Norwegen
Schneechaos in Norwegen

Am Flughafen Oslo geht stundenlang nichts

Norweger sind Schnee und Eis gewohnt und bestens gewappnet? Von wegen: Nach heftigen Schneefällen in der Nacht hat der Süden des Landes am Donnerstag mit einem Winterchaos mitten im Frühling gekämpft. Auf dem Flughafen der Hauptstadt durfte stundenlang keine Maschine landen oder abheben. "Aufgrund des Schneewetters ist der Osloer Flughafen in den nächsten Stunden für allen Flugverkehr geschlossen", twitterten die Verantwortlichen am Vormittag. Am Nachmittag war zumindest eine Startbahn wieder frei. Wegen der eisglatten Straßen standen die Busse in der Hauptstadt zeitweise komplett still. Auch Fähren legten nicht ab. Auf den Autobahnen bildeten sich viele Kilometer lange Staus. mehr

Bonn

Fachkonferenz wagt gute Prognose für die Wälder

Der weltweite Wiederaufbau von Wäldern kommt voran. Das sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) bei der internationalen Konferenz "Bonn Challenge 2.0". Sie sei zuversichtlich, dass das Ziel erreicht werden könne, 150 Millionen Hektar - eine Fläche viermal so groß wie Deutschland - bis 2020 wieder aufzuforsten. Damit begegne man "in großartiger Weise" dem Klimawandel, wirke dem Artensterben entgegen und sichere "in einer zutiefst sozialen Dimension" die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. 60 Millionen Hektar Waldfläche seien seit dem Startschuss zu der globalen Initiative 2011 "im Wiederaufbau begriffen". mehr

Skispringen

Ex-Weltmeister Bardal beendet Karriere

Der zweimalige Skisprung-Weltmeister Anders Bardal aus Norwegen hat seine Karriere mit sofortiger Wirkung beendet. Der 32-Jährige, zweimal mit Olympiabronze dekoriert, wird beim Weltcupfinale am kommenden Wochenende beim Skifliegen in Planica nicht mehr vom Bakken gehen. "Ich werde es mir auf der Trainer-Tribüne anschauen und es genießen. Ich habe noch nicht einmal mein Material mitgebracht", sagte Bardal. Offensichtlich fehlte dem Normalschanzen-Weltmeister von 2013 die Perspektive. "Ich habe nicht mehr die Motivation für diesen Job, ich sehe mich nicht bei einem Start in die neue Saison" sagte der Familienvater norwegischen Medien. Bei der vergangenen WM im schwedischen Falun gewann Bardal noch einmal Gold mit dem norwegischen Team und Silber in der Mixed-Mannschaft hinter Deutschland. Dabei hatte er sich bei einem Sturz im Januar das linke Handgelenk gebrochen. Bardal gewann insgesamt sieben Weltcupspringen und brachte es auf zwölf internationale Medaillen. Seine beste Platzierung bei der Vierschanzentournee war ein vierter Rang 2011/2012, in jener Saison gewann er auch den Gesamt-Weltcup. Auch auf den Skiflugschanzen gehörte Anders Bardal zu den Besten. So gewann er im vergangenen Jahr im tschechischen Harrachov beim WM-Triumph von Severin Freund (Rastbüchl) Silber. mehr

Curling-WM

Sieg und Niederlage für deutsche Frauen

Für die deutschen Curling-Frauen gab es am Dienstag bei der WM in Sapporo/Japan einen Sieg und eine Niederlage. Die neu zusammengestellte Mannschaft um Skip Daniela Driendl aus Füssen bezwang zunächst Norwegen mit 8:4, anschließend gab es ein 7:9 gegen Dänemark. Mit einer Bilanz von vier Siegen aus sieben Spielen liegt Deutschland damit weiter im Soll. Zielvorgabe war eine Platzierung zwischen Rang acht und zehn. Am Mittwoch stehen für das deutsche Team die Partien gegen Russland (6.00 Uhr) und Schottland (11.00) auf dem Programm. Titelverteidiger Schweiz behauptete die Tabellenführung durch ein 8:7 gegen Finnland. mehr

Handball-Champions League

Thüringer HC schlägt HC Leipzig

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben auch das zweite deutsche Duell in der Champions League mit dem HC Leipzig gewonnen. Zum Abschluss der Gruppenphase bezwang der Meister am Sonntag in eigener Halle den DHB-Pokalsieger mit 27:23 (11:11). Die Thüringerinnen treffen nun im Viertelfinale der Königsklasse auf Larvik HK aus Norwegen, Leipzig war bereits vorher ausgeschieden. Erfolgreichste Torschützin beim Sieger war vor 2000 Zuschauern Katrin Engel mit acht Treffern. Für den HC Leipzig traf Anne Hubinger achtmal. Das Hinspiel hatte der Thüringer HC mit 34:25 gewonnen. Leipzigs Anne Müller sah nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe kurz vor Schluss die Rote Karte. mehr

Ski alpin

DSV-Nachwuchs ohne Abfahrtsmedaille

Die deutschen Ski-Rennläufer sind zum Abschluss der Junioren-Weltmeisterschaften in Hafjell und Kvitfjell/Norwegen ohne Medaille geblieben. Bei den Abfahrtsrennen am Freitag fuhr die bereits im Weltcup eingesetzte Ann Katrin Magg (Überlingen) als Sechste um 0,35 Sekunden an Bronze vorbei, Gold gewann Mina Fürst Holtmann aus Norwegen. Christof Brandner (Königssee) kam bei den Junioren beim Sieg von Henri Battilani (Italien) auf Rang acht. Die Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) beendete die WM damit mit zwei Medaillen. Marlene Schmotz (Leitzachtal) hatte im Slalom Silber gewonnen. Darüber hinaus gab es Bronze im Team-Wettbewerb. mehr

Biathlon-WM

Männer-Staffel in der Besetzung von Sotschi

In der Silber-Besetzung von Sotschi will die deutsche Männer-Staffel bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Kontiolahti am Samstag nach Gold greifen. Für das Rennen über die 4x7,5 Kilometer wurden am Freitag Erik Lesser, Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Simon Schempp nominiert. Damit muss wie erwartet Benedikt Doll pausieren, der in Kontiolahti bisher in allen Rennen zum Einsatz gekommen war. Titelverteidiger Norwegen ist nach den bisher gezeigten Leistungen auch bei der WM in Finnland der Topfavorit. Das deutsche Quartett hat den Norwegern um Rekordweltmeister Ole Einar Bjørndalen, die den fünften Staffel-Titel in Serie ansteuern, den Kampf angesagt. "Wir sind Minimum ein Medaillenkandidat. Gold in der Staffel könnte schon drin sein", sagte Verfolgungsweltmeister Lesser. Bei den Winterspielen in Sotschi war die deutsche Staffel hinter Russland auf Platz zwei gelaufen. Den letzten WM-Titel gab es 2005 in Oberhof. mehr

Nordische Kombination

Frenzel gewinnt Springen beim Weltcup in Trondheim

Eric Frenzel hat das Springen beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Trondheim gewonnen und geht als Führender in den 10-Kilometer-Langlauf. Der bereits als Gesamtsieger feststehende Olympiasieger setzte sich am Donnerstag mit einem Sprung auf 131 Meter vor dem Österreicher Christoph Bieler und Haavard Klemetsan aus Norwegen durch. Sein Vorsprung vor dem Verfolgerduo beträgt jedoch lediglich zwei Sekunden. Auch Fabian Rießle als Achter mit einem Rückstand von 25 Sekunden und Doppel-Weltmeister Johannes Rydzek, der als Neunter 29 Sekunden aufholen muss, besitzen noch gute Siegchancen. mehr