Thema
Papst Franziskus
Persönlich

Franz-Peter Tebartz-van Elst . . . bekommt einen Posten im Vatikan

Papst Franziskus (78) bleibt seiner Linie treu: Er lässt auch im Fall von Limburgs früherem Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst (55) christliche Barmherzigkeit walten. Der aus einer angesehenen Landwirtsfamilie in Kevelaer-Twisteden stammende Tebartz-van Elst soll in der vatikanischen Zentralverwaltung der Kurie eine einflussreiche Stellvertreter-Position einnehmen: als sogenannter Delegat im Päpstlichen Rat zur Förderung der Neu-Evangelisierung. mehr

Rom

Papst würdigt Großfamilien

Nach seiner Aufforderung an Katholiken, sich nicht "wie Kaninchen" zu vermehren, hat Papst Franziskus nun kinderreiche Familien gewürdigt. Es sei falsch zu glauben, hohe Geburtenzahlen seien eine der Hauptursachen für Armut, sagte Franziskus gestern bei der Generalaudienz im Vatikan. Auf dem Rückflug von einer Asienreise hatte das Kirchenoberhaupt am Montag gesagt: "Manche glauben, dass sie wie Kaninchen sein müssen, um gute Katholiken zu sein. Nein!" Wichtig sei vielmehr eine "verantwortliche Elternschaft". Es gebe Trost und Hoffnung, in Ländern wie den Philippinen "so viele kinderreiche Familien zu sehen, die Kinder wie ein echtes Gottesgeschenk annehmen", erklärte Franziskus. mehr

Thema

Papst Franziskus

Papst Franziskus wurde am 17. Dezember 1936 als Jorge Mario Bergoglio in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires geboren. 1958 trat er dem Jesuiten-Orden bei. 1998 wurde er zum Erzbischof seiner Geburtsstadt. Am 13. März 2013 wurde Bergoglio zum Nachfolger von Papst Benedikt XVI. gewählt, welcher aus Altersgründen auf sein Amt verzichtet hatte. Er gab sich den Namen von Franziskus von Assisi. Papst Franziskus ist der erste südamerikanische Papst und der erste Jesuit im Amt.