Österreich
Österreichische Bundesliga

Austria Wien entlässt Trainer Baumgartner

Der 24-malige österreichische Fußball-Meister Austria Wien sucht weiter vergeblich nach einer dauerhaften Lösung auf der Trainerposition. Der frühere Klub des heutigen Kölner Trainers Peter Stöger gab am Sonntag die Beurlaubung von Gerald Baumgartner (50) bekannt, der mit dem Team zuletzt nur auf Rang sieben lag. Nur bis zum Saisonende wird der bisherige Amateurcoach Andreas Ogris (50) die Mannschaft als Interimstrainer betreuen. "Wir sehen unsere sportlichen Mindestziele sehr gefährdet, müssen als Klub-Verantwortliche die aktuellen Entwicklungen sehen und Impulse setzen. Demnach habe ich dem Präsidium und Vorstand einen Vorschlag unterbreitet, der einstimmig angenommen wurde", sagte Sportdirektor Franz Wohlfahrt, ehemaliger Bundesliga-Torwart des VfB Stuttgart. Am Samstag hatte Austria zu Hause gegen den SV Ried 0:1 verloren. Baumgartner hatte den Posten im Mai des vergangenen Jahres übernommen und war bereits der dritte Austria-Trainer nach Stögers Abgang zum 1. FC Köln im Sommer 2013. Damals hatten die Wiener gerade den Meistertitel gewonnen. Als Tabellensiebter ist nun die erhoffte Qualifikation für die Europa League bereits in weite Ferne gerückt. mehr

Interne Lösung

Rangnick-Nachfolge bei RB Salzburg geklärt

Der österreichische Meister Red Bull Salzburg hat für die Nachfolge von Sportdirektor Ralf Rangnick eine interne Lösung gefunden. Wie der Verein auf einer Pressekonferenz am Donnerstag erklärte, werden sich Geschäftsführer Jochen Sauer und der bisherige Sportkoordinator Christoph Freund die Aufgabe teilen. Sauer soll weiterhin als Geschäftsführer fungieren, sich aber verstärkt auch um den sportlichen Bereich kümmern. Freund steigt zum sportlichen Leiter auf. Der frühere deutsche Bundesliga-Trainer Rangnick, der seit 2012 in leitender Funktion in Salzburg tätig ist, wird sich ab dem Sommer nur noch auf seine Funktion als Sportchef beim deutschen Zweitligsten RB Leipzig konzentrieren. mehr

Österreich

Brückeneinsturz: Wichtige Bahnroute unterbrochen

Eine halbfertige Straßenbrücke ist über einer stark befahrenen Eisenbahnstrecke in Österreich eingestürzt. Auf der üblicherweise stark befahrenen Route war gerade kein Zug unterwegs, als fast 800 Tonnen Baumaterial auf die Gleise der Südbahn bei Graz fielen, berichtete die Agentur APA. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Die Zugverbindungen zwischen Graz und Wien und zwischen Graz und Salzburg werde mindestens bis Montag unterbrochen sein, teilten die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) mit. Auf dem Streckenabschnitt fahren täglich rund 100 Züge. Möglicherweise hatte ein Problem mit einem Baugerüst zu dem Einsturz geführt. mehr

Skispringen

Schlierenzauer und Kraft führen Österreichs WM-Team an

Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer und Vierschanzentournee-Champion Stefan Kraft führen das Aufgebot der österreichischen Skispringer für die WM in Falun (18. Februar bis 1. März) an. Dies gab der ÖSV am Freitagmorgen bekannt. In seinen sechsköpfigen Kader berief Cheftrainer Heinz Kuttin zudem die früheren Tournee-Sieger Andreas Kofler und Thomas Diethart sowie Michael Hayböck und Manuel Poppinger. Bei der WM 2013 in Val di Fiemme hatten die Österreicher vor Deutschland Gold im Team-Wettbewerb geholt, aus dem damaligen Quartett ist allerdings nur noch Schlierenzauer dabei. Bei Olympia 2014 reichte es für das Team Austria zu Silber hinter den DSV-Adlern. mehr