Thema
Norwegen
Falun

Freund fliegt Schanzenrekord und verliert trotzdem

Die deutschen Team-Springer waren eigentlich eine sichere Medaillen-Hoffnung bei der nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Schweden. Doch ausgerechnet im Team-Wettbewerb hat die deutschen Skispringer Glück und Können verlassen. Michael Neumayer, Markus Eisenbichler, Richard Freitag und Severin Freund mussten sich mit einem enttäuschenden fünften Platz begnügen, nachdem die Schanzen-Wettbewerbe so erfolgreich gewesen waren. Freund hatte im Einzel von der Großschanze Gold und von der Normalschanze Silber gewonnen. Außerdem hatten sich die DSV-Athleten im Mixed den Titel geholt. mehr

Falun

Northug gewinnt Gold im Langlauf

Norwegens Skilanglauf-Star Petter Northug hat zum Abschluss der nordischen Ski-WM in Falun das Klassikrennen über 50 Kilometer gewonnen und sich damit seinen vierten Titel bei den Wettkämpfen in Schweden gesichert. Der 29-Jährige setzte sich nach 2:26:02 Stunden im Zielsprint vor dem Tschechen Lukas Bauer und dem schwedischen Titelverteidiger Johan Olsson durch. Für den Rekordweltmeister war es das insgesamt 13. WM-Gold. Von den Deutschen erreichten nur Sebastian Eisenlauer und Thomas Bing das Ziel. mehr

Falun

Deutsche Langläufer geben trauriges Bild

Auch bei der Staffel-Party von Falun haben die deutschen Skilangläufer ein trauriges Bild abgegeben. Während sich Norwegens Quartett um Superstar Petter Northug vor 40 000 Zuschauern im Hexenkessel Lugnet-Stadion seinen achten WM-Titel in Serie vor Gastgeber Schweden sicherte, kam die DSV-Staffel nur auf Platz sieben - nach einem kapitalen Einbruch von Thomas Bing (Sonthofen) drohte ein völliges Debakel. "Immerhin waren wir zwei Plätze besser als die hochgelobte alte Generation bei Olympia", erklärte Schlussläufer Tim Tscharnke (Biberau). 2014 hatte es in Sotschi für den Vierer um die mittlerweile zurückgetretenen Stars Tobias Angerer und Axel Teichmann nur zu Platz neun gereicht. mehr