Thema
Österreich
Bayern-Profi

Alaba erneut "Sportler des Jahres" in Österreich

David Alaba ist erneut zum "Sportler des Jahres" in Österreich gekürt worden. Der 22 Jahre alte Profi vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München gewann die von den Mitgliedern der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria durchgeführte Wahl mit nur einem Punkt vor Ski-Gesamtweltcupsieger und Olympia-Silbermedaillengewinner Marcel Hirscher. Der gebürtige Wiener, der mit den Bayern in diesem Jahr das Double erkämpfte, konnte die Auszeichnung am Donnerstagabend im Austria Center Vienna nicht persönlich entgegennehmen. Alaba wurde wie im Vorjahr per Video aus München zugeschaltet. Für die ÖFB-Auswahl bestritt er 35 Länderspiele und erzielte acht Tore. mehr

Österreich

Zwei Bergsteiger sterben an gleicher Stelle binnen 24 Stunden

Binnen 24 Stunden sind zwei Bergsteiger in Österreich an der gleichen Stelle in den Tod gestürzt. Ein 54-Jähriger aus Linz stürzte am Samstag beim Abstieg vom rund 2200 Meter hohen Großen Pyhrgas in der Hasenbergrinne mehrere Hundert Meter in die Tiefe, wie die Bergrettung mitteilte. Als die Helfer die Leiche am Sonntag geborgen hatten, wurden sie erneut alarmiert. In einer vierköpfigen Seilschaft hatte beim Abstieg eine Frau in der Hasenbergrinne den Halt verloren. Ihre Leiche wurde nur wenige Meter neben dem Fundort des 54-Jährigen geborgen. mehr

Handball

Österreich gegen Deutschland ohne Kapitän Szilagyi

Österreichs Handballer müssen am 2. November im EM-Qualifikationsspiel in Wien gegen Deutschland auf ihren Kapitän Viktor Szilagyi verzichten. Der 36 Jahre alte Rückraumspieler vom Bundesligisten Bergischer HC sagte seine Teilnahme für die Partie wegen Knieproblemen ab. "Ich kann nur dosiert trainieren, habe eine Entzündung im Knie und muss schauen, dass ich meinem Körper in dieser spielfreien Woche eine Schonzeit geben kann", sagte Szilagyi. In der am 29. Oktober beginnenden 2. Qualifikationsrunde für die Endrunde in Polen sind Weltmeister Spanien und Finnland die weiteren Gegner in der Gruppe 7. Die beiden Erstplatzierten aus jeder der sieben Gruppen sowie der beste Drittplatzierte qualifizieren sich für die Endrunde. mehr

Tirol

Deutsche überleben schweren Hubschrauberunfall

Ein deutscher Hubschrauber hat sich bei einer Notlandung in den Tiroler Bergen mehrmals überschlagen. Der 63-jährige Pilot aus Bayern überlebte unverletzt, sein 42-jähriger Passagier erlitt nur leichte Verletzungen, berichtete die Polizei am Samstagabend. Die beiden waren am späten Nachmittag von Wiedergeltingen westlich von München gestartet. Nahe der Grenze zu Österreich fiel die Leistung des Kleinhubschraubers ab, und der Pilot versuchte eine Notlandung in steilem Gelände, im Gebiet der Tiroler Gemeinde Zöblen. Er setzt hart auf, das Heck brach und der Helikopter überschlug sich mehrmals. Zur genauen Unfallursache konnte die Polizei am Sonntag noch keine Angaben machen. mehr

Länderspiele

Brasilien gastiert in der Türkei und in Österreich

Rekord-Weltmeister Brasilien bestreitet im November zwei Länderspiele in Europa. Am 12. November gastiert die Selecao in Istanbul und trifft auf die Türkei, sechs Tage später bestreitet das Team von Trainer Dunga in Wien gegen Österreich einen weiteren Test. Dies gab der brasilianische Verband CBF bekannt. Zuvor steht für den WM-Halbfinalisten am 11. Oktober in Peking der Klassiker gegen Vize-Weltmeister Argentinien auf dem Programm. Am 14. Oktober treffen die Brasilianer in Singapur auf Japan. mehr

Testspiele im November

Brasilien tritt gegen Türkei und Österreich an

Brasiliens Nationalmannschaft reist im November zu zwei Freundschaftsspielen in die Türkei und nach Österreich. Die Partie gegen die Türkei wird am 12. November in Istanbul ausgetragen, teilte der nationale Fußballverband CBF am Dienstag mit. Am 18. November findet im Wiener Ernst- Happel-Stadion die Begegnung mit Österreich statt. Bereits am 11. Oktober spielt Brasilien in Peking gegen seinen Erzrivalen und Vize-Weltmeister Argentinien. Am 14. Oktober trifft der Rekord-Weltmeister in Singapur auf Japan. Mit im Kader von Nationaltrainer Carlos Dunga stehen Barcelona-Star Neymar und erstmals seit 18 Monaten wieder Kaká, der im Januar 2015 in die Major League Soccer (MLS) zu Orlando City wechselt. mehr

Österreich

Mason neuer Trainer bei Rekordmeister KAC

Der langjährige DEL-Trainer Doug Mason übernimmt den österreichischen Eishockey-Rekordmeister EC KAC. Beim 30-maligen Titelträger aus Klagenfurt hat der 59-jährige Kanadier mit niederländischem Pass bis zum Saisonende unterschrieben. Der Klub hat die Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr. Dies gab der KAC am Montag bekannt. Mason stand in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bei den Krefeld Pinguinen, den Iserlohn Roosters, Adler Mannheim und den Kölner Haien hinter der Bande. Zwischendurch war er 2001/02 Trainer des EV Zug/Schweiz. Bei den "Rotjacken" löst Mason Interimstrainer Alexander Mellitzer ab, der den Posten von Martin Stloukal übernommen hatte. Der Tscheche war nach einem 0:9 gegen den EHC Linz entlassen worden. mehr

Fußball in Österreich

Mehrjährige Haftstrafen im Wettskandal

Mit mehrjährigen Haftstrafen ist in Graz der Prozess im größten Wettskandal des österreichischen Fußballs gegen insgesamt zehn Angeklagte zu Ende gegangen. Der frühere Nationalspieler Sanel Kuljic muss als Hauptbeschuldigter wegen der Manipulation von acht Spielen sowie Erpressung und Nötigung für fünf Jahre hinter Gitter. Von den drei Jahren Haft gegen den als Kronzeugen aufgetretenen Ex-Profi Dominique Taboga wurden 24 Monate zur Bewährung ausgesetzt. Sechs weitere Angeklagte erhielten Bewährungsstrafen, während zwei weitere Beschuldigte freigesprochen wurden. Taboga hatte den Skandal Ende 2013 durch eine Selbstanzeige bei der Polizei aufgedeckt. Die Aussagen des früheren Abwehrspielers des Bundesligisten SV Grödig führten zur Verhaftung weiterer Tatbeteiligter, zu denen auch Kuljic gehörte. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 20-malige Nationalspieler Spiele manipuliert sowie Taboga erpresst hat. Insgesamt standen in Graz 18 Fälle mutmaßlicher Spielmanipulationen zur Verhandlung. mehr

Österreich

Rapid Wien lädt Fans zur Abriss-Party ins Hannapi-Stadion ein

Mit einer Abrissparty leitet Österreichs Rekordmeister Rapid Wien am Samstag die Demontage seines Gerhard-Hannapi-Stadions ein. Die Fans des 32-maligen Titelträgers können dabei Sitze von den Tribünen der altehrwürdigen Arena sowie Rasenstücke und Teile der Tornetze nach eigenhändiger Entfernung als Souvenirs erwerben. Eine Sitzschale kostet in Erinnerung an das Baujahr des Stadions, das nach dem österreichischen Nationalspieler benannt und von seinem Namensgeber selbst entworfen worden ist, symbolische 19,77 Euro. Für Teile der Netze ruft Rapid 18,99 Euro und für ein Rasenstück fünf Euro auf. Rapids künftiges Stadion befindet sich derzeit noch im Bau. Die neue Arena für 22.000 Besucher soll 2016 fertiggestellt sein. Bis zur Einweihung bestreitet Rapid seine Heimspiele im Wiener Ernst-Happel-Stadion. mehr

Fußball in Österreich

Offiziell: Foda wieder Trainer von Sturm Graz

Franco Foda kehrt auf die Trainerbank des österreichischen Fußball-Erstligisten Sturm Graz zurück. Dies bestätige der Verein am Dienstag auf seiner Internetseite. Für den 48-jährigen Foda, in Mainz geboren und zuletzt beim 1. FC Kaiserslautern tätig, ist es in Graz bereits die dritte Amtszeit. Der zweimalige deutsche Nationalspieler tritt damit die Nachfolge von Darko Milanic an, der zu Leeds United gewechselt war. Foda hatte Graz 2003 interimsweise und dann ein weiteres Mal von 2006 bis 2012 betreut. Er war an allen drei Meisterschaften der Grazer beteiligt: 1998 und 1999 als Spieler, 2011 als Trainer. Bei seiner bislang letzten Trainerstation in Kaiserslautern war er im August 2013 entlassen worden. mehr

Österreich

Sturm Graz bestätigt Rückkehr von Trainer Franco Foda

Trainer Franco Foda kehrt zum österreichischen Erstligisten SK Sturm Graz zurück. Der 48-Jährige wird damit Nachfolger des zu Leeds United abgewanderten Darko Milanic, wie der Verein am Dienstag mitteilte. Foda hatte bereits 2002/03 und von 2006 bis 2012 beim derzeitigen Tabellen-Fünften der österreichischen Bundesliga gearbeitet. Er führte den Club zum Pokalsieg 2010 und zur Meisterschaft 2011. Nach einem Streit mit Präsident Christian Jank musste der ehemalige deutsche Nationalspieler im Frühjahr 2012 gehen. Zuletzt hatte Foda den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern betreut. In den vergangenen Tagen war auch über eine Verpflichtung des ehemaligen Nürnberger Coaches Michael Wiesinger durch den Club aus der Steiermark spekuliert worden. mehr

Fußball in Österreich

Franco Foda kehrt als Trainer zu Sturm Graz zurück

Franco Foda kehrt als Trainer zum österreichischen Fußball-Erstligisten Sturm Graz zurück. Der 48-Jährige wird Nachfolger von Darko Milanic, der zu Leeds United gewechselt war. Das berichten mehrere Medien in Österreich übereinstimmend. Foda war an allen drei Meisterschaften der Grazer beteiligt: 1998 und 1999 als Spieler, 2011 als Trainer. Seine bislang letzte Trainerstation war der 1. FC Kaiserslautern, wo er im August 2013 entlassen worden war. mehr