Norovirus
Leverkusen

Aufnahmestopp im Remigius-Hospital wegen Norovirus

Das St. Remigius-Krankenhaus Opladen hat einen Aufnahmestopp für Patienten auf der internistischen Station verfügt: Das teilte Kliniksprecherin Cerstin Tschirner gestern mit. Grund sei ein "vermehrtes Aufkommen von mitgebrachten Durchfallerkrankungen", die in Teilen durch Noroviren ausgelöst worden sein sollen. Diese Patienten seien isoliert worden, um die Ansteckungsgefahr einzudämmen. Mit der Stadt seien Aufnahmestopp und Quarantäne abgesprochen. Außerdem sei die Leitstelle des Rettungsdienstes der Feuerwehr informiert, damit sie keine internistischen Notfall-Patienten ins St. Remigius-Krankenhaus bringt. Internistische Patienten werden nun sofort ins Klinikum Leverkusen gebracht, solange der Aufnahmestopp notwendig ist. mehr