Olympique Lyon
Deutscher Fußball-Botschafter

Kroos, Khedira und Co. nominiert

Welcher Fußballprofi hat durch sein Auftreten im Ausland im vergangenen Jahr besonders zum positiven Image von Deutschland in der Welt beigetragen? Der Deutsche Fußball Botschafter e.V. hat die Fans zur Wahl in der Kategorie "Spieler" aufgerufen. Nominiert sind unter anderem die Nationalspieler Toni Kroos (Real Madrid) und Sami Khedira (Juventus Turin). Ebenfalls zur Wahl stehen Pauline Bremer (Olympique Lyon), Thomas Broich (Brisbane Roar), Robert Huth (Leicester City), Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon), Per Mertesacker (FC Arsenal), Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) und Kevin Trapp (Paris Saint-Germain). Bei allen Nominierten geht es um das Engagement auf und neben dem Platz, auch die sozial-gesellschaftliche Komponente sollte mit einfließen. Die Abstimmung startet am 15. März und läuft bis zum 25. April 2017. Die Teilnahme ist über die Webseite (www.publikumspreis-2017.fussballbotschafter.de) sowie über die sozialen Netzwerke des Deutschen Fußball Botschafters möglich. Der Gewinner wird am 16. Mai im Auswärtigen Amt in Berlin im Rahmen der Verleihungsveranstaltung gemeinsam mit den Haupt- und Ehrenpreissiegern ausgezeichnet. mehr

Olympique Lyon

Lopes nach Trikot-Eklat für ein Spiel gesperrt

Torwart Anthony Lopes wird dem französischen Fußball-Erstligisten Olympique Lyon im kommenden Ligaspiel gegen FCO Dijon fehlen. Wegen eines Aussetzers im Pokalspiel am 31. Januar bei Olympique Marseille (2:1 n.V.) wurde der portugiesische Europameister für eine Partie gesperrt. Lopes hatte damals den Vereinsnamen des Erzrivalen der Lyonnais und sechsmaligen Pokalsiegers AS St. Etienne auf seinem Trikot mit einem Marker durchgestrichen. In diesem Jahr sind wegen der 100. Austragung des Pokalwettbewerbs sämtliche Spielertrikots mit allen früheren Gewinnern versehen. Fünf Tage später im direkten Duell beider Mannschaften in der Liga (2:0 für St. Etienne) entwickelte sich ein hitziges Duell, das Lyon nach zwei Platzverweisen lediglich mit neun Spielern beendete. mehr

CL-Viertelfinale

VfL-Frauen gegen Lyon doch nicht in der VW-Arena

 Anders als zunächst geplant trägt der Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg sein Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Titelverteidiger Olympique Lyon (23. März) nicht in der VW-Arena aus. Aufgrund der nun festlegten späten Anstoßzeit um 20.15 Uhr zugunsten der europaweiten TV-Übertragung bei Eurosport erwartet der zweimalige Champions-League-Sieger vor allem weniger junge Zuschauer und entschied sich daher für die Austragung im angestammten AOK-Stadion. "Wir hatten mit einer Anstoßzeit am frühen Vorabend gerechnet und wollten deshalb speziell jungen Familien mit Kindern in der Region die Möglichkeit geben, Frauenfußball auf höchstem internationalen Niveau live miterleben zu können", wurde VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann auf der Klub-Homepage zitiert. Das Duell ist die Neuauflage der Endspiele 2016 und 2013. mehr

Punktabzug nach Böllerwurf

Harte Strafe für den FC Metz

Den französischen Fußball-Erstligisten FC Metz kommen die Zündeleien seiner Fans teuer zu stehen. Dem Klub aus dem Nordosten werden nach dem Spielabbruch gegen Olympique Lyon am 3. Dezember zwei Punkte abgezogen, zudem muss die Partie unter Ausschluss der Fans wiederholt werden. Einen dritten Punkt könnte Metz bei weiterem Fehlverhalten seiner Zuschauer verlieren. Der Klub behält sich vor, Einspruch gegen die harte Strafe einzulegen. In unmittelbarer Nähe von Lyon-Keeper Anthony Lopes waren Feuerwerkskörper explodiert, der Schlussmann hatte ein Knalltrauma erlitten. Zum Zeitpunkt des Abbruchs führte Metz 1:0. Die Polizei ermittelte kurz nach dem Vorfall einen Tatverdächtigen. Er soll laut Staatsanwaltschaft zugegeben haben, zumindest einen Knallkörper auf das Spielfeld geworfen zu haben. mehr

Frauenfußball

Henning wechselt zum Champions-League-Sieger Lyon

Nationalspielerin Josephine Henning wechselt zum französischen Serienmeister Olympique Lyon. Die 27 Jahre alte Innenverteidigerin kommt vom englischen Erstligisten FC Arsenal und unterschrieb beim Champions-League-Sieger einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Nach DFB-Spielführerin Dzsenifer Marozsan und Pauline Bremer ist Henning die dritte deutsche Nationalspielerin in Diensten von Lyon. Für die Olympiasiegerin und Europameisterin ist es nach ihrer Zeit bei Paris St. Germain (2014 bis 2015) das zweite Engagement in Frankreichs Top-Liga. mehr