Niko Kovac - alle aktuellen Informationen
Niko Kovac - alle aktuellen Informationen FOTO: ap, AC AJM
Niko Kovac
Frankfurt - Leipzig 2:2

Frankfurt zeigt vor Pokalfinale große Moral

Eintracht Frankfurt hat mit einer Energieleistung eine misslungene Generalprobe für das DFB-Pokal-Finale am 27. Mai verhindert. Am letzten Spieltag der Bundesligasaison kam das Team von Trainer Niko Kovac gegen Vizemeister RB Leipzig noch zu einem 2:2 (0:1)-Unentschieden, obwohl sie bis zur 83. Minute noch 0:2 hinten lagen. Als schwächstes Team der Rückrunde schließt Frankfurt die Saison 2016/17 mit 42 Punkten als Elfter ab. mehr

(Multimedia)

Frankfurt: Meier und Vallejo gegen Leipzig auf der Bank

Kapitän Alexander Meier und Abwehrspieler Jesus Vallejo stehen beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt vor dem Comeback. "Sie werden auf der Bank sitzen. Ich werde versuchen, ihnen Spielzeit zu geben – unabhängig vom Zwischenstand", sagte Niko Kovac, der Trainer des Pokalfinalisten, vor dem letzten Ligaspiel am Samstag (15.30/Live-Ticker) gegen RB Leipzig. Die beiden zuletzt verletzten Profis sind die Hoffnungsträger der Hessen für das Cup-Endspiel am 27. Mai gegen Borussia Dortmund im Berliner Olympiastadion. Die Verletzungsprobleme der Eintracht scheinen sich rechtzeitig zu lösen. "22 Feldspieler waren beim Training auf dem Platz", sagte Kovac. Auch Andersson Ordonez (Wadenprobleme) und der lange verletzte Slobodan Medojevic (Knie) waren wieder dabei. mehr

"Etwas ausdenken"

Kovac wieder als Improvisationskünstler gefragt

Verletzungsprobleme in den eigenen Reihen und die Offensiv-Qualität des Gegners bereiten Trainer Niko Kovac vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt vor dem Duell mit dem VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) Sorgen. "Es wird definitiv nicht einfach", sagte Kovac am Freitag, "aber einfach kann ja auch jeder. Wir müssen uns wieder etwas ausdenken. Es wird ein schwerer Gang." Abwehrchef David Abraham fehlt Kovac wegen seiner Gelbsperre, die verletzte Real-Leihgabe Jesus Vallejo wird in dieser Saison wohl nicht mehr auflaufen. Da sich zudem dessen Stellvertreter Andersson Ordonez mit Wadenproblemen herumplagt, stellt sich die Mannschaft daher "fast schon von selbst auf", sagte Kovac - der sich vom Tabellenplatz der Wolfsburger nicht blenden lassen will. "Die Mannschaft besitzt sehr viel Qualität und es ist nicht nachvollziehbar, dass sie dort unten steht", sagte Kovac, der den Fokus nicht nur auf Nationalstürmer Mario Gomez legen will: "Es gibt noch viele andere, die offensiv gut sind. Ich denke da nur an Yunus Malli oder Daniel Didavi." mehr