Nyon
Schulden nicht bezahlt

Uefa sperrt Partizan Belgrad für drei Jahre

Wegen wiederholt nicht beglichener Schulden ist der Fußballclub Partizan Belgrad von der Uefa für die kommenden drei Spielzeiten von der Champions- und Europa League ausgeschlossen worden. Der serbische Meister von 2015 habe Verbindlichkeiten in Höhe von fast 2,5 Millionen Euro angehäuft, teilte die Europäische Fußball-Union am Mittwoch mit. Partizan habe Schulden bei Sozial- und Steuerbehörden des Landes. Die ungewöhnlich harte Strafe begründete die Uefa damit, dass der Verein entsprechende Steuervorschriften bereits zum dritten Mal innerhalb der vergangenen fünf Jahre verletzt habe. mehr

DFB-Präsident

Grindel einziger Uefa-Kandidat für Fifa-Council

Einer Wahl von DFB-Präsident Reinhard Grindel ins Council des Weltverbandes Fifa scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Grindel ist nach Angaben der Europäischen Fußball-Union der einzige Kandidat für die Abstimmung auf dem Uefa-Kongress am 5. April in Helsinki. Der ehemalige CDU-Politiker war im Dezember vom Deutschen Fußball-Bund offiziell für das Amt vorgeschlagen worden, er soll in dem mächtigen Gremium den Platz von Wolfgang Niersbach einnehmen. Der frühere DFB-Präsident Niersbach hatte sich Ende des Jahres von seinen beiden Posten in der Fifa- und Uefa-Exekutive zurückgezogen, nachdem seine einjährige Sperre im Zuge der Affäre um die WM 2006 bestätigt worden war. Grindel will sich in Helsinki deshalb auch in das Exekutivkomitee des europäischen Verbandes wählen lassen. Der Platz im Fifa-Council wird zunächst für zwei Jahre und damit bis zum Ende der ursprünglichen Amtszeit von Niersbach besetzt. mehr

Uefa

Bewerbungsfrist für Niersbach-Stelle bei der Fifa endet am 5. Januar

DFB-Präsident Reinhard Grindel kann sich in den Weihnachtsferien überlegen, ob er bereits im April für die durch den Rücktritt von Wolfgang Niersbach frei gewordene Stelle im Fifa-Council kandidiert. Die Bewerbungsfrist für den Platz im wichtigsten Gremium des Weltfußballs endet am 5. Januar um Mitternacht. Das teilte die für die Wahl zuständige Europäische Fußball-Union (Uefa) am Mittwoch mit. Niersbach war am vergangenen Freitag mit seinem Einspruch gegen seine einjährige Ethik-Sperre vor der Fifa-Berufungskommission gescheitert und hatte unmittelbar im Anschluss seine Ämter im Fifa-Council und Uefa-Exekutivkomitee niedergelegt. Beide Stellen werden beim Uefa-Kongress am 5. April in Helsinki neu besetzt. mehr

EM-Qualifikation

Lösbare Aufgaben für U17- und U19-Fußballer

Die Nachwuchsteams des DFB haben gute Chancen auf die Teilnahme an der Endrunde der U17- und U19-Europameisterschaft im nächsten Jahr. Die von Trainer Christian Wück betreute U17-Auswahl trifft im Qualifikationsturnier vom 23. bis 28. März 2017 in der Türkei auf die Gastgeber, Finnland und Armenien. Die Gruppensieger und sieben Zweiten mit der besten Bilanz gegen die Gruppenersten und -dritten qualifizieren sich für die Endrunde in Kroatien vom 3. bis 19. Mai 2017. Bei der EM werden zudem fünf Plätze für die U17-WM in Indien (6. bis 28. Oktober) vergeben. Ebenfalls vom 23. bis 28. März trifft die von Frank Kramer trainierte deutsche U19-Mannschaft als Gastgeber auf die Slowakei, Serbien und Zypern. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die EM in Georgien vom 2. bis 15. Juli. Dies ergab die Auslosung am Dienstag in der Uefa-Zentrale in Nyon. mehr

Frauenfußball

Uefa erhöht Preisgelder zur EM

Der Europäische Fußball-Verband hat das Preisgeld für die Teilnehmer der Frauen-EM 2017 in den Niederlanden beträchtlich erhöht. Im Vergleich zum vorigen Turnier 2013 in Schweden wird die Ausschüttung fast vervierfacht. Dies entschied das Exekutivkomitee der Uefa in Nyon. Nach 2,2 Millionen Euro beim Turnier 2013 werden 2017 in den Niederlanden 8 Millionen Euro an Prämien ausgeschüttet. So erhält jede Teilnehmernation ein Antrittsgeld von 300.000 Euro. Die Viertelfinalisten bekommen zusätzlich 500.000 Euro. Für das Erreichen des Halbfinales gibt es 700.000 Euro und für den Einzug ins Finale eine Million Euro. Der neue Europameister erhält ein Preisgeld von 1,2 Millionen Euro. An dem vom 16. Juli bis 6. August 2017 in den Niederlanden ausgetragenen Turnier nehmen erstmals 16 Mannschaften teil. Titelverteidiger Deutschland trifft in der Gruppe B zunächst auf Schweden, Italien und Russland. mehr