Nizza
Italienischer Stürmer

Balotelli will Nizza offenbar "finanziell entgegenkommen"

Das italienische Enfant terrible Mario Balotelli will offenbar um jeden Preis in der kommenden Saison beim französischen Fußball-Erstligisten OGC Nizza bleiben. Das jedenfalls sagte Klub-Präsident Jean-Pierre Rivere am Donnerstag. "Ich kann Ihnen drei Dinge sagen: Erstens ist er ein Spieler, der bei uns bleiben will; zweitens ist er bereit, uns finanziell entgegenzukommen; drittens dauern die Gespräche weiter an", so Rivere. Der 26-Jährige könnte seinen Vertrag um zwei Jahre verlängern und 450.000 Euro monatlich verdienen. Balotelli war 2016 nach Nizza zu Trainer Lucien Favre gewechselt und trug mit seinen 15 Treffern entscheidend zu Tabellenplatz drei und der Champions-League-Qualifikation der Franzosen bei. Der Stürmer könnte in Nizza bleiben wollen, um seine internationale Karriere bei der WM-Endrunde 2018 in Russland wieder aufleben zu lassen. mehr

Fußball-Testspiel

Italien schlägt Uruguay am Ende deutlich

Italiens Fußball-Nationalmanschaft hat sich in einem Testspiel gegen Uruguay verdient mit 3:0 (1:0) durchgesetzt. Die Mannschaft von Auswahltrainer Giampiero Ventura ging am Mittwochabend in Nizza der 7. Minute durch ein Eigentor von José Giminez von Atlético Madrid in Führung. Inter-Mailand-Profi Eder (82.) und Daniele De Rossi (90.+2) machten den Sieg für den viermaligen Weltmeister perfekt. Torhüter Fernando Muslera von Galatasaray Istanbul verhinderte eine noch höhere Niederlage der Südamerikaner. Uruguay hatte am vorigen Sonntag bereits 1:3 in Irland verloren. In der Qualifikation für die WM-Endrunde 2018 in Russland liegt Italien derzeit mit Spanien in der Gruppe G gleichauf. Beide haben vor dem 6. Spieltag 13 Punkte und sind noch ohne Niederlage. Am kommenden Sonntag empfängt die Squadra Azzurra das Tabellen- Schlusslicht Liechtenstein; Spanien muss nach Mazedonien reisen. mehr