Papst Franziskus

Zeit drängt für Franziskus

Dieser Papst ist ein Geschenk Gottes. Er spricht die Fragen der Zeit an und hat Antworten, die überraschend lebensnah sind. Er schwebt nicht in höheren Sphären, sondern sucht den Himmel auf Erden. Er versteht sich als Prophet in der eigenen Kirche, der Demut predigt und Bescheidenheit lebt. Könnte das Kirchenvolk einen Heiligenschein vergeben - Franziskus würde ihn bekommen. Kaum ein Papst vor ihm hat so viel Zustimmung erfahren, aber auch so große Hoffnungen geweckt. Und genau daran könnte das Pontifikat scheitern. mehr

Argentinischer Spitzenklub

Stadion von San Lorenzo nach Papst Franziskus benannt

Das neue Stadion des argentinischen Fußball-Spitzenklubs CA San Lorenzo wird umbenannt und trägt künftig den Namen von Papst Franziskus (78). Der Argentinier Jorge Mario Bergoglio, so der richtige Name des Pontifex, ist glühender Fan des Klub-WM-Finalisten von 2014 und seit dem 12. März 2008 Mitglied von San Lorenzo. Seine Mitgliedsnummer lautet 88.234. Die Entscheidung traf der Vorstand des Klubs mit 50:1 Stimmen. "Papst Franziskus ist ein anerkannter Fan von San Lorenzo, künftig trägt das neue Stadion seinen Namen", sagte Klub-Chef Matias Lammens. Bergoglio trat am 13. März 2013 die Nachfolge des deutschen Papstes Benedikt XVI. an. mehr

Thema

Papst Franziskus

Papst Franziskus wurde am 17. Dezember 1936 als Jorge Mario Bergoglio in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires geboren. 1958 trat er dem Jesuiten-Orden bei. 1998 wurde er zum Erzbischof seiner Geburtsstadt. Am 13. März 2013 wurde Bergoglio zum Nachfolger von Papst Benedikt XVI. gewählt, welcher aus Altersgründen auf sein Amt verzichtet hatte. Er gab sich den Namen von Franziskus von Assisi. Papst Franziskus ist der erste südamerikanische Papst und der erste Jesuit im Amt.