Österreich
Ehemaliger HSV-Trainer

Fink angeblich in Verhandlungen mit Hannover 96

Der ehemalige Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, Thorsten Fink, ist laut Sport1-Informationen in Verhandlungen mit Hannover 96. Der 47-Jährige soll sich am Mittwoch mit 96-Präsident Martin Kind am Flughafen Hannover getroffen haben. Der Nordklub hatte am letzten Spieltag unter der Leitung von Trainer Michael Frontzeck den Klassenerhalt geschafft. Zuvor hatten österreichische Medien von einem möglichen Engagement Finks beim Traditionsklub Austria Wien berichtet. Bis Freitag soll dort eine Entscheidung fallen. Am vergangenen Samstag hatte Ex-Meister-Trainer Felix Magath bei der Austria abgesagt. Ex-Mittelfeldspieler Fink stand zuletzt beim zyprischen Rekordmeister APOEL Nikosia unter Vertrag. Am 11. Mai erfolgte jedoch die Trennung. mehr

FC Bayern München

Alaba fehlt Österreich in EM-Quali gegen Russland

Ohne Bayern Münchens David Alaba wird Österreichs Fußball-Nationalmannschaft das wichtige EM-Qualifikationsspiel am 14. Juni in Moskau gegen Russland bestreiten. Nach einem Gespräch zwischen dem Österreichischen Fußball-Verband (ÖFB) und Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer verzichtet ÖFB-Trainer Marcel Koller auf eine Nominierung von Alaba. Der 22-Jährige befindet sich derzeit im Aufbautraining nach einem Innenbandriss im linken Knie, den er sich Ende März bei einem Länderspiel gegen Bosnien-Herzegowina zugezogen hatte. Am vergangenen Mittwoch hatte sich Alaba erstmals wieder ans Mannschaftstraining herangetastet. "Es ist sehr schade, dass das Spiel gegen Russland nun doch ein wenig zu früh kommt für mich", wird Alaba in einer ÖFB-Pressemitteilung zitiert. "Das ist die beste Lösung für ihn", ergänzte Koller, "so schade es für das Team ist, so wichtig ist es auch, an die Gesundheit des Spielers zu denken." mehr

Österreichische Bundesliga

Red Bull Salzburg verteidigt Meistertitel

Red Bull Salzburg ist erneut Meister der österreichischen Bundesliga. Die "Bullen" holten am vorletzten Spieltag mit einem 3:0 (2:0) gegen den Wolfsberger AC den noch fehlenden Punkt. Für Salzburg ist es der sechste Titel in der Red-Bull-Ära. Das Team von Trainer Adi Hütter nimmt somit im Sommer an der Qualifikation für die Champions League teil. Für die Gruppenphase hat sich Salzburg noch nie qualifiziert, in der vergangenen Saison war in den Play-offs gegen den schwedischen Meister Malmö FF Endstation. mehr

Österreich

Deutscher stirbt bei Unfall auf Inntalautobahn getötet

Ein Beifahrer aus Deutschland ist bei einem Unfall auf der Inntalautobahn in Österreich getötet worden. Der 49-Jährige saß in einem Fahrzeug, das am frühen Samstagmorgen bei Rietz in Tirol von der Autobahn stürzte. Der Fahrer, ein 53-jähriger Deutscher, blieb unverletzt, wie die Nachrichtenagentur APA berichtete. Der in Richtung Innsbruck fahrende Kleintransporter geriet demnach aus zunächst ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Beifahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt schwerste Kopfverletzungen, denen er noch am Unfallort erlag. mehr

Salzburg spielt nur 2:2

Titelentscheidung in Österreich vorerst vertagt

Der österreichische Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat die erste Chance zur erfolgreichen Titelverteidigung verpasst. Der Tabellenführer kam am Samstag beim SCR Altach vor den Augen von Sportdirektor Ralf Rangnick nur zu einem 2:2 (1:1). Sollte Verfolger Rapid im Wiener Derby an diesem Sonntag gegen Austria verlieren, stünde Salzburg allerdings als Meister fest. Aus eigener Kraft könnte Red Bull am Mittwoch bei Sturm Graz den erneuten Titel feiern. mehr