Oklahoma City
FBI ermittelt

Bombendrohung gegen Boston Celtics

NBA-Rekordmeister Boston Celtics hat während des Fluges der Mannschaft zum Spiel bei Oklahoma City Thunder eine Bombendrohung erhalten. Dies berichten US-Medien übereinstimmend. Die Reise verlief ohne Zwischenfälle, das FBI soll Ermittlungen aufgenommen haben. Nach der Landung wurde das Flugzeug am Will Rogers World Airport nach Sprengstoff untersucht, die Spieler wurden ohne ihr Gepäck ins Hotel gebracht. "Als ich die ganzen Polizeiautos gesehen habe, dachte ich: Ist das wirklich wahr?", sagte Basketball-Profi Gerald Green der Tageszeitung Boston Globe. Jae Crowder, ehemaliger Teamkollege von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks, war erleichert. "Bombendrohung!! Ich habe so etwas noch nie erlebt. Ich bin froh, dass wir sicher in Oklahoma angekommen sind", schrieb der Forward bei Twitter. Boston verlor das Spiel am Sonntag 96:99. mehr

NBA

Oklahoma verlängert mit Westbrook

Nach dem Verlust von Kevin Durant an die Golden State Warriors hat Oklahoma City Thunder aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zumindest seinen zweiten Superstar gehalten. Aufbauspieler Russell Westbrook verlängerte für drei Jahre und wird dafür insgesamt 85 Millionen Dollar erhalten. "Ich bin sehr dankbar, weiter für das Team zu spielen, dessen Teil ich bin, seit ich gedraftet wurde", sagte der 27-Jährige. Westbrook wurde in seinen acht NBA-Spielzeiten fünfmal ins All-Star-Game berufen. In der vergangenen Saison kam er durchschnittlich auf 23,5 Punkte sowie 10,4 Assists und 7,8 Rebounds. mehr