Oregon
Olympia 2016

Football-Spieler Allen qualifiziert sich für Rio

Der College-Football-Spieler Devon Allen hat bei den US-Olympia-Trails in Eugene/Oregon für eine große Überraschung gesorgt. Der 21-Jährige gewann am Samstag (Ortszeit) die Meisterschaft über 110 Meter Hürden und qualifizierte sich erstmals für die Olympischen Spiele. In persönlicher Bestzeit von 13,03 Sekunden verwies der Wide Receiver der Oregon Ducks Ronnie Ash (13,21) und Jeff Porter (13,21) auf die Plätze. Auch Ash und Porter fahren zu den Sommerspielen nach Rio (5. bis 21. August). Nicht dabei ist hingegen London-Olympiasieger und Weltrekordler Aries Merritt, der in 13,22 Sekunden knapp geschlagen Vierter wurde. Merritt, der sich im vergangenen August einer Nierentransplantation unterziehen musste, legte zunächst Protest ein. Nach einem Fotofinish wurde das Ranking aber bestätigt. Dennoch ist seine Leistung bemerkenswert. "Unter diesen Umständen habe ich das Maximum rausgeholt", sagte Merritt. "Meine Freiluft-Saison war kurz und da ist es schon ein Wunder, dass ich das Finale erreicht habe." Allen katapultierte sich mit seiner Bestzeit an die zweite Stelle der Weltjahresbestenliste hinter dem Jamaikaner Omar McLeod (12,98). Er ist zudem der erste College-Läufer seit Renaldo Nehemiah 1980, der die Olympia-Trials über die kürzeste Hürdenstrecke gewann. Und er ist der erste Athlet seit Lee Calhoun 1956, der im selben Jahr die nationalen College-Meisterschaften (NCAA) und die Olympia-Trials für sich entschied. mehr

"Stich ins Herz"

Olympiasiegerin Harper-Nelson verpasst Sommerspiele um 0,01 Sekunden

Für Dawn Harper-Nelson, Peking-Olympiasiegerin über 100 m Hürden, ist der Traum von einem Start bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) auf dramatische Weise geplatzt. Bei den Trials der US-Leichtathleten in Eugene/Oregon verpasste die 32-Jährige das Finale um eine Hundertstelsekunde. "0,01? Das ist ein Stich ins Herz", sagte Harper-Nelson nach ihrem Aus. In 13,01 Sekunden belegte die Silbermedaillengewinnerin von London 2012 den neunten Rang, Sharika Nelvis schnappte sich in 13,00 den letzten Platz. Rio sollten die letzten Spiele für Harper-Nelson werden. "Ich bin völlig fassungslos, ich stehe unter Schock", sagte Harper-Nelson, am schlechten Wetter habe es nicht gelegen: "Wenn es nur über meiner Bahn geregnet hätte, dann wäre es vielleicht störend gewesen." mehr

Golf

Masson in Portland am Cut gescheitert

Für Profi-Golferin Caroline Masson (Gladbeck) ist das US-Turnier in Portland/Oregon schon bei "Halbzeit" beendet. Die frühere Solheim-Cup-Gewinnerin blieb im zweiten Durchgang mit einer 75 drei Schläge über Par und verpasste mit insgesamt 149 Schlägen den Cut für die beiden Schlussrunden deutlich um vier Schläge. Als Spitzenreiterinnen gehen mit jeweils 133 Schlägen die Norwegerin Suzann Pettersen und die kanadische Vorjahressiegerin Brooke M. Henderson in die entscheidende Turnierhälfte. mehr