Thema
Neuseeland
Rudern

Hacker träumt weiter vom WM-Titel

Vize-Europameister Marcel Hacker darf bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Amsterdam weiter vom Titel träumen. Der 37 Jahre alte Vorjahresdritte aus Magdeburg gewann sein Halbfinale auf der Bosbaan überraschend vor Olympiasieger Mahe Drysdale (Neuseeland) und Vize-Weltmeister Angel Fournier Rodriguez (Kuba). Hacker war bisher nur 2002 in Sevilla Einer-Weltmeister geworden. Das Finale in Amsterdam findet am Sonntag statt. Der Deutsche Ruderverband (DRV) ist in den Endläufen der 14 olympischen Klassen am Wochenende aber lediglich mit sieben Booten vertreten. So bescheiden fiel die Final-Bilanz seit der Olympia-Pleite 2008 in Peking, als die deutsche Flotte erstmals seit 52 Jahren ohne Goldmedaille geblieben war, nicht mehr aus. mehr

Neuseeland

Engländer Hudson neuer Nationaltrainer

Der Engländer Anthony Hudson ist neuer Trainer der neuseeländischen Nationalmannschaft. Der 33-Jährige ersetzt bei den Neuseeländern Ricki Herbert, der im November nach der verpassten WM-Qualifikation zurückgetreten war. Hudson hat bislang das Team aus Bahrain trainiert und im Wüstenstaat erst im Februar einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. Er ist der Sohn des ehemaligen Chelsea-Profis Alan Hudson. Einer der jüngsten Trainer Weltfußball soll die Neuseeländer zur WM 2018 führen. mehr