Oslo
Ski Alpin

Kristoffersen vom Teamtraining der Norweger ausgeschlossen

Norwegens Alpinski-Star Henrik Kristoffersen ist bis auf Weiteres aus dem Nationalteam-Training seines Heimatlandes ausgeschlossen worden. Grund ist ein Vertragsstreit zwischen dem Gesamtweltcup-Dritten und dem norwegischen Skiverband. Kristoffersen verweigert hartnäckig die Unterzeichnung eines so genannten Läufervertrages, weil er dazu auf seinen individuellen Helmsponsor verzichten und das Logo eines Teamsponsors tragen müsste. "Wir bemühen uns derzeit um einen Vertrag mit Henrik. Bis wir einig sind, trainiert er für sich allein", erklärte Verbands-Sportdirektor Claus Ryste gegenüber dem norwegischen TV-Sender NRK. Ohne gültigen Läufervertrag darf der Bronze-Gewinner von Sotschi im Weltcup und bei anderen offiziellen Wettbewerben nicht für Norwegen an den Start gehen. Laut NRK soll der 22-Jährige in der Vergangenheit schon mehrfach gegen Disziplinar- und Sponsorenregeln des Verbandes verstoßen haben. mehr

WM-Qualifikation

Norwegen mit fünf Deutschland-Legionären gegen Tschechien

Die norwegische Fußball-Nationalmannschaft geht ihr WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien am 10. Juni in Oslo mit fünf Deutschland-Legionären an. Nationaltrainer Lars Lagerbäck berief am Dienstag die Torhüter Rune Jarstein von Hertha BSC und Örjan Nyland (FC Ingolstadt) sowie die Zweitliga-Profis Even Hovland (1. FC Nürnberg), Gustav Valsvik von Eintracht Braunschweig und Mats Möller Daehli (FC St. Pauli) in sein 24-köpfiges Aufgebot. Der dreimalige WM-Teilnehmer Norwegen ist in der von Weltmeister Deutschland (15 Punkte) angeführten Quali-Gruppe C nach fünf Spielen mit drei Zählern nur Fünfter. Tschechien hat als Dritter zwei Punkte Rückstand auf den Zweiten Nordirland (10). Norwegen bestreitet überdies am 13. Juni ein weiteres Länderspiel in Oslo gegen Schweden. In beiden Begegnungen muss Lagerbäck, der vier Neulinge berief, unter anderem auf den zuletzt formstarken Stürmer Joshua King vom AFC Bournemouth verzichten. mehr