OSC Lille
2. Bundesliga

Stuttgart verpflichtet Pavard – Kliment wird verliehen

Zweitligist VfB Stuttgart hat die Verpflichtung von Benjamin Pavard offiziell bestätigt. Der 20 Jahre alte Franzose wechselt vom OSC Lille zum Erstliga-Absteiger nach Stuttgart und erhält dort einen Vierjahresvertrag. "Mit Benjamin Pavard haben wir einen sehr gut ausgebildeten, spielstarken Abwehrspieler verpflichten können", sagte VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser, "wir trauen ihm eine tolle Entwicklung zu." Pavard bestritt 21 Spiele in der höchsten französischen Liga. Für die U21-Nationalmannschaft lief er bislang siebenmal auf, für die U19 insgesamt viermal. Der tschechische Offensivspieler Jan Kliment wurde unterdessen für ein Jahr an den dänischen Erstligisten Bröndby IF verliehen. Der 22-Jährige absolvierte acht Bundesliga-Partien und zwei DFB-Pokal-Spiele für den VfB. mehr

Fußball

Juventus Turin sagt Testspiel gegen Köln ab

Juventus Turin hat ein für den 14. August gegen den 1. FC Köln geplantes Testspiel abgesagt. Das bestätigte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke am Samstag im Trainingslager des Bundesligisten in Kitzbühel. "Es wird sicher schwierig, jetzt noch einen anderen Gegner zu finden. Die meisten Ligen haben dann schon ihren Spielbetrieb aufgenommen" sagte Schmadtke wenig begeistert. Die Partie gegen den italienischen Meister, der organisatorischen Gründe für die Absage nannte, war als Generalprobe des FC eine Woche vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal bei Preussen Berlin geplant. Seit Donnerstag sind die Kölner in ihrem Quartier im Tiroler Skiort, wo sie sich noch bis zum 5. August auf die Saison vorbereiten. Als Letzter stieß EM-Teilnehmer Jonas Hector zur Mannschaft von Trainer Peter Stöger. In Österreich fehlen nur Torhüter Timo Horn (Olympia) und Marcel Hartel (Mittelfußbruch). mehr

Frankreich

PSG-Boss gibt Trainer Blanc Jobgarantie

Präsident Nasser Al-Khelaifi vom französischen Fußball-Serienmeister Paris St. Germain hat seinem öffentlich umstrittenen Trainer Laurent Blanc (50) nach dem Gewinn des Ligapokals am Samstag (2:1 gegen OSC Lille) eine Jobgarantie ausgesprochen. "Wir haben seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2018 verlängert. Er wird bei uns auch im nächsten Jahr sein", sagte der Katarer. Seit dem Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Manchester City bläst Blanc in der französischen Hauptstadt ein scharfer Wind ins Gesicht. Zuletzt hatte es Medienberichte gegeben, wonach sich PSG um Star-Coach José Mourinho (53) bemüht. Blanc, Weltmeister von 1998 und frühere französische Nationaltrainer, gewann mit Paris seit seinem Amtsantritt 2013 zehn nationale Titel, verfehlte den angestrebten Gewinn der Königsklasse mit dem Star-Ensemble um Zlatan Ibrahimovic aber dreimal klar. mehr

Französischer Ligapokal

Bier soll als Gewaltprävention dienen

Entgegen der üblichen Gepflogenheiten wird beim Finale der französischen Ligapokals im Stade de France Bier ausgeschenkt. Der französische Verband (LFP) erteilte am Dienstag für das Match zwischen OSC Lille und Paris Saint-Germain am 23. April eine Ausnahmegenehmigung, um damit im Vorfeld der Partie in dem Paris Vorort Saint-Denis Ausschreitungen außerhalb der Arena zu vermeiden. "Wenn es im Stadion Bier gibt, dann kommen die Leute auch früher rein und feiern zusammen friedlich ein Fest", sagte Liga-Sportdirektor Arnaud Rougier und begründete damit diese ungewöhnliche Maßnahme. Der Verkauf und Konsum von Alkohol ist in der Regel bei größeren Sportveranstaltungen in Frankreich, wie auch bei der Endrunde der Fußball-EM im Sommer (10. Juni bis 10. Juli) nicht erlaubt, Alkoholwerbung ist zudem strengstens verboten. mehr

Nach Trennung von Renard

Lille holt Trainer Antonetti

Der französische Fußball-Erstligist OSC Lille hat Frederic Antonetti (54) als neuen Trainer verpflichtet. Das gab der viermalige französische Meister am Sonntag bekannt. Antonetti tritt die Nachfolge von Herve Renard an, der den Klub nach nicht einmal einem halben Jahr verlassen musste. Der neue Coach hatte zuletzt bis 2013 bei Stade Rennes gearbeitet. Lille liegt in der Ligue 1 nach 14 Spieltagen mit 14 Punkten nur auf Tabellenplatz 17 unmittelbar vor der Abstiegszone. Renard, der noch im Februar die Elfenbeinküste zum Triumph beim Afrika-Cup geführt hatte, musste vor eineinhalb Wochen wegen der sportlichen Talfahrt gehen. mehr