Peaches Geldof
London

Peaches Geldof starb vermutlich an Heroin-Überdosis

Bei Peaches Geldofs Tod war Heroin im Spiel - genauso wie bei ihrer Mutter. Bevor die Tochter von Musiker Bob Geldof starb, habe sie Drogen genommen, das geht aus dem toxikologischen Gutachten hervor. Heroin habe "wahrscheinlich" beim Tod der 25-Jährigen eine Rolle gespielt, teilte die Polizei mit. Ob eine Überdosis letztlich die Todesursache war, blieb unklar. Weitere Tests seien nötig. Die Ermittler suchen nun nach dem Dealer. Im Haus der Familie, in dem Peaches am 7. April leblos gefunden worden war, konnten Spürhunde keine Drogen entdecken. mehr

London

Familie nimmt Abschied von Peaches Geldof

Sänger Bob Geldof, seine Familie und viele Freunde haben gestern Abschied von Peaches Geldof genommen. Zur Trauerfeier kamen sie in einer Kirche in Kent zusammen, in der Peaches 2012 den Sänger Tom Cohen geheiratet hatte. Auch die Trauerfreier für ihre Mutter Paula Yates hatte dort stattgefunden. Unter den Gästen waren der frühere Rolling-Stones-Bassist Bill Wyman und Sarah Ferguson, die Ex-Frau des britischen Prinzen Andrew. Peaches Geldof war vor zwei Wochen mit 25 Jahren unerwartet gestorben. Die Todesursache der zweifachen Mutter ist unklar. mehr

London

Geldof-Obduktion ohne Ergebnis

Das Rätsel um den plötzlichen Tod von Peaches Geldof bleibt vorerst ungelöst. Die Obduktion des Leichnams brachte gestern kein Ergebnis. Die toxikologische Untersuchung stehe noch aus und könne sich über Wochen hinziehen, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen um den plötzlichen Tod der erst 25 Jahre alten Tochter von Musiker Bob Geldof laufen weiter. Die Mutter zweier Söhne im Alter von knapp einem und fast zwei Jahren war am Montag leblos in ihrem Haus in der Grafschaft Kent gefunden worden. mehr