Thema
Niederlande
Tour de France 2015

Nur ein Einzelzeitfahren und Rückkehr nach L'Alpe d'Huez

Nur ein Einzelzeitfahren zum Auftakt, insgesamt sieben Hochgebirgsetappen in den Pyrenäen und Alpen sowie die Rückkehr nach L'Alpe d'Huez stehen 2015 bei der 102. Tour de France auf dem Programm. Der Parcours der kommenden Frankreich-Rundfahrt, die am 4. Juli in Utrecht in den Niederlanden beginnt und nach 3344 Kilometern am 27. Juli auf den Champs Elysées endet, wurde am Mittwoch in Paris präsentiert. Unter den Ehrengästen war auch der Thüringer Topsprinter Marcel Kittel, der seine Tour-Erfolgsbilanz von bisher acht Etappensiegen 2015 ausbauen will. mehr

EM-Qualifikation

Guus Hiddink bleibt wohl Bondscoach bei Oranje

Der niederländische Bondscoach Guus Hiddink bleibt beim Fußball-WM-Dritten Niederlande offenbar im Amt. Wie die Tageszeitung AD erfahren haben will, wird der Trainer seinen Posten vorläufig weiter bekleiden, mindestens bis zum nächsten EM-Qualifikationsspiel am 16. November in Amsterdam gegen Lettland. Der KNVB habe nicht die Absicht, Hiddink zu kündigen, dieser könne nur selbst das Handtuch werfen. Hiddink musste am Dienstag zum Krisengipfel zum KNVB-Sitz nach Zeist. Dort sprach der Vorstand des niederländischen Fußballverbandes KNVB mit dem 67-Jährigen und seinem Trainerteam über die Situation des WM-Dritten nach den zwei Niederlagen in drei Qualifikationsspielen für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich. mehr

Niederlande

Johan Cruyff stellt sich vor Oranje-Coach Hiddink

Die niederländische Fußball-Legende Johan Cruyff hat Nationaltrainer Guus Hiddink nach der öffentlichen Kritik wegen des Fehlstarts in der EM-Qualifikation in Schutz genommen. Die zwei Niederlagen aus drei Spielen seien nicht die Schuld des Trainers, meinte Cruyff in seiner Kolumne in der Tageszeitung "De Telegraaf" am Montag. "Anstatt das dem Bondscoach anzurechnen, sollte besser an der Lösung des Problems gearbeitet werden." Der frühere Trainer des FC Barcelona plädiert für eine bessere Spieler-Ausbildung. Das gelte nicht nur für Oranje, sondern fast alle niederländischen Mannschaften. Der 67-jährige Hiddink steht unter schwerem Druck, weil der WM-Dritte bereits sechs Punkte hinter den direkten Qualifikationsplätzen für die EM 2016 liegt. mehr

Oranje-Krise

Auch de Boer hat kein Interesse am Bondscoach-Job

Nach Ronald Koeman will auch Frank de Boer kein Nachfolger des stark unter Druck stehenden niederländischen Fußball-Nationaltrainers Guus Hiddink werden. "Ich stehe Oranje nicht zur Verfügung", sagte der 112-malige Nationalspieler und Meistertrainer von Ajax Amsterdam der Tageszeitung "AD". In den Niederlanden wurde über eine Doppelfunktion de Boers als Ajax- und Nationaltrainer spekuliert. "So wie jeder Oranje-Fan fand ich es nicht schön, dass die Niederlande mit 0:2 gegen Island verloren haben. Ich habe aber kein Bedürfnis, meine Meinung dazu zu äußern", erklärte de Boer. Am Samstag hatte bereits der frühere Weltklasse-Verteidiger Koeman, derzeit Trainer des FC Southampton erklärt, kein Interesse an einer möglichen Hiddink-Nachfolge zu haben. mehr

Bahnrad-EM

Vogel/Welte verpassen Titel, Gold für Teamsprinter

Kristina Vogel (Erfurt) und Miriam Welte (Kaiserslautern) haben bei der Bahnrad-EM im französischen Übersee-Departement Guadeloupe den Titel verpasst. Die Weltmeister und Olympiasieger im Teamsprint unterlagen nach 44,623 Sekunden knapp den Russinnen Jelena Breschniwa und Anastasia Woinowa (44,341) und warten weiter auf ihren ersten EM-Triumph. Bronze ging an die Niederlande. Bereits im vergangenen Jahr hatten sich Vogel/Welte im niederländischen Apeldoorn mit Silber begnügen müssen. Die deutschen Teamsprinter gewannen dagegen zum fünften Mal nacheinander EM-Gold. Robert Förstemann (Gera), Tobias Wächter (Düsseldorf) und Joachim Eilers (Chemnitz) setzten sich im Finale gegen Frankreich durch, Platz drei sicherte sich Russland. "Es war ein guter Auftakt. Mit Gold und Silber haben wir gleich zu Beginn dieser EM gezeigt, dass wir zu den Besten gehören", sagte Bundestrainer Detlef Uibel. Silber gab es zudem in der Mannschaftsverfolgung der Männer. Nils Schomber (Neuss), Theo Reinhard (Berlin), Henning Bommel (Berlin) und Kersten Thiele (Sinsheim) mussten sich nur Großbritannien geschlagen geben. "Damit liegen wir in der Olympia-Qualifikation im Soll", sagte Trainer Sven Meyer. Das Frauen-Quartett kam beim britischen Triumph auf Platz sechs. mehr