Oberstdorf im Allgäu - alle News
Oberstdorf im Allgäu - alle News FOTO: ddp, ddp
Oberstdorf
Wintersport

Frenzel und Rydzek führen Kombinierer-Aufgebot an

Mit Olympiasieger Eric Frenzel und Rekordweltmeister Johannes Rydzek an der Spitze gehen die nordischen Kombinierer des Deutschen Skiverbandes (DSV) in die Olympiasaison. Bundestrainer Hermann Weinbuch nominierte insgesamt acht Athleten für den Weltcupauftakt am Freitag (14.30/ARD und Eurosport) im finnischen Kuusamo. Zum DSV-Aufgebot gehören zudem Fabian Rießle (Breitnau) und Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), die 2016/2017 ebenfalls Weltcupsiege geholt hatten. Komplettiert wird das Team von Manuel Faißt (Baiersbronn), Vinzenz Geiger (Oberstdorf), Martin Hahn (Klingenthal) und Terence Weber (Geyer).  mehr

Mannheimer Eiskunstläuferin

Weinzierl Dritte bei Nebelhorn-Trophy

Die Mannheimer Eiskunstläuferin Nathalie Weinzierl liegt trotz eines Sturzes im Kurzprogramm auf Rang drei bei der Nebelhorn-Trophy. Die 23 Jahre alte Studentin fiel am Freitag in Oberstdorf beim dreifachen Rittberger, bekam aber trotzdem 55,48 Punkte für das gefällige Programm vom Preisgericht. In Führung ging die Australierin Kailani Craine (58,02) vor Matilda Algotsson (56,91) aus Schweden."Ich ärgere mich über den Sturz, aber ich konnte die Landung nicht abfangen, dafür war ich zu schief in der Luft", sagte Weinzierl, die zudem eine Kombination aus dreifachem Lutz und doppeltem Toeloop sowie einen Doppel-Axel zeigte. Sie muss nicht wie viele internationale Konkurrentinnen im Allgäu einen nationalen Startplatz für die Winterspiele in Pyeongchang/Südkorea sichern. Die ehemalige deutsche Meisterin kämpft allerdings verbandsintern um das einzige Olympia-Ticket. Der Deutschen Eislauf-Union fehlt noch ein Quotenplatz im Eistanz, bei Damen und Herren gibt es jeweils einen, bei den Paaren zwei. mehr

Eiskunstlauf

WM-Zweite Savchenko/Massot mit Sturz zum Saisonstart

Die WM-Zweiten Aljona Savchenko und Bruno Massot sind mit einem holprigen Kurzprogramm zu Flamenco-Klängen in die olympische Eiskunstlauf-Saison gestartet.  Nach einem Sturz beim dreifachen Wurfaxel liegen die Wahl-Oberstdorfer bei der Nebelhorn-Trophy mit 72,99 Punkten an zweiter Stelle hinter den russischen Europameistern Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morozow (77,52). "Es war ein typisches September-Programm. Jetzt wissen wir, woran wir arbeiten müssen", sagte die fünfmalige Weltmeisterin, die nach dem hohen Abwurf die Landung nicht abfangen konnte. Schon im Training um sieben Uhr morgens hatte sie einen Ellenbogen-Check eines tschechischen Paarläufers an der Schläfe einstecken müssen. "Ich habe viel gekühlt, es ging schon", meinte Savchenko. Trainer Alexander König war von der Vorstellung trotz des Makels beeindruckt: "Ihren Mut, den Axel so früh in der Saison zu wagen, finde ich gut." Immerhin hatte sich die 33-Jährige in der Vorsaison den Knöchel bei dem Wurf verletzt und ist immer noch nicht ganz schmerzfrei. mehr