Neuseeland
WM-Qualifikation

Neuseeland sichert sich den Gruppensieg

Neuseelands Nationalmannschaft ist der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland einen Schritt nähergekommen. Die "Kiwis" besiegten am Dienstag beim Heimspiel in Wellington das Team von Fidschi mit 2:0 (1:0). Dadurch ist Neuseeland vorzeitig Gewinner der Gruppe A der Qualifikation in Ozeanien. Mit 10 Punkten ist Neuseeland von den Konkurrenten Neukaledonien (1) und Fidschi (0) nicht mehr einzuholen. In den Ausscheidungsspielen gegen den Sieger der Gruppe B, die derzeit Tahiti anführt, wird im September der Teilnehmer an den Playoffs gegen den Südamerika-Fünften ermittelt. Neuseeland war bislang zweimal bei einer Fußball-WM dabei - zuletzt 2010 in Südafrika. mehr

WM 2018

Neuseeland darf nach Sieg gegen Fidschi auf Teilnahme hoffen

Die neuseeländische Nationalmannschaft darf weiter auf ihre dritte WM-Teilnahme hoffen. Durch ein 2:0 (0:0) auf Fidschi am Samstag stehen die "Kiwis" dicht vor dem Gewinn der Gruppe A der WM-Qualifikation in Ozeanien. Schon ein Unentschieden am Dienstag in Wellington würde zum Weiterkommen reichen. In den Ausscheidungsspielen gegen den Sieger der Gruppe B, die derzeit Tahiti anführt, wird dann im September der Teilnehmer an den Playoffs gegen den Südamerika-Fünften ermittelt. mehr

Boxen

Hughie Fury will Titel in die Familie zurückholen

Hughie Fury will den Schwergewichts-Titel im Profiboxen in die Familie zurückholen. Nachdem sein Cousin Tyson Fury seine Gürtel wegen Depressionen niedergelegt hatte, boxt der 22 Jahre alte Hughie am 6. Mai gegen Champion Joseph Parker (Neuseeland) in Auckland um die WBA-Krone. "Ich hole mir den Titel, dann kommt Tyson zurück, und wir beide können das Schwergewicht beherrschen", sagte Hughie Fury zu seinen Plänen. Der Brite blieb bislang in 18 Kämpfen ungeschlagen und wird von seinem Vater Peter trainiert, der auch Tyson Fury gecoacht hatte. Parker war in Auckland im vergangenen Dezember Weltmeister geworden. Nachdem Tyson Fury seine Gürtel niedergelegt hatte, gewann der 25-Jährige den Kampf um den vakant gewordenen WBA-Titel gegen den Mexikaner Andy Ruiz nach Punkten. mehr

Radsport

Bahnrad-Olympiasiegerin Vogel setzt Siegesserie fort

Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel hat ihre Siegesserie fortgesetzt. Eine Woche nach ihrem Dreifach-Triumph beim Weltcup in Cali/Kolumbien siegte die Erfurterin am Sonntag beim Weltcup in Los Angeles im Keirin-Rennen. Die 26-Jährige setzte sich vor der Kolumbianerin Martha Bayona und Natasha Hansen aus Neuseeland durch. "Vogel ist sehr überlegen und abgeklärt gefahren. Sie hat alle Läufe selbst gestaltet und die Rennen kontrolliert", sagte Bundestrainer Detlef Uibel nach dem 18. Weltcup-Erfolg Vogels. Die zweite Podiumsplatzierung für den Bund Deutscher Radfahrer erkämpfte der Chemnitzer Max Niederlag als Zweiter im Sprint. Wie in Cali unterlag der Pechvogel der Olympischen Spiele, bei denen Niederlag ohne Einsatz erkrankt vorzeitig abreisen musste, erst im Finale dem Russen Denis Dmitrijew. mehr