Neuseeland
Bundesliga

Freiburg verpflichtet Kleindienst aus Cottbus

Unabhängig von der Ligazugehörigkeit plant der Bundesligist SC Freiburg für die kommende Saison. Am Mittwoch verpflichteten die Breisgauer Tim Kleindienst von Energie Cottbus. Der 19 Jahre alte Stürmer, der zum Aufgebot der U20-Nationalmannschaft für die WM in Neuseeland gehört, erzielte in der laufenden Saison zwölf Treffer in der 3. Liga. "Mit Tim konnten wir einen jungen talentierten Spieler an uns binden, der bereits in seinem ersten Profijahr in der 3. Liga seine Qualitäten gezeigt hat. Sein gutes Kopfballspiel und seine große Bereitschaft, auf dem Feld zu arbeiten, zeichnen ihn besonders aus", sagte Sportdirektor Klemens Hartenbach: "Wir sehen großes Entwicklungspotenzial und freuen uns auf die Zusammenarbeit." Kleindienst sieht Freiburg "als die ideale Station für meine weitere Entwicklung. Die Bundesliga ist natürlich eine große Herausforderung für mich, die ich mit dem Sport-Club gerne annehme". mehr

U20-WM

Deutsches Talent Zelalem spielt für die USA

Das aus Deutschland stammende Fußball-Talent Gedion Zelalem darf zukünftig für die USA spielen und wird nach einer entsprechenden Erlaubnis des Weltverbandes Fifa schon bei der U20-WM für die Amerikaner auflaufen. Der 18 Jahre alte Jungprofi des FC Arsenal zählt laut US-Verbandsmitteilung zum Kader für die Weltmeisterschaft in Neuseeland vom 30. Mai bis zum 20. Juni. Der in Berlin geborene Zelalem hat auch schon für die deutsche U17-Auswahl gespielt. Der Mittelfeldspieler äthiopischer Abstammung lebte allerdings sechs Jahre lang im US-Bundesstaat Maryland, ehe er im Alter von 16 Jahren in die Jugend-Akademie von Arsenal wechselte. Im vorigen Dezember hatte er die US-Staatsbürgerschaft erhalten. Dank der Fifa-Freigabe steht er im Sommer auch beim CONCACAF Gold-Cup - der Kontinentalmeisterschaft von Nord- und Mittelamerika – sowie der Olympia-Qualifikation des U23-Teams im Oktober zur Verfügung. mehr

Kölner Zoo

Geckos sind wieder in ihrer Heimat

Vor ein paar Tagen wurden zwei Grüngeckos vom Kölner Zoo aus in den Wellington Zoo nach Neuseeland geschickt. Die streng geschützten Reptilien waren von Tierfängern in ihrer Heimat Neuseeland geraubt und im Dezember 2013 in Deutschland von der Polizei in der Wohnung eines Privatmannes sichergestellt worden. Im Kölner Zoo wurden die Geckos, die nur in Neuseeland zu finden sind, in den vergangenen Monaten in speziell konstruierten und gesicherten Terrarien versorgt. Nach Auskunft von Thomas Ziegler vom Kölner Zoo ist es das erste Mal, dass in Neuseeland gewilderte Tiere unversehrt zurückgekehrt sind. mehr