Paraguay
Mit nur 55

Beckenbauers früherer Cosmos-Kollege Cabanas gestorben

Franz Beckenbauer trauert um einen früheren Wegbegleiter: Paraguays ehemaliger Fußball-Star Roberto Cabanas ist am Montag in Asuncion mit nur 55 Jahren gestorben. Angaben seines Bruders Valerio unterlag Cabanas, der 1980 zusammen mit Beckenbauer für Cosmos New York den Titel in der US-Profiliga NASL gewann, einer Herzattacke. Cabanas hinterlässt seine Ehefrau und zwei Kinder. Mit Paraguays Nationalmannschaft hatte der Stürmer 1979 noch als Teenager die Südamerikameisterschaft gewonnen und sieben Jahre später bei der WM-Endrunde in Mexiko das Achtelfinale erreicht. Während seiner Profi-Karriere spielte Cabanas von 1988 bis 1991 in Frankreich für Stade Brest sowie Olympique Lyon und erzielte dabei in 80 Spielen 40 Treffer. In Südamerika stand der Torjäger auch bei den Spitzenklubs America Cali (Kolumbien) und Boca Juniors Buenos Aires (Argentinien) unter Vertrag. mehr

Fifa

Platzsperren für Chile und Rumänien

Copa-América-Sieger Chile um Starspieler Arturo Vidal von Bayern München ist wegen erneuter homophober Gesänge seiner Fans von Fußball-Weltverband Fifa mit einer Platzsperre für zwei WM-Qualifikationsspiele belegt worden. Das teilte die Fifa am Montag mit. Chile darf demnach die Begegnungen mit Paraguay und Ecuador 2017 nicht in seinem Nationalstadion in Santiago austragen. Außerdem wurde der Verband mit einer Geldstrafe in Höhe von 30.000 Schweizer Franken (28.000 Euro) belegt. Es ist bereits das achte Mal seit Oktober 2015, dass der WM-Achtelfinalist von der Fifa für ähnliche Vorfälle bestraft wurde. Zuletzt waren die Anhänger beim Spiel in der WM-Quali im vergangenen November gegen Uruguay ausfällig geworden. mehr

WM-Qualifikation

Paraguay verliert in Bolivien

Paraguay hat auf dem erhofften Weg zur WM 2018 in Russland eine schmerzliche Niederlage kassiert. Der zweimalige Südamerika-Meister verlor in der Höhe von La Paz gegen Bolivien am Dienstag mit 0:1 (0:0). Paraguay versäumte es damit, am 12. Spieltag der Eliminatorias zumindest vorübergehend einen der vier direkten Qualifikationsplätze zu erobern. Das Tor für den Vorletzten Bolivien erzielte Paraguay auch noch selbst: Gustavo Gomez (78.) traf auf der falschen Seite. mehr

Cabrera nicht spielberechtigt

Bolivien verliert vier Punkte in WM-Quali

Weil Einwechselspieler Nelson Cabrera nicht spielberechtigt war, verliert Boliviens Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation vier Punkte. Der in Paraguay geborene Abwehrspieler hatte bereits 2007 ein Länderspiel für sein Geburtsland absolviert, ehe er in den Partien im September gegen Peru (2:0) und in Chile (0:0) für Bolivien eingesetzt wurde. Der Fußball-Weltverband Fifa gab am Dienstag bekannt, dass beide Spiele mit 0:3 gewertet werden. Die ohnehin im Rennen um ein Ticket für die WM 2018 in Russland aussichtslosen Bolivianer, die zudem eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 11.000 Euro zahlen müssen, liegen nun mit nur noch vier Punkten abgeschlagen auf dem letzten Platz der Südamerika-Qualifikation. Chile überholte dank der zwei zusätzlichen Zähler am Grünen Tisch Vizeweltmeister Argentinien und kletterte auf Rang fünf. Die ersten Vier qualifizieren sich direkt für die WM, der Fünfte bestreitet zwei Play-off-Spiele gegen den Ozeanien-Sieger. mehr