Niki Lauda - aktuelle News zum ehemaligen Rennfahrer
Niki Lauda - aktuelle News zum ehemaligen Rennfahrer FOTO: afp, MTF
Niki Lauda
Wien/Düsseldorf

Niki Lauda bietet 100 Millionen für Air-Berlin-Teile

Der frühere Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda hat sich mit dem Tourismuskonzern Thomas Cook zusammengetan, um für 100 Millionen Euro 38 Flugzeuge der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin zu kaufen. Das Angebot will er heute, am letzten Tag der Angebotsfrist, abgeben. Derweil gab Air Berlin bekannt, dass der Gläubigerauschuss erst am 25. September, also am Tag nach der Bundestagswahl, entscheiden wird, welche Teile von Air Berlin an welchen Bieter verkauft werden - und welche dann geschlossen werden. Die Gewerkschaften kritisieren, dass die Beschäftigten bisher über ihre Zukunft im Unsicheren gelassen werden: "Angst und Wut der Air Berliner eskalieren, weil es hier um Existenzen ganzer Familien geht", sagte Verdi-Vorstandsmitglied Christine Behle. mehr

Gut für Passagiere

Wenn nun auch Ex-Rennfahrer Niki Lauda Interesse an Teilen von Air Berlin zeigt, ist das nur zu begrüßen: Denn für den Wettbewerb in Deutschland wäre schlecht, wenn Air Berlin fast komplett bei Lufthansa landet. Dabei kommt dem Ferienflieger Niki, für den Lauda bieten könnte, eine auch für Düsseldorf oder Köln-Bonn wichtige Rolle zu: Wenn Niki beim Lufthansa-Ableger Eurowings landet, würde ein großer Teil der Flüge nach Mallorca, Ibiza oder Malaga von nur einer Firma angeboten - höhere Preise würden drohen. mehr