Thema
Österreich
Tennis

Ex-Profi Koubek neuer Davis-Cup-Kapitän von Österreich

Der ehemalige Tennisprofi Stefan Koubek ist neuer Kapitän des österreichischen Davis-Cup-Teams. Der 38 Jahre alte Kärntner wird seinen Einstand beim Auswärtsspiel in Schweden geben. Dort treten die Österreicher vom 6. bis 8. März in der zweitklassigen Europa-Afrika-Zone an. Koubek spielte 13 Jahre lang im Davis Cup für Österreich und bestritt insgesamt 39 Partien. Der ehemalige Weltranglisten-20. ist Nachfolger von Clemens Trimmel, der von 2012 an Kapitän der Herren-Nationalmannschaft war. mehr

Schiedsrichter

Freistoßspray demnächst auch in der österreichischen Liga

Das Freistoßspray kommt demnächst auch in den beiden höchsten Fußball-Ligen Österreichs zum Einsatz. Das bestätigte Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer am Donnerstag der österreichischen Nachrichtenagentur APA. "Die Schiedsrichter werden bereits laufend dazu geschult", sagte Ebenbauer. In Österreich nimmt die Bundesliga die Rückrunde am 14./15. Februar wieder auf. Im Oktober war das Spray, das bei der WM im vergangenen Sommer in Brasilien mit großem Erfolg verwendet wurde, in den deutschen Bundesligen eingeführt worden. mehr

Österreich

Ex-Stuttgart-Keeper Wohlfahrt wird Sportdirektor bei Austria Wien

Der frühere Stuttgarter Bundesliga-Torwart Franz Wohlfahrt wird neuer Sportdirektor beim 24-maligen österreichischen Meister Austria Wien. Das gab der Club am Montag bekannt. Wohlfahrt tritt die Nachfolge von Thomas Parits an, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Wohlfahrt soll bereits in Kürze seinen Posten antreten. Vorher muss sich die Austria aber noch mit dem Österreichischen Fußball-Bund einigen. Beim ÖFB fungierte der 50-Jährige zuletzt als Torwarttrainer der A-Nationalmannschaft. Wohlfahrt ist ein Urgestein bei den Violetten. Der Keeper bestritt 496 Pflichtspiele für die Austria und holte sechsmal die Meisterschaft. Zwischen 1996 und 2000 stand er im Tor des VfB, mit dem er 1997 den DFB-Pokal gewann und 1998 das Finale im Europacup der Pokalsieger erreichte. mehr

Österreich

Drei Leichtverletzte bei Lawinenunglück

Bei einem Lawinenunglück in Österreich sind am Freitag zwölf Menschen verschüttet worden. Alle konnten gerettet werden, wie die Einsatzkräfte am Mölltaler Gletscher in Kärnten mitteilten. Die meisten der Wintersportler konnten sich demnach selbst wieder befreien. Drei Menschen wurden leicht verletzt.Auf einer Höhe von etwa 3000 Metern sei eine mehr als hundert Meter breite Schneewand niedergegangen, hieß es. Nach Polizeiangaben wurde die Lawine von zwei Wintersportlern ausgelöst. Sie riss ein Dutzend Menschen mit sich. Erst in einer Talsohle kamen die Schneemassen zum Stehen. Die Rettungskräfte waren mit Hubschraubern und Lawinensuchhunden im Einsatz. Nach offiziellen Angaben wurde niemand mehr vermisst. Die Rettungskräfte suchten dennoch vorerst weiter nach Verschütteten. mehr

Österreich

Jörn Andersen neuer Trainer bei Austria Salzburg

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Jörn Andersen ist neuer Trainer des österreichischen Fußball-Drittligisten Austria Salzburg. Der 51 Jahre alte Norweger ersetzt beim Tabellenführer Klaus Schmidt, der zum Bundesligisten Wacker Innsbruck gewechselt war. Andersen war in Deutschland als Trainer bei RW Oberhausen, Kickers Offenbach, Mainz 05 und dem Karlsruher SC im Amt. Als Stürmer lief er für Nürnberg, Frankfurt, Düsseldorf, den HSV und Dresden auf. Austria Salzburg war 2005 neu gegründet worden, nachdem ein örtlicher Getränkefabrikant den gleichnamigen Klub übernommen und umbenannt hatte. mehr

Klima

Österreich meldet Wärmerekord

2014 war in Österreich das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen vor 247 Jahren. Das teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Montag in Wien mit. Zehn Monate seien teils deutlich wärmer als das vieljährige Mittel gewesen. "Erstmals in der Messgeschichte lagen fünf Monate mehr als 2,5 Grad Celsius über dem Mittel", sagte ein Sprecher. Nur der Mai und der August waren kühler als im Durchschnitt. Bisher war 1994 das wärmste Jahr gewesen. Zum ungewöhnlichen Verlauf passe auch der milde und schneearme Advent. "In diesem Dezember gab es in keiner einzigen Landeshauptstadt einen Tag mit Schneedecke", hieß es. Innsbruck sei normalerweise im Dezember schon 14 Tage lang schneebedeckt. mehr

Skispringen

Österreich mit Diethart zur Vierschanzentournee

Vorjahressieger Thomas Diethart ist trotz schwacher Ergebnisse in der laufenden Saison in Österreichs Aufgebot für die Vierschanzentournee (28. Dezember bis 6. Januar) berufen worden. Dies teilte Cheftrainer Heinz Kuttin am Sonntagabend nach den Weltcup-Springen im Schweizer Engelberg mit. Diethart, der 2013/14 völlig überraschend die Tournee gewonnen hatte, kam am Samstag in Engelberg auf Platz 17 und erzielte damit sein bestes Saisonergebnis. "Er hat trotz seiner Krankheit gestern eine Leistung gebracht, mit der wir zufrieden sind", sagte Kuttin. Durch das Raster fiel somit Routinier Wolfgang Loitzl (34), der die Vierschanzentournee 2008/09 gewonnen hatte und nun zumindest in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen fehlen wird. In Innsbruck und Bischofshofen dürfte Loitzl aufgrund des vergrößerten Kontingents der Österreicher dabei sein. Gregor Schlierenzauer, Michael Hayböck, Stefan Kraft, Andreas Kofler und Manuel Fettner hatten ihren Startplatz bereits sicher, neben Diethart wurde am Sonntag Manuel Poppinger berufen. mehr

Österreich

Deutscher stirbt bei Skiunfall

Bei einem Skiunfall ist ein 24-Jähriger aus Deutschland am Samstag in Österreich ums Leben gekommen. Der Mann aus Bayern war gemeinsam mit seinem Onkel in Obertauern auf der Piste. Bei einem Sprung über eine Geländekuppe stürzte er, überschlug sich mehrmals und blieb in einem Graben liegen, wie die Polizei in Salzburg berichtete. Der Onkel und nachfolgende Skifahrer leisteten Erste Hilfe. Der Notarzt konnte den 24-Jährigen aber nicht mehr retten. mehr