Olympia 2016 in Rio de Janeiro - News und Infos
Olympia 2016 in Rio de Janeiro - News und Infos FOTO: afp, va/pa
Olympia
Curling-WM

Deutsche Damen verpassen direkte Olympia-Qualifikation

Die deutschen Curling-Frauen haben bei der WM in Peking die direkte Olympia-Qualifikation verpasst. Das Team um Skip Daniela Jentsch verlor zum Abschluss der Vorrunde 2:7 gegen Ex-Weltmeister Schottland und 3:5 gegen Tschechien und beendete das Turnier mit fünf Siegen aus elf Spielen. Die Endplatzierung hängt noch vom Ausgang der letzten Vorrundenspiele ohne deutsche Beteiligung ab, aber rein rechnerisch kann es im Olympia-Qualifikationsranking für die DCV-Auswahl nur zu Rang neun oder zehn reichen, in dem das Team unter den besten Acht hätte landen müssen. "Insgesamt ist da schon Enttäuschung, wenn man sieht, was zwischendurch drin war", sagte Bundestrainer Thomas Lips: "Aber ärgern tue ich mich nicht, weil man realistisch sein muss, dass die spielerische Komponente einfach nicht ausreichend war." Das direkte Ticket für die Winterspiele im nächsten Jahr in Pyeongchang/Südkorea war das erklärte WM-Ziel der deutschen Mannschaft. Nun gibt es beim Olympic-Qualifier-Wettkampf im Dezember eine weitere Chance zur Qualifikation. mehr

Lokalsport

Über 200 Gäste feierten den Sport in der ISR

Ein Olympiasieger, ein zweifacher Goldmedaillengewinner der Paralympics, ein Vize-Weltmeister, ein Europameister, eine Olympiazweite mit ihrer Bronze gewinnenden Tochter, der erste Olympiateilnehmer (1960) aus dem Rhein-Kreis, ein ehemaliger Junioren-Weltmeister und der Sieger des deutschen Derbys, der schwersten Springpferdeprüfung der Welt - es war schon eine illustre Schar von Sportlerinnen und Sportlern, die der Einladung der NGZ zur Abschlussveranstaltung der 39. Sportlerwahl des Jahres in die Internationale Schule am Rhein (ISR) gefolgt war. mehr

Wintersport

Curling-Damen setzen WM-Aufholjagd fort

Die deutschen Curling-Frauen haben ihre Aufholjagd bei der WM in Peking fortgesetzt. Am Mittwoch verbuchte das Team um Skip Daniela Jentsch mit dem 6:4 gegen die USA und dem 9:5 gegen Dänemark erstmals zwei Erfolge an einem Tag. Mit fünf Siegen aus neun Spielen hält die DCV-Auswahl auf dem geteilten vierten Rang Kurs auf die direkte Olympia-Qualifikation. Das Ticket für die Winterspiele im nächsten Jahr in Pyeongchang/Südkorea ist das erklärte WM-Ziel der deutschen Mannschaft. Dafür ist voraussichtlich ein Platz unter den ersten Fünf nötig. Sollte es dem Team nicht gelingen, sich direkt für Olympia zu qualifizieren, gäbe es beim Olympic-Qualifier-Wettkampf im Dezember eine weitere Chance. Zum Abschluss der Hauptrunde trifft Deutschland am Donnerstag auf den zweimaligen Weltmeister Schottland (2.00 Uhr) und Tschechien (7.00 Uhr). mehr

Wintersport

Sieg und Niederlage für Curling-Frauen bei WM

Die deutschen Curling-Frauen bleiben bei der Weltmeisterschaft in Peking im Rennen um die direkte Olympia-Qualifikation. Am Dienstag gelang dem Team um Skip Daniela Jentsch nach einer 4:8-Niederlage gegen den WM-Dritten Russland noch ein wichtiger 7:5-Erfolg gegen Italien. Mit drei Siegen aus sieben Spielen ist die DCV-Auswahl derzeit Siebter. Ziel der deutschen Mannschaft bei der WM ist das Ticket für die Winterspiele im nächsten Jahr in Pyeongchang/Südkorea. Dafür ist voraussichtlich ein Platz unter den ersten Fünf nötig. Sollte es dem Team nicht gelingen, sich direkt für Olympia zu qualifizieren, gäbe es beim Olympic-Qualifier-Wettkampf im Dezember eine weitere Chance. mehr

Sommerspiele

Olympia in Los Angeles nur 2024

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) stößt bei seinen Plänen für eine möglichen Doppelvergabe der Sommerspiele 2024 und 2028 weiter auf Widerstand der beiden übriggebliebenen Bewerber Los Angeles und Paris. Nachdem Paris logistische Gründe für eine auf 2024 beschränkte Bewerbung angeführt hatte, betonte nun L.A.-Bürgermeister Eric Garcetti erneut, dass seine Stadt kein Interesse an einer Ausrichtung der Spiele in 2028 hat. "Wir treten für 2024 an. Punkt", sagte Garcetti dem Branchendienst insidethegames.com: "Ich fände es toll, meine Freunde in Paris 2028 zu besuchen. Wir haben nie über etwas anderes nachgedacht." Die IOC-Exekutive unter Führung von Präsident Thomas Bach hatte in der vergangenen Woche auf einer Sitzung in Pyeongchang endgültig den Weg zu einer Doppelvergabe geebnet. Die vier Vizepräsidenten Bachs erörtern derzeit die Details. Bach selbst hatte die Diskussion im Dezember angestoßen mit der Aussage, dass das derzeitige Auswahlverfahren "zu viele Verlierer" produziere. In Pyeongchang betonte er, eine Satzungsänderung wäre für eine Doppelvergabe nicht notwendig. mehr

Thema

Olympia