel gegen den TVB Stuttgart mit 23:26 (11:12), Minden unterlag beim Bergischen HC 25:27 (12:14). Coburg liegt damit mit 2:10 Punkten auf dem vorletzten Tabellenrang, Minden (3:9) belegt den 16. Platz. mehr