New Orleans
NBA-Allstar-Game

Antetokounmpo schreibt Geschichte, Anthony ersetzt Love

Giannis Antetokounmpo schreibt in der NBA Geschichte. Der 22-Jährige von den Milwaukee Bucks läuft in der Nacht zum Montag (2 Uhr/Sport1 US) in New Orleans/Louisiana als erster Grieche im Allstar-Game der nordamerikanischen Basketball-Profiliga auf. Antetokounmpo, Sohn nigerianischer Einwanderer, gehört beim Showspiel zur Startformation der Eastern Conference. Passen muss Kevin Love. Der Power Forward von Meister Cleveland Cavaliers fehlt wegen einer Knieverletzung und wird durch Carmelo Anthony (New York Knicks) ersetzt. Dies entschied NBA-Boss Adam Silver höchstpersönlich. Anthony (32) spielt zum zehnten Mal im Allstar-Game. Der deutsche Superstar Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) hatte es bei der Fanwahl mit 112.164 Stimmen nicht ins Team geschafft, dies gilt auch für Dennis Schröder (Atlanta Hawks/23.565) und Paul Zipser (Chicago Bulls/2272). Bei der Auswahl der Reservespieler durch die NBA-Cheftrainer wurde das Trio nicht berücksichtigt. LeBron James bekam mit fast 1,9 Millionen Votes die meisten aller Profis. Der Weltstar der Cavaliers ist zum 13. Mal dabei und zieht mit Nowitzki gleich.  mehr

Basketball in der NBA

Chicago Bulls siegen ohne Rookie Zipser gegen New Orleans

Die Chicago Bulls haben ohne Rookie Paul Zipser die New Orleans Pelicans in der nordamerikanischen Profiliga NBA mit 107:99 (55:45) besiegt. Bester Werfer bei den Gastgebern war Jimmy Butler mit 28 Punkten. Nach dem 20. Saisonsieg bleiben die Bulls in der Eastern Conference hinter den Playoffplätzen auf Rang neun. Zipser kam nach seinem Start-Einsatz bei den New York Knicks (89:104) am Donnerstag gegen die Pelicans nicht zum Einsatz. Beim 113:97-Sieg der Los Angeles Clippers gegen den Stadt-Rivalen LA Lakers überragte Clippers-Center DeAndre Jordan. Der Amerikaner versenkte nicht nur zwölf seiner 13 Versuche aus dem Feld und erzielte 24 Punkte, sondern holte sich auch 21 Rebounds. "Er war so dominant. Er hat alles zerstört. Gegen ihn wolltest du nicht zum Korb ziehen", schwärmte Clippers-Trainer Doc Rivers von seinem Star. mehr