Osnabrück
Drittligist setzt auf Tradition

Stadion des VfL Osnabrück heißt wieder Bremer Brücke

Die Heimspielstätte des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück heißt in Zukunft wieder Stadion an der Bremer Brücke. Nach dem Rückzug des langjährigen Namensgebers osnatel setzt der frühere Zweitligist damit auf Tradition. Zugleich präsentierte der Klub am Mittwoch ein Konzept zur zukünftigen Vermarktung der Stadion-Namensrechte. Diese sollen sich drei Tribünensponsoren sowie mehrere sogenannte Brückenpfeiler-Sponsoren teilen. Zwischen den Pfeilern des Stadions sollen in der Zukunft bekannte VfL-Profis aus der Vergangenheit auf großen Flächen rund um das Stadion verewigt werden. Gesponsert werden soll diese Aktion von regionalen Unternehmen. Welche Fußball-Idole der Lila-Weißen dort verewigt werden, entscheiden die Fans in einem Online-Voting. Die Ostkurve, in der die treuen VfL-Anhänger stehen, wird keinen Namensgeber bekommen. "Das Stadion-Konzept ist Teil unserer langfristigen Strategie zur nachhaltigen Sicherung des sportlichen, wirtschaftlichen und emotionalen Erfolgs", sagte VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. mehr